HirnTumor-Forum

Autor Thema: Akustikusneurinom intramedeal  (Gelesen 136 mal)

Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1994
    • Profil anzeigen
Akustikusneurinom intramedeal
« am: 27. Juli 2017, 17:35:10 »
Hallo Ihr Lieben,

ich melde mich mal wieder in leider eigener Sache.

Seit Jahren begleiten mich Ohrgeräusche, leichter Tinitus, die mich nicht sonderlich störten.
In letzter Zeit kamen Schwindelprobleme dazu. Nicht ständig, eher immer in Phasen.

Was mich endgültig veranlasste zum HNO zu gehen waren die langen Telefonate mit einer Freundin. Bei diesen Telefonaten stellte ich fest, dass ich auf dem li Ohr besser höre.
Nach Gleichgewichts- und Hörtest ein MRT.
Diagnose: Akustikusneurinom intramedeal.
Ein Akustikusneurinom (AN) im Gehörgang. Noch klein, aber Symptome verursachend.

Als NF2-Betroffene immer befürchtet und immer gehofft nicht betroffen zu werden.

Therapie: OP oder Bestrahlung

Ich habe um Bedenkzeit gebeten und erhalten. Anfang September habe ich einen neuen Termin beim Neurochirurgen und werden dann noch einmal alles Für-und-Wieder von OP oder Bestrahlung besprechen.
Da das AN noch relativ klein ist, ist die Möglichkeit einer Bestrahlung gut.

Viele Grüße
krimi
« Letzte Änderung: 27. Juli 2017, 18:31:44 von krimi »
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.

Offline Humbug

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Antw:Akustikusneurinom intramedeal
« Antwort #1 am: 03. August 2017, 21:54:59 »
Liebe Krimi,

auch wenn ich mangels Erfahrung "fachlich" nicht sehr viel Sinnvolles beisteuern kann, möchte ich Dir wenigstens meine Anteilnahme ausdrücken. Du hilfst uns und anderen hier im Forum regelmäßig sehr. Ich hoffe, wir können Dich auch etwas unterstützen, und wenn es nur darum geht, Dir zu helfen, Deine eigenen Überlegungen zu schärfen. Also, wenn Bestrahlung möglich ist, wäre das nicht die angenehmere Option? Was spricht in Deinem Fall dagegen? Was spricht für die OP?

Viele Grüße, Humbug

Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1994
    • Profil anzeigen
Antw:Akustikusneurinom intramedeal
« Antwort #2 am: 11. August 2017, 12:28:18 »
Liebe Humbug,

vielen Dank für deine lieben Worte.
Da das AN noch relativ "klein" ist und nur im Gehörgang wächst, Hör- und Gesichtsnerv dicht beieinander liegen, ist die Option der Bestrahlung für mich noch gegeben.
Das AN kann nur alleinig durch Bestrahlung therapiert werden, solange es eine bestimmte Größe nicht erreicht hat. Anfang September ist Kontrolle des Wachstums.

Ich werde wohl eine Bestrahlung anstreben, da sie die geringere Gefahr einer Gesichtslähmung hat.

LG krimi

Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2057
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Akustikusneurinom intramedeal
« Antwort #3 am: 11. August 2017, 18:20:28 »
Hallo, Krimi,
Du schaffst auch das und dafür wünsche ich Dir das Allerbeste!
Möge das "verdammte Teil" verdammt langsam oder besser gar nicht wachsen.
Wachsen sollen Rosen, Sonnenblumen, Hecken, Bäume, Babys, kleine Hunde ... :D
Beste Grüße
Deine KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

 



SMF 2.0.13 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2016 hirntumor.de
Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung