HirnTumor-Forum

Autor Thema: Chemotherapie von Hirntumoren bei Erwachsenen  (Gelesen 13226 mal)

Ulrich

  • Gast
Chemotherapie von Hirntumoren bei Erwachsenen
« am: 19. Februar 2008, 13:54:54 »
Hinweis auf einen Zeitschriftenartikel. Die Information stammt von K.B. auf der Hirntumor-Mailingliste. Vielen Dank dafür.

(Der Autor war - wenn ich mich sehr irre - bis vor ein paar Monaten noch in Tübingen tätig. Es ist also DER Prof. Weller, der auch schon bei [mindestens] einem Hirntumor-Infotag dabei war.).

Der Text könnte auf Deutsch sein. Man wird ihn wohl in der nächsten Uni-Bibliothek finden. Klar, Springer würde den Artikel gerne online verkaufen. Aber ein bißchen Bewegung tut ja auch gut. ;-)

Hier die online lesbare Zusammenfassung:

http://www.springerlink.com/content/p84134602842430k/#ContactOfAuthor1

Chemotherapie von Hirntumoren bei Erwachsenen
Chemotherapy for brain tumors in adult patients

Zeitschrift   Der Nervenarzt
Verlag   Springer Berlin / Heidelberg
ISSN   0028-2804 (Print) 1433-0407 (Online)
Heft   Volume 79, Number 2 / Februar 2008
Kategorie   CME Weiterbildung • Zertifizierte Fortbildung
DOI   10.1007/s00115-007-2372-3
Seiten   231-241
Fachgebiete   Medizin
SpringerLink Date   Mittwoch, 6. Februar 2008

M. Weller1
(1)    Neurologische Klinik, Universitätsspital Zürich, Frauenklinikstrasse 26, CH-8091 Zürich, Schweiz
Online publiziert: 7. Februar 2008

Zusammenfassung  
Die Chemotherapie hat sich zu einer wesentlichen Säule der Hirntumortherapie entwickelt. Ihr Stellenwert in der Therapie der Gliome ist nicht mehr nur auf die Rezidivtherapie beschränkt. Die Chemotherapie mit Temozolomid ist heute Standard in der Primärtherapie des Glioblastoms. Zur Optimierung der Chemotherapie werden derzeit zahlreiche große Studien durchgeführt, die sich auf den Nachweis einer Methylierung der Promoterregion des MGMT-Gens und eines Verlusts genetischen Materials auf den Chromosomenabschnitten 1p und 19q stützen. Außerhalb solcher Studien wird die Chemotherapie sowohl als Zusatztherapie als auch als Alternative zur Strahlentherapie vor allem bei anaplastischen oligodendroglialen Tumoren und niedriggradigen Gliomen eingesetzt. Primäre Lymphome des Zentralnervensystems sind vermutlich die einzigen Hirntumoren, die mit alleiniger Chemotherapie kurativ behandelt werden können. Bei Hirnmetastasen folgen die Konzepte für die Chemotherapie der für den jeweiligen Primärtumor indizierten Chemotherapie. Zudem werden Strategien der kombinierten Radiochemotherapie mit Temozolomid und mit Topotecan verfolgt. Bei der Meningeosis neoplastica werden je nach Ausbreitungsmuster der Tumorerkrankung Strahlentherapie, systemische Chemotherapie und intrathekale Chemotherapie kombiniert.

Schlüsselwörter  Neuroonkologie - Hirntumor - Chemotherapie - O6-Methylguanin-DNA-Methyltransferase - Chromosomenarm 1p/19q


Summary  
Chemotherapy has become a third major treatment option for patients with brain tumors, in addition to surgery and radiotherapy. The role of chemotherapy in the treatment of gliomas is no longer limited to recurrent disease. Temozolomide has become the standard of care in newly diagnosed glioblastoma. Several ongoing trials seek to define the role of chemotherapy in the primary care of other gliomas. Some of these studies are no longer only based on histological diagnoses, but take into consideration molecular markers such as MGMT promoter methylation and loss of genetic material on chromosomal arms 1p and 19q. Outside such clinical trials chemotherapy is used in addition to radiotherapy, e.g., in anaplastic astrocytoma, medulloblastoma or germ cell tumors, or as an alternative to radiotherapy, e.g., in anaplastic oligodendroglial tumors or low-grade gliomas. In contrast, there is no established role for chemotherapy in other tumors such as ependymomas, meningiomas or neurinomas. Primary cerebral lymphomas are probably the only brain tumors which can be cured by chemotherapy alone and only by chemotherapy. The chemotherapy of brain metastases follows the recommendations for the respective primary tumors. Further, strategies of combined radiochemotherapy using mainly temozolomide or topotecan are currently explored. Leptomeningeal metastases are treated by radiotherapy or systemic or intrathecal chemotherapy depending on their pattern of growth.

Keywords  Neuro-oncology - Brain tumor - Chemotherapy - O6-methylguanin-DNA-methyltransferase - Chromosomal arm 1p and 19q

[An dieser Stelle steht im Original-Artikel noch die Mail-Adresse. Wer sie braucht, der wird sie auch so finden. Z. B. über den obigen Link.]


Offline heifen

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 239
  • Ich liebe das leben
    • Profil anzeigen
Re:Chemotherapie von Hirntumoren bei Erwachsenen
« Antwort #1 am: 20. Februar 2008, 10:54:21 »
danke fuer dieses forum und all die informationen
ihr seid klasse
ciao
heifen


Ulrich

  • Gast
Re:Chemotherapie von Hirntumoren bei Erwachsenen
« Antwort #3 am: 06. August 2008, 17:14:37 »

Ulrich

  • Gast
Re:Chemotherapie von Hirntumoren bei Erwachsenen
« Antwort #4 am: 20. August 2008, 12:35:27 »

 



SMF 2.0.19 | SMF © 2022, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2022 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung