HirnTumor-Forum

Autor Thema: Was Neues von uns  (Gelesen 10006 mal)

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2257
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Was Neues von uns
« Antwort #15 am: 23. März 2016, 23:01:15 »
Hallo, Waldkind,
ich möchte Dir gern helfen und habe deshalb in dem Forum der Dt. Hirntumorhilfe Erfahrungen mit der Misteltherapie gesucht und habe mehrere Erwähnungen und diese Erfahrung hier gefunden:

https://forum.hirntumorhilfe.de/benutzer-5146.html
"Wenn du dafür aufgeschlossen bist, möchte ich dir eine Iscador-Behandlung empfehlen. Iscador ist ein Mistelpräparat des Herstellers Weleda. Es wird von unterschiedlichen Wirtsbäumen gewonnen; die Mistel der Kiefer/Pinie ist für den Hirntumor bestimmt - also für uns alle hier.

Ich bekomme Iscador seit kurz nach meiner Diagnose (Weihnachten 2012), seit März 2013 - ich nehme es nun also bereits fast zwei Jahre.

Die Dosis wird sensibel an die entsprechenden Reaktionen des Körper, aber auch der Psyche angepasst. Man kann das Präparat also nicht selbst kaufen, anwenden etc. - sondern es bedarf ausdrücklich einer ärztlichen Verordnung. Das ist für nicht-schulmedizinische Produkte schon eine echte Ausnahme! Ausserdem bedarf es der laufenden Beobachtung und Anpassung durch den ausgewiesenen anthroposophischen Arzt. (Anthro Ärzte sind übrigens Schulmediziner mit einer mehrjährigen Zusatzausbildung - wie homöopathische Ärzte auch ... was viele nicht wissen. Also bitte nicht mit Heilpraktikern o.a. verwechseln.)

Zur Wirkung von Iscador: Ich kann natürlich nur die Wirkung an mir selbst beschreiben. Mir fällt immer wieder auf, wie gut es mir geht, wenn ich mit Iscador eine Woche und zwei Wochen pausieren muss. (Dies gehört zur Therapie, die Pause, meine ich.) Das klingt widersprüchlich. Erst durch die Pause fällt mir auf, wie gesund und kräftig ich mich fühle, während ich Iscador spritze. Und so komme ich sofort wieder zu Kräften, wenn ich dann wieder einen neuen Iscador-Zyklus beginne.

Eine Rückbildung des Tumors verspricht die Anthroposophische Medizin mit Iscador übrigens nicht - jedoch kommt es oftmals zu einem Wachstumsstillstand - das hängt aber auch von der jeweiligen Tumorart ab. Sie verspricht aber eines wirklich hundertprozentig: Lebensqualität - eben durch oben beschriebene "neue Kräfte"."


Ich weiß selbst natürlich nicht, ob das Versprechen einer Verbesserung der Lebensqualität "hundertprozentig" eintreten wird.

Vielleicht genügen auch die wärmeren Temperaturen, die Vielfalt der Farben und die fröhlichen Töne des Frühlings, um dem "Gemüt" auf die Sprünge zu helfen. Ich wünsche es Euch so sehr!
KaSy

Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline Lara

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Antw:Was Neues von uns
« Antwort #16 am: 24. März 2016, 18:15:42 »
Liebes Waldkind,

Ich kann dich sehr gut verstehen. Es ist sehr anstrengend den Partner ständig zu motivieren zu reden ...überreden....dass man auch mal was anderes machen muss als fern zu sehen und zu essen.  :(
Kann dein Mann auch alleine Raus gehen? Oder musst du ihn begleiten?
Ich versuche ihm Aufgaben wie Glasmüll weg bringen, Äpfel beim Bauer kaufen...zu geben doch leider macht er selbst dies nicht:( weil es windig ist :o oder zu kalt....
Ich hatte die Hoffnung er würde so motiviert, weil er mir helfen könnte....aber er gibt die Aufgaben dann an die Kinder weiter...die mosern dann auch, weil Papa nichts mehr macht....
Zur Zeit bin ich schon froh wenn er wenigstens dass Mittagessen macht. Die  Küche muss ich allerdings danach sauber machen  ::)  manchmal wäre selber kochen einfacher aber ich bin froh, dass er wenigstens etwas anderes macht als fern sehen.
Nur so spazieren gehen ist für ihn zur Zeit völlig unnütz... :( :( dabei war er früher so gerne Draußen und hat sich viel bewegt.

Der Neurologe hat ihm jetzt Serotonin verschrieben. Das schleichen wir jetzt ein. In der Hoffnung, dass es ihm hilft.

Ich werde mal berichten ob es irgendwie hilft.

LG

Lara


« Letzte Änderung: 24. März 2016, 18:21:36 von Lara »

Offline Waldkind

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Antw:Was Neues von uns
« Antwort #17 am: 12. Juni 2016, 20:58:16 »
Hier im Forum ist doch kaum noch was zu lesen.
Was ist nur mit den fleißigen Schreibern los?
Ich möchte auf jeden Fall wieder etwas Optimismus verbreiten und teile euch mit,
unser letztes MRT am 19. Mai, schon wieder drei Wochen her, war ohne Befund, also alles soweit gut.
Es fallen einem immer ganze Steinbrüche vom Herzen.
Unser Doc. war sehr zufrieden und hat wieder betont, dass es ein Glücksfall ist aber auch, dass es in letzter Zeit doch auch mehr davon gibt.
Das ist doch aufbauend. Es ist ja auch gut zu hören es gibt jetzt mehrere Alternativen wenn eine nicht greift.
Wir sind erstmal zufrieden wenn das Leben auch total anders geworden ist. Damit muss man eben umgehen.
Für unser Rentendasein hatten wir uns  viel vorgenommen was jetzt durch die linksseitige Behinderung nicht mehr so gut geht aber wir backen halt kleinere Brötchen und sind noch zusammen und für die Kinder und Enkel da.
Ich hoffe es bleibt noch lange so 4 1/2 Jahre sind geschafft.
Lasst euch nicht unterkriegen - es ist alles möglich.
Beste Grüße besonders auch an die Partner, denn die haben es nicht immer leicht.
Herzlichst Waldkind



Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2094
    • Profil anzeigen
Antw:Was Neues von uns
« Antwort #18 am: 13. Juni 2016, 09:38:19 »
Hallo Waldkind,

hier ist eine von den fleißigen Schreiberinnen.
Es freut mich und auch bestimmt andere LeserInnen von eurem guten Ergebnis zu erfahren.
Das macht Mut.
Gute Ergebnisse - auch davon lebt unser Forum. Und neu Betroffene lesen darin einen Ansporn den Kopf nicht hängen zu lassen.

Du hast Recht. Das Leben wird ein anderes. Und wenn man die Situation annimmt, wird es anders schön. Ihr selbst erlebt es und genießt als Ehepaar, als Familie diese Zeit.

Ich wünsche euch weiter viel Zeit miteinander. Und berichte bitte immer Mal wieder wie es euch geht.
Das tut uns gut.

Viele liebe Grüße
krimi
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2257
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Was Neues von uns
« Antwort #19 am: 13. Juni 2016, 18:11:26 »
Liebes Waldkind,
es ist schön, von Dir zu erfahren, dass es Deinem Partner "tumortechnisch" gut geht.
Aber in Deinem letzten Beitrag warst Du mit seinem "Gemüt" nicht zufrieden und schriebst davon, dass der Arzt eine Misteltherapie empfohlen hätte. Hat er das nun gemacht? Und welche Erfahrungen habt Ihr damit jetzt?
Oder haben tatsächlich die (von mir erwähnten) wärmeren Temperaturen, die Vielfalt der Farben und die fröhlichen Töne des Frühlings bereits geholfen, um seinem "Gemüt" auf die Sprünge zu helfen?
Ich wünsche Euch weiterhin so viel Lebenskraft wie möglich, um viele Freuden zu empfinden!
KaSy
« Letzte Änderung: 14. Juni 2016, 22:05:38 von KaSy »
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline Lara

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Antw:Was Neues von uns
« Antwort #20 am: 13. Juni 2016, 21:40:44 »
Liebes Waldkind,

 :) Schön etwas gutes zu hören.

LG

Lara

Offline Waldkind

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Antw:Was Neues von uns
« Antwort #21 am: 02. September 2016, 20:37:24 »
Also, wir waren vorige Woche wieder zum MRT und es war alles ok.
Manchmal kann ich es selbst kaum glauben bei den schlechten Prognosen, die wir vor nun bald 5 Jahren erhalten hatten.
Unser Prof. war sehr zufrieden und hat sich mit uns gefreut.
Er meinte auch er hätte jetzt doch schon ab und zu mal solche Fälle.
Im November gehen wir wieder und wenn es dann, hoffentlich noch so ist brauchen wir erst halbjährlich zum MRT.
Wir waren sehr froh  und haben ja auch schon gehört was es noch Alternativen
in der Behandlung gäbe aber die wollen wir trotzdem bitte nicht.
Natürlich ist in den Einschränkungen, siehe vorher, keine Besserung zu erwarten aber damit kann man ja leben.
Wir waren eine Woche am Achensee und da ist es mir natürlich sehr aufgefallen wie wenig wir  gemeinsam unternehmen können z.B. Wandern oder Schwimmen usw. aber ich bin schon sehr froh, dass wir alles noch gemeinsam erleben können.
Mir fällt auf, es schreiben hier nur noch sehr wenige. Ist das nun ein gutes oder schlechtes Zeichen.
Ich wünsche Euch allen auch gute Befunde und den vielleicht "Neuzugängen", lasst euch nicht unterkriegen.
Alle Gute und eine schöne Zeit
von Waldkind


 

Offline Lara

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Antw:Was Neues von uns
« Antwort #22 am: 02. September 2016, 20:45:49 »
Hallo Waldkind,
 
Es freut mich wieder was positives zu hören.

Liebe Grüße

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung