HirnTumor-Forum

Autor Thema: Malignes Ependymom WHO III  (Gelesen 10012 mal)

Jenny

  • Gast
Malignes Ependymom WHO III
« am: 07. November 2006, 21:46:24 »
Bei meiner Tochter wurde im Jan.05 Gehirntumor durch MRT festgestellt.Im Feb.05 OP Diagnose Ependymom WHO III .Im April und Mai 05 Bestrahlung mit insgesamt 58 Gray.Juni 05-Febr.06 9 Chemobehandlungen mit je ca.3-5Wochen Pause je nach Blutwerten.Zwischendurch natürlich immer MRT von Schädel und Wirbelsäule.Begleiterscheinungen hielten sich in Grenzen.Die Psyichische Verfassung meiner Tochter ist allerdings sehr schlecht.im Sommer ist sie gerade mal 20J.alt geworden.Ende Juli 06 Kontoll-MRT Diagnose zwei neue Tumore.Ende August OP Implataion Rickham -Reservoir.Dies ist eine kleine Metallplatte mit einer Art Trichter in den man das Medikament per Injektion direkt in das Gehirnwasser spritzen kann.Dies wurde dann 3mal je 5Tage lang mit je 10 Tagen Pause gemacht.Mitte Okt.06 Mrt Kontrolle Diagnose Tumore sind gewachsen.Auf deutsch ,dies alles hat nichts gebracht.Nun wollen es die Ärzte mit Tabletten versuchen.Doch wir sind eigentlich dagegen weil uns keinerlei Erfolge genannt werden.Dazu muß ich noch sagen daß einer der beiden Tumore kurz dafor ist wieder zu drücken.So wie beimersten Tumor,denn da wurde ein Sehnerv geschädigt.Blickwinkel rechts ist eingeschränckt.Keiner kann sagen wie schnell die Tumore wachsen werden und wieder etwas zerstören.Deshalb tendieren wir zu neuen OP`s.(Es wären zwei Operationen wel die Tumore zu weit voneinander entfernt sitzen.Nur was wird anschließend?Wieder Bestrahlung und Chemo?Ich glaube wirklich nicht daß meine Tochter dies alles nocheinmal durchstehen wird.Vielleicht gibt es jemanden oder mehrere die mit dieser Art von Tumoren eErfahrung haben??? Wer kann uns Rat geben? Gerne helfe ich auch anderen die Fragen hierzu haben. Wäre sehr froh wenn sich jemand melden würde,DANKE!

 



SMF 2.0.19 | SMF © 2022, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2022 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung