HirnTumor-Forum

Autor Thema: Sat-Schüssel gefährlich?  (Gelesen 22588 mal)

Offline enola2

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 143
  • schliesst sich eine tür so öffnet sich eine neue
    • Profil anzeigen
Sat-Schüssel gefährlich?
« am: 06. Juli 2011, 08:58:11 »
hallo bitte mal um kurze info
ich wohne ja in ner dachgeschosswohnung mit flachdach
vor einpaar tagen hat einer eine satschüssel/empfänger montiert direkt auf meinem schlafzimmerdach

muss ich mich sorgen? ich hab kein gutes gefühl u kann nicht mehr schlafen....
ich telefoniere sogar nicht mehr mit meinem handy am ohr wegen meiner  "strahlenbedenken" :-\

Offline KarlNapf

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 618
    • Profil anzeigen
Re:Satschüssel gefährlich?
« Antwort #1 am: 06. Juli 2011, 13:42:03 »
Eine Satellitenschüssel kann nur empfangen, nicht senden. Die Wellen, die dort aufgefangen werden, bekommst Du auch aufs Haupt, wenn Du draußen spazieren gehst. Keine Sorge deshalb.
Dum spiro, spero = So lange ich atme, hoffe ich. (Cicero, ad Atticum 9,11)

© Die Inhalte unserer Seiten sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Die Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede Verwendung, insbesondere die Speicherung, Veröffentlichung, Vervielfältigung (auch auf elektronischen Speichermedien oder in Diskussionsforen) und jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung ausdrücklich untersagt. Bitte beachten Sie die Hinweise und Nutzungsbedingungen des Forums.

Offline enola2

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 143
  • schliesst sich eine tür so öffnet sich eine neue
    • Profil anzeigen
Re:Satschüssel gefährlich?
« Antwort #2 am: 07. Juli 2011, 00:38:30 »
na ja ich weiss nicht .... mein bauchgefühl schreit!

fips2

  • Gast
Re:Satschüssel gefährlich?
« Antwort #3 am: 07. Juli 2011, 06:50:29 »
Eine Sat-Schüssel ist ein Empfänger und kein Sender.
Nur von Sendern gehen, wenn überhaupt, Strahlung aus.


Gegen Strahlen-Paranoia hilft Fakten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Vertr%C3%A4glichkeit

Sehr guter, objektiver Beitrag:
http://www.elektronikinfo.de/strahlen/strahlung.htm
Zitat
Mobiltelefon / Handy
Genau die oben beschriebene Temperaturerhöhung ist der der einzig wirklich nachgewiesene Effekt, den elektromagnetische Wellen auf z.B. Organismen hat. Ein Mobiltelefon, das ungefähr im selben Frequenzbereich arbeitet wie ein Mikrowellenofen, hat mit seiner Sendeleistung von ca. 2 W laut einigen wissenschaftlichen Untersuchungen eine lokale Temperaturerhöhung in Teilen des Gehirns von weniger als 0,1 °C zur Folge. Die Frage, um die sich alles dreht, ist schlicht und ergreifend, wieviel Temperaturerhöhung schädlich ist. Leider sind die Untersuchungen hierzu nicht nur ein wildes Gestochere im Nebel sondern auch noch höchst subjektiv. Was man für eine eindeutige Aussage bräuchte, wäre zwei absolut identische Menschen, wobei man unter absolut identischen Bedingungen einen davon elektromagnetischer Strahlung aussetzt und den andern nicht. Leider fühlen sich aber selbst Zwillinge an unterschiedlichen Tagen unwohl. Je nach Grundorientierung (pro oder contra Mobiltelefon) könnte man hier bei einem Versuch zu höchst unterschiedlichen Ergebnissen kommen: Ein Contra-eingestellter Versuchsleiter wird behaupten, daß das Unwohlsein des mobil telefonierenden Probanden durch eben dieses Telefonieren verursacht wird, ein Pro-eingestellte Versuchsleiter könnte den Spieß jedoch herumdrehen und sagen, daß das Unwohlsein des nicht mobil telefonierenden Probanden durch den Mangel an elektromagnetischer Strahlung verursacht wird! Objektive Aussagen sind daher sehr, sehr schwierig. Grundsätzlich sind gesundheitliche Auswirkungen zwar nicht auszuschließen, aber aufgrund der doch schon recht langen Erfahrung mit Mobiltelefonen sehr unwahrscheinlich.........


Hier noch was,genau zu deiner Frage
http://forum.digitalfernsehen.de/forum/small-talk/136239-sat-schuessel-gesundheitsschaedlich-2.html
Zitat
Moin Leute,

ich denke, dass man das Thema getrost zu den Akten legen kann, da schon der gesunde Menschenverstand die Antwort gibt:

Eine Satellitenschüssel hat einen Durchmesser von 1m, also eine Fläche von 0,78 m². Auf dieser Fläche werden die elektromagnetischen Strahlen eingefangen, zu einem Teil reflektiert und zum LNB geworfen.

Der menschliche Körper hat eine Querschnittsfläche von schätzungsweise 0,75 bis 1 m². Auf den Körper wirkt also in etwa dieselbe Strahlungsmenge ein. Die kurzzeitige Erhöhung durch Eintritt in den Antennenkanal, sollte hier gemessen an dem Faktor Zeit, den man mit seinem eigenen Körper der "Satellitenstrahlung" auch sonst ausgesetzt ist, hier keine Rolle spielen.

Alles klar?

Davon abgesehen sind praktisch alle Quellen elektromagnetischer Strahlung, die von diversen technischen Geräten in unserer Umgebung ausgehen, um einiges höher. Selbst ein Haarföhn strahlt mehr.

Ich schätze mal eher, dass das Unwohlsein an der ungewohnten Körperhaltung bei der Montage der LNBs liegt.

Du schreibst auch, dass da noch ein Flachdach zwischen der Schüssel und deiner Wohnung ist. Meist sind Flachdächer Stahlbetonkonstruktionen, die wegen ihrer Stahlarmierung alleine schon eine Abschirmwirkung gegen elektronagnetische Strahlung haben, da diese Armierungen geerdet sind und so die Strahlung ableiten.

Ich bin mir sicher, dass sich deine Körpertemperatur bei einem Jogginglauf von 3 Km um mehr als 0,1 Grad Celsius erhöht.
So. Nun auch noch Angst gegen Jogging? :-\


Gruß und wieder mehr Lebensfreude wünscht.
Fips2

« Letzte Änderung: 07. Juli 2011, 07:16:47 von fips2 »

Offline KarlNapf

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 618
    • Profil anzeigen
Re:Satschüssel gefährlich?
« Antwort #4 am: 07. Juli 2011, 16:17:34 »
In unserer Nachbarschaft gibt es die Kirche einer Glaubensgemeinschaft, die wohl von den zwei großen christlichen Kirchen als Sekte eingestuft wird. Selbige Kirche wird seit mehr als 20 Jahren geziert von einer Satellitenantenne, damit die Gläubigen die über Satellit ausgestrahlten Sendungen ihres amerikanischen "Vorsitzenden" (Nachrichten aus dem "Himmel", jedenfalls indirekt) sehen können.

Selbige Schüssel trägt weithin lesbar die Hersteller-Reklame SatAn, was man unschwierig als Akronym für "Satelliten-Antenne" entschlüsseln kann.

Geht man nun mit seinem aufgeweckten Kind an der Hand durch die Straße und dieses möchte wissen: Papa, was steht da auf dem Ding? Dann liest man vor: Da steht: Satan. Auf gewisse Privatsender könnte das zutreffen.
Dum spiro, spero = So lange ich atme, hoffe ich. (Cicero, ad Atticum 9,11)

© Die Inhalte unserer Seiten sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Die Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede Verwendung, insbesondere die Speicherung, Veröffentlichung, Vervielfältigung (auch auf elektronischen Speichermedien oder in Diskussionsforen) und jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung ausdrücklich untersagt. Bitte beachten Sie die Hinweise und Nutzungsbedingungen des Forums.

 



SMF 2.0.19 | SMF © 2022, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2022 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung