HirnTumor-Forum

Autor Thema: Ependymom WHO IV  (Gelesen 10262 mal)

Jenny

  • Gast
Ependymom WHO IV
« am: 19. Februar 2005, 16:03:00 »
MEINE Tochter JENNY SOLL NACH EINER GUT VERLAUFENEN ENTFERNUNG EINES GEHIRNTUMORS CHEMO BEKOMMEN:Das erste GESPRÄCH ZUR AUFKLÄRUNG FINDET IN DEN NÄCHSTEN TAGEN STATT-Uni Heidelberg-.
Bisher wurde uns gesagt,daß die Behandlung über mehrere Wochen täglich Stationär sein wird.Wer kann mir Info darüber geben?Kann man dies nicht auch ambulant,zumindest nach einer gewissen Zeit durchführen?Welche Fragen soll ich Stellen beim Gespräch?Bitte schreibt mir recht schnell.Ich Danke euch jetzt schon. Gruß Conny

Weltegast

  • Gast
Re:Ependymom WHO IV
« Antwort #1 am: 20. Februar 2005, 09:19:44 »
Man könnte eher etwas sagen, wenn man wüsste, welche Chemo zur Anwendung kommt. Bei Chemo in Tablettenform - ohne gleichzeitige Bestrahlung - ist ein stationärer Aufenthalt m.E. verlorene Zeit.

LG Weltegast

Jenny

  • Gast
Re:Ependymom WHO IV
« Antwort #2 am: 20. Februar 2005, 12:01:17 »
Danke für die Auskunft.Soweit wir bis jetzt wissen soll nur bestrahlt werden.Wie siehts da aus? Warum wäre das verlorene Zeit?
Conny

Weltegast

  • Gast
Re:Ependymom WHO IV
« Antwort #3 am: 20. Februar 2005, 16:33:16 »
Ja was denn jetzt? Chemo oder Bestrahlung?

Es kommt darauf an, wie der Gesamtzustrand ist, wie weit entfernt die Klinik vom Wohnort ist, wie die Fahrtmöglichkeiten sind.

Auf jeden Fall würde ich die Möglichkeit einer ambulanten Bestrahlung mit den Ärzten besprechen. Es kann halt Wartezeiten geben, wenn man ambulant behandelt wird. Ich persönlich würde dies aber vorziehen.

Weltegast

 



SMF 2.0.19 | SMF © 2022, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2022 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung