HirnTumor-Forum

Autor Thema: cholesteatom an der Felsenbeinspitze , Raumf. i.d. KHBW-- Vorst busilein (Betr)  (Gelesen 50997 mal)

Offline busilein

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Hallo ,

melde mich mal wieder. Es geht mir gut. War ein paar mal in der Ambulanz zur Kontrolle und musste 14 Tage Celestone Tropfen zur Abschwellung nehmen. Auch die gewünschte Drainage scheint im Moment zu funktionieren. Wenn der Kopf der Tiefste Punkt ist läuft ein sehr gelbliches Sekret ab und an aus der Nase. Natürlich könnte man jetzt meinen das ist bei der Nase so üblich, aber glaubt mir das kündigt sich anders an als ein normale Schnupfen.  ;D Der Operateur ist im Moment zufrieden also bin ich es auch . Nase ist vollständig verheilt und funktioniert perfekt. Muss am 08.05.17 wieder zur Kontrolle. Dann werde ich mal nachfragen wann ich ein Kontrolle MRT machen soll, kann oder muss. Allen hier im Forum nur gute Befunde melde mich mal wieder.

Viele Grüße

busilein

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2596
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Hallo,
bei Deiner Schilderung des gelblichen Sekrets aus der Nase wurde ich sofort daran erinnert, dass mein damaliger NC in einer solchen Situation bei mir äußerst dringend zu einer Untersuchung dieses Sekrets drängte und mich beinahe "zwangsweise" stationär einwies.

Einer seiner NC-Kollegen hatte eine solche Situation bei sich selbst nicht für bedeutsam erachtet - und ist an einer Infektion des Gehirns  verstorben.

Das muss bei Dir natürlich gar nicht so sein, aber ich würde an Deiner Stelle fragen, ob wirklich alles "dicht" ist, was das für ein Sekret ist, ob Du z.B. baden, schwimmen und tauchen darfst, ob wirklich keine Gefahr dafür besteht, dass Keime usw. in den Kopf eindringen können.

Ich mache mir wirklich Sorgen ... und wünsche sehr, dass sie unbegründet sind.

Beste Grüße
KaSy
« Letzte Änderung: 25. April 2017, 16:09:43 von KaSy »
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline busilein

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Liebe Kasy,

das dieses Sekret über die Nasennebenhöhlen abläuft war ja der Sinn der OP. Ein Cholesterolgranulom bildet gelbes Sekret oder Flüssigkeit. Wäre diese Möglichkeit der ablaufend nicht gegeben würde es sich ja wieder in der Schädelbasis sammeln und mir den Hirnstamm eindrücken. Das durch diese Öffnung Keime eintreten können wurde mir vor der OP so mitgeteilt. Ich fand diese OP eine Möglichkeit zu versuchen mit dem geringsten Aufwand den größte möglichen nutzen für mich herauszuziehen. Die Alternative wäre eine massive Öffnung des Schädels gewesen. Deshalb habe mich für die erstgenannte Variante entschieden.Ob das alles so wird man denkt wird die Zeit zeigen.


Viele Grüße

busilein

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2596
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Ach so, das hatte ich nicht oder nicht mehr gewusst.

Offensichtlich gibt es enorm viele Varianten von Symptomen im Zusammenhang mit Hirntumoren bzw. den Therapiefolgen. Die gleichen Symptome können gefährlich oder hilfreich sein.
Es ist faszinierend, was den Ärzten stets neu einfällt, um uns immer wieder zu helfen.
Da kann man nur sehr dankbar sein.

Alles Gute Dir!
Deine KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

 



SMF 2.0.18 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung