HirnTumor-Forum

Autor Thema: Myzopapiläres epidymom Who 1 2012 jetzt Rezidiv????  (Gelesen 1942 mal)

Offline menni1978

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Myzopapiläres epidymom Who 1 2012 jetzt Rezidiv????
« am: 28. April 2018, 21:13:26 »
Hallo ihr Lieben,

Eigentlich habe ich gehofft hier niemals mehr schreiben u müssen, obgleich euer Rat immer top war  :)
So mein Mann wurde 2012 am obigen operiert und wir hatten bis jetzt Ruhe.  Nun bei der letzten kontrolle wurde eine 6mmx3mmx 5mm grosse anreicherung im BWK festgestellt.  2015 wurde dieser Wirbel bereits schon einmal erwähnt allerdings mit den Worten: KM Anreicherung am ehesten Grfäsdanschnitt. Bis dato war ich noch sehr entspannt. Der Radiologe meinte ja herr xy gehen sie halt in ein paar Wochen mal in die neurochirurgische Abteilung und lassen das mal prüfen. 

So nun kam heute eben der "Befund " des Radiologe per post in dem folgender Satz steht :" (z.b atypisches Epidymom Rezidiv, primäres malignes Limphom ? )

Ähh was Malignes Lymphom????

Mein Mann hatte vor kurzem einen Lymphknoten am hals der von einem Onkologen untersucht wurde, inkl komplett Ultraschall Abdomen mit riesigem Blutbild. 

Wie seht ihr das? Schätzt der Radiologe nur? Maligne kann er doch nicht bestimmen oder? Kann es ein Gefässanschnit sein der aufleuchtet? Die Grösse wäre ja noch sehr klein oder?

Danke für euere Einschätzung.

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2256
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Myzopapiläres epidymom Who 1 2012 jetzt Rezidiv????
« Antwort #1 am: 28. April 2018, 23:21:46 »
Liebe menni1978,
naja, gut klingt das wirklich nicht, dass Du hier wieder auftauchen musst.

Aber den Rat, den Du im Forum so sehr geschätzt hast, wirst Du auch jetzt erhalten.

Radiologen können durchaus je nach eigener Erfahrung einschätzen, was sie im MRT sehen und sie können Vermutungen äußern. Bestimmte Tumoren sehen typisch aus. Andere könnten dies oder jenes sein, aber immer noch recht konkret benannt werden.

Bei Euch spielt die Vorgeschichte eine Rolle, aber offensichtlich sieht das, was der Radiologe gefunden hat, irgendwie anders aus und deswegen äußert er diese Vermutungen (mit dem Fragezeichen).

Wenn das Ependymom WHO I von 2012 jetzt wieder als Tumor zu sehen ist, wird natürlich zuerst ein Rezidiv vermutet und da es erneut aufgetreten ist, wird es in der Regel nicht mehr als "benigne" (WHO I = "gutartig", wobei ich diesen Begriff nicht mag) bezeichnet, sondern als "atypisch" = WHO II.

Aber es scheint anders auszusehen und könnte also auch ein Lymphom sein. Da muss der Radiologe erkannt haben, dass dieses Lymphom bereits "maligne" (WHO II - III) sein könnte.

Natürlich ist der Rat des Radiologen völlig richtig, sich mit diesem MRT an einen Neurochirurgen zu wenden. (Wobei ich die Bemerkung "in ein paar Wochen" nicht ganz nachvollziehen kann.)

Der Neurochirurg sieht im Unterschied zum Radiologen viel häufiger Tumoren in der OP, die er zuvor auf den MRT-Bildern gesehen hat und ist deshalb der bessere Spezialist.

Ob die Größe 6 mm x 3 mm x 5 mm in der Wirbelsäule noch als "klein" zu bezeichnen ist, weiß ich nicht. Weder im Kopf und noch weniger in der Wirbelsäule ist doch überhaupt genug Platz für etwas "Störendes", das auch noch wachsen wird und wie schnell das "Ding" das tun wird, ist schlecht vorauszusagen.

Von Gefäßanschnitten habe ich keine Ahnung. (Ich bin mehrfach Meningeom-WHO III-Betroffene.)

(Du hast nicht geschrieben, was bei der Lymphknotenuntersuchung Deines Mannes herausgekommen ist.)

Ihr werdet das wieder schaffen!

Auch wenn die Diagnose nicht besser aussieht. Aber man sollte dann schneller reagieren, wenn ein Tumor erneut auftritt!

Alles Gute!

KaSy

Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline menni1978

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Antw:Myzopapiläres epidymom Who 1 2012 jetzt Rezidiv????
« Antwort #2 am: 29. April 2018, 07:06:26 »
Hallo KaSy,

Schön von dir zu lesen. Wir hatten ja in 2012 auch schon Kontakt. 
Die Lymphknotenuntersuchung war komplett ok. Der gescheollene am Hals ist geschrumpft und sonst wurde nix gefunden. Also hier nichts besorgniserregendes.

Kann denn der Arzt im Mrt maligne beurteilen ? Normal kann das doch nur die hytologie oder? Bedeutet atypisch gleich who 2. Dachte das sagt aus, dass dies nun nicht gerade typisch für eon Epidymom aussieht  ?
Hätte mein Mann nicht diese Vorgeschichte hätte dues ja niemand gemerkt. Es bereitet ihm null Probleme.
Mein Mann sagt es war auch nur ein Mini Punkt auf den Bildern. 

Oh jeh :-( jetzt geht das wieder los

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2256
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Myzopapiläres epidymom Who 1 2012 jetzt Rezidiv????
« Antwort #3 am: 29. April 2018, 19:58:34 »
Ja, "atypisch" bedeutet WHO II.
Für WHO III gibt es die Bezeichnung "anaplastisch".
Und, wenn man einen Tumor merkt, ist es schon sehr spät und schwieriger, ihn zu behandeln. Deswegen werden ja die MRTs gemacht.

Als ich mein erstes Rezidiv merkte, verglich ich mit der ersten OP und glaubte, ich hätte locker Zeit, es war ja viel kleiner ... Nur die Ärzte waren sehr viel aufgeregter und wollten umgehend operieren, ich konnte wegen meiner Kinder einen zusätzlichen Tag heraushandeln.
Es wird auch stets auf den Hirntumorinformationstagen gesagt, dass Rezidive anders und intensiver behandelt werden müssen als die benignen Ersttumore, bei denen man davon ausgeht, dass die erste Therapie zur Heilung führt.

Dass ein erneuter Tumor entstanden ist, bedeutet, die Heilung ist nicht erfolgt.

Und das ist eine echte neue Herausforderung, die Ihr auch schaffen werdet.

Pass gut auf Dich (!) auf!

KaSy
« Letzte Änderung: 29. April 2018, 20:00:19 von KaSy »
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline menni1978

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Antw:Myzopapiläres epidymom Who 1 2012 jetzt Rezidiv????
« Antwort #4 am: 29. April 2018, 21:13:30 »
Hattest du die tumore im kopf oder in der Wirbelsäule?

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2256
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Myzopapiläres epidymom Who 1 2012 jetzt Rezidiv????
« Antwort #5 am: 29. April 2018, 23:45:09 »
Ich hatte alle im Kopf, kann also bei Wirbelsäulentumoren eigentlich nicht mitreden.
KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung