HirnTumor-Forum

Autor Thema: Meine AN Operation  (Gelesen 7135 mal)

sunny

  • Gast
Meine AN Operation
« am: 05. März 2011, 13:20:38 »
Hallo alle zusammen,

hier nun meine Krankengeschichte.

1991 erfuhr ich die Diagnose An li mit 2 cm Durchmesser,na wunderbar dachte ich.Meine Tochter war damals 2 Jahre alt.

Die Operation dauerte 8 Stunden,als ich auf der Intensivstation erwachte hörte ich nur noch rechts,nach 2 Tagen setzte die Facialisparese ein.Nach 14 tagen konnte ich das KH verlassen.

Und dann begann das neue Leben. Mein Auge konnte ich nicht schließen, beim Essen lief mir die Hälfte aus dem Mund,mein Lachen schief.Eigentlich hing meine li Gesichtshälfte komplett runter wie nach einem Schlaganfall.Ein Jahr lang bekam ich KG,Eis Behandlungen und Elektrobehandlungen.
Irgendwann brauchte ich keine Augenklappe mehr,mein Auge konnte ich wieder schließen.Und essen konnte ich auch wieder fast normal.Die Ärzte sagten mir das wird schon wieder besser haben sie nur Geduld.

Ich hatte ziehmlich zu kämpfen damit,nicht mehr so auszusehen wie früher.Mein Mann liebte mich aber trotzdem und ich bekam sehr viel Unterstützung von Familie und Freunden.Damals sagten mir die Ärzte mit der Taubheit könnte man nichts machen ist halt so.Und als ich mich beim Chirurgen in Berlin vorstellte,zeigte der mir Bilder von noch schlimmeren Facialisparesen und meinte das er mich nicht gerne operieren würde.Versuchen sie sich damit zu arrangieren und damit zu leben------

Und ich muss euch sagen das habe ich auch getan.Jetzt sind es fast 20 Jahre her,in der Zwischenzeit bin ich geschieden,wir haben uns nach 16 Jahren einfach auseinandergelebt.Das war vor 4 Jahren.Dann stand ich plötzlich da und dachte oh mein Gott,wirst du jemals einen neuen Mann finden???
Ja habe ich seit 3 Jahren bin ich wie frisch verliebt und glücklich , küssen kann man auch mit einem schiefen Mund :-)))
Tja und vor 5 Jahren habe ich auch meinen Job gewechselt,war ebenfalls schwer,sich neu vorzustellen.Aber ich habe gelernt sich einfach ganz natürlich zu verhalten,was nicht immer leicht ist.

Nun beschäftige ich mich trotzdem mit dem Gedanken eines Hörgerätes (Cros ) und vielleicht eine Op der FN.Ich bin mir aber sehr unschlüssig ,ob ich nochmal ein oder zwei Eingriffe wagen sollte????Ich kann ja immerhin  so leben und arbeiten und Sport treiben,so wie ich bin .Li taub und mit einem schiefen Lachen........... und genau das wünsche ich mir oft,wieder richtig lachen zu können so wie früher..........

Sunny

Beitrag strukturiert Mod
« Letzte Änderung: 05. März 2011, 17:13:54 von fips2 »

Offline Enesa

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re:Meine AN Operation
« Antwort #1 am: 21. März 2011, 09:46:39 »
Hallo Sunny...ich habe ebnfalls eine Faszialisparese Grad V....also den höchsten Grad
laut der Ärzte.Es ist 1 Jahr vergangen seit meiner Tumor-Op...ich habe mich jetzt
operieren lassen....es wurde ein Zungennerv entnommen und für den
Fasz. "eingepflanzt"...jetzt heisst es warten ...die Heilung "dauert"ab 6 Monaten
bis zu 2 Jahren...ich habe eine grosse Narbe seitdem(kriege morgen die
Fäden gezogen,in der Uni Bonn...dort bin ich auch operiert worden).Die Narbe ist
vorm Or und hinter dem Ohr und geht bis zum Hals...ca 12 cm...das macht
mir nichts aus ,da ich lange haare habe und es nicht so auffällt...die Hauptsache
ist das ich hoffentlich bald wieder "lachen "kann.Sunny,wenn du magst lies doch mal
meine Krankengeschichte...GlG Enesa

Offline killer

  • Newbee Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Antw:Meine AN Operation
« Antwort #2 am: 24. September 2023, 09:51:25 »
...und welche Symptome gab es vor der OP?

Das AN ist ja nicht tödlich, wird eigentlich nur bei günstiger Kosten-Nutzen-Prognose operiert.

 



SMF 2.0.19 | SMF © 2022, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2022 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung