HirnTumor-Forum

Autor Thema: Vorstellung Anne Glioblastom inoperabel ( Betroffene)  (Gelesen 6611 mal)

Offline Anne

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Hallo, ich heiße Anne und bin im September an (Gliomatosis cerebri)  einem Astrozym (III) (der aktivste Tumor) innoperable erkrankt.

Nach 6 Zyklen Temodal hat sich rausgestellt das ich jetzt ein Gliobastom habe! (Nach erneuten Biopsie)Jetzt geht es bald los mit Bestrahung in Kombination mit Chemo!Zusätzlich gibt es Antibiotika  und Cortison! Nehme auch schon länger Weihrauch und ein Emzympreparat.

Wer hat neben der Bestrahlung zusätzliche Bandlungen erhalten (evtl Heilpatkitker) ?

 gruß Anne


Beitrag als Vorstellungsthread abgetrennt, Beitrag strukturiert (Mod)
« Letzte Änderung: 09. Mai 2014, 16:40:23 von KarlNapf »

Offline Eva

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 980
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom ionoperabel ( Betroffene)
« Antwort #1 am: 05. Mai 2014, 14:07:53 »
Hallo Anne,

willkommen im Forum auch wenn der Anlass sehr bescheiden ist. Ich habe schon Jahre vor der Bestrahlung (2004) bis heute ein hochwertiges Aloe-Vera-Gel genommen, um das Immunsystem zu stärken.

LG Eva

Überschrift editiert Thema zusammengeführt Mod
« Letzte Änderung: 05. Mai 2014, 14:30:08 von fips2 »
Der Gesunde weiß nicht, wie reich er ist.

Vergiss die Frage, was das Morgen bringen wird, und zähle jeden Tag, den das Schicksal dir gönnt, zu deinem Gewinn dazu.                                                                Horaz

Mein Erfahrungsbericht: http://www.langzeitueberlebende-glioblastom.de

Offline Yvchen

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 401
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom ionoperabel ( Betroffene)
« Antwort #2 am: 07. Mai 2014, 13:28:14 »
Liebe Anne,
auch ich heiße Dich noch Willkommen... Und ja, der Anlass ist mehr als bescheiden.
Mein Mann hat 2/12 die Op gehabt, dann Kombi Strahlen und Chemo und mit 4 monatiger Verzögerung endlich doch die Standardtherapie machen können.
Er hat während der 6 Zyklen ebenfalls ein Enzympräperat, Aloe Vera (auch zur Zeit), Eberrautetee (auch noch immer) und Kurkuma zusätzlich genommen. Wir hatten Kontakt zu Prof. Beuth in der Uni Klinik Köln aufgenommen, aber mehr nicht.
Er ist jetzt 35Jahre und ihm geht es zur Zeit sehr gut.
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!
LG Yvonne

Offline leonidas

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 229
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom ionoperabel ( Betroffene)
« Antwort #3 am: 07. Mai 2014, 14:39:04 »
Hallo Anne,
auch von mir als Gliobetroffener seit 07/2011  willkommen im Forum
Außer der schulmedizinischen Behandlung nehme ich
4 verschiedene Vitalpilze, außerdem Kurkuma mit schwarzem Pfeffer, Weihrauch und ein
Enzympräparat, sowie jede Menge grünen Tee.
Habe zusätzlich meine Ernährung auf ketogen umgestellt wegen der Ergebnisse der ERGO-STUDIE in
Frankfurt.
Im Prinzip alles um dich bei Kräften zu halten.
Weiterhin rate ich dir etwas für einen Körper (joggen, Nordic Walken...) und für deinen Geist (Lesen, Fremdsprachen, Sudoku...) zu tun.

Vielen hilft es auch psychoonkologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.


Viel Kraft und Ausdauer auf deinem Weg
LG
Leonidas
« Letzte Änderung: 07. Mai 2014, 15:00:21 von leonidas »

Offline Anne

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom inoperabel ( Betroffene)
« Antwort #4 am: 17. Mai 2014, 15:36:30 »
Hallo, danke euch erst für eure Meldungen. Die Ärztin die für die Bestrahlung und Chemo zuständig ist möchte nicht das ich irgend was zu sätzlich nehmen. Da die Nebenwirkungen zu hoch sind. Habt ihr alle diese Präparate zusätzlich neben der Bestrahlung genommen? Wussten eure Ärtzte davon, waren die damit einverstanden? LG   

Offline Yvchen

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 401
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom inoperabel ( Betroffene)
« Antwort #5 am: 17. Mai 2014, 19:28:16 »
Mein Mann die Sachen erst bei den Temodalzyklen genommen- mit Absprache der Ärzte.
Viele Grüße

Offline Eva

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 980
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom inoperabel ( Betroffene)
« Antwort #6 am: 18. Mai 2014, 00:45:26 »
Hallo Anne,

ich habe schon lange vor der Bestrahlung das Aloe-Vera-Gel genommen und dann den Arzt -Tumorbiologe- deswegen gefragt und er hatte nichts dagegen einzuwenden. Welche Nebenwirkungen sind zu hoch? Ich hatte keine Nebenwirkungen - nicht mal von der Bestrahlung und der Chemo.

LG Eva
Der Gesunde weiß nicht, wie reich er ist.

Vergiss die Frage, was das Morgen bringen wird, und zähle jeden Tag, den das Schicksal dir gönnt, zu deinem Gewinn dazu.                                                                Horaz

Mein Erfahrungsbericht: http://www.langzeitueberlebende-glioblastom.de

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom inoperabel ( Betroffene)
« Antwort #7 am: 18. Mai 2014, 09:40:26 »
Hallo Anne
Jeder möchte dir helfen und darum bietet dir jeder hier das an was ihm geholfen hat, du musst jedoch gar nichts nehmen, wenn du nicht willst, du kannst auch einfach so schreiben wie es dir geht und was du so tust, welche Beschwerden du hast. Gerade während der Bestrahlung habe ich es als hilfreich erlebt sich mit gleichgesinnten austauschen zu können. Was für Symptome hast du den zurzeit? Wie hat man deinen Tumor bemerkt?
Gruss Iwana

Offline Anne

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom inoperabel ( Betroffene)
« Antwort #8 am: 23. Juni 2014, 15:55:34 »
ja ist mir klar dass ich nicht alles nehmen muß. Nur informativ ist es trotzdem. Ja ich hatte inder zwischenzeit eine Blutung vom Tumor mit einem Ödem!  Die Infusionen haben geholfen somit mußte nicht opperiert werden . War also 3 Wochen in der Klinik wo dann Bestrahlung und Chemo angefangen wurde!Super angstrengend! Mittlerweile mache ich das alles ambulant! Und dann geht es auf Reha!Offe die bauen mich ordentlich auf!! lg

Offline Paujo

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 360
    • Profil anzeigen
Re:Vorstellung Anne Glioblastom inoperabel ( Betroffene)
« Antwort #9 am: 23. Juni 2014, 22:40:09 »
Hallo Anne.

Der Arzt in der uniklinik hatte auch nichts gegen die gängigen homöopathischen Mittel und Tee s. Er sagte uns das jeder so sollte wie er mag und sich wohl fühlt. Wenn es hilft das Immunsystem zu stärken und die Selbstheilung unterstützt dann ist es gut.
Letzte Tage wurde auf ZDF neo die doku "die Kraft der Heilung" gezeigt. Darin ging es um einen cellisten der mit alternativen behandlungsmethoden den tumor bekämpfen konnte. Google das mal. Der Bericht lief schon mal vor langer Zeit. Mein Mann hat ihn noch gesehen und abgewunken.obwohl Mediziner alles bestätigt haben. Für ihn war das alles humbug.
Manchmal glaube ich das Ärzte die Homöopathie nicht wollen weil es eine Art Konkurrenz sein könnte.
Such dir einen Heilpraktiker/in und lass dich beraten.
Selbstversuche sind nicht so gut.

LG
Paujo
Hinter dem Horizont geht s weiter.....

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung