HirnTumor-Forum

Autor Thema: wer hat erfahrungen mit der neurochirurgie in solingen?Vorst. jule1980 (Angeh)  (Gelesen 6197 mal)

Offline jule1980

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Hallo alle zusammen,

vor kurzem wurde bei meinem Vater ein OLIGODENDROGLIOM festgestellt.
Ein Termin zur Biopsie steht schon fest, es soll im Klinikum Solingen gemacht werden.
Da mein Vater sich sehr unsicher ist was die Klinik angeht, bin ich hier auf der suche nach Leuten die schon Erfahrungen mit der Neurochirurgie im Klinikum Solingen gemacht haben.
Ich wäre über Antworten sehr dankbar.

Lieben Gruß Jule
« Letzte Änderung: 29. August 2013, 19:50:44 von fips2 »

Offline haijaa

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Hallo Jule,
kenne die Klinik in Solingen  nur von "anderen" OP'S - doch unabhängig davon würde ich das Gefühl deines Vaters ("er ist sehr unsicher") ernstnehmen und mir eine zweite Meinung in Duisburg, Essen, Düsseldorf, Bonn oder Köln holen- (das ist eine Auswahl von Kliniken mit Neurochirurgie um Solingen herum) wenn zwei Ärzte das gleiche sagen, wird "man" sicherer... und viellt. hat er in der zweiten Klinik ein besseres Gefühl.
lg

Offline leneline

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Hallo Jule,
bei meiner Frau wurde 1/2009 ein Oli III nach einer Biopsie festgestellt. Prof Reifenberger hat diese Diagnose im Gegensatz zur UNI Halle exakt benannt. Wichtig ist ja auch mit der Biopsie den Methylierungsstatus zu bestimmen, das erlaubt eine Vorhersage ob die Chemo auch wirkt. Da würde ich mit darauf achten. Bei meiner Frau konnte nicht operiert werden, da der Tumor am Sehkreuznerv / Sprachzentrum saß. Der Oli wächst ja filtrierend und damit ist er eigentlich nie restlos zu entfernen. Sehr gute Erfahrungen wie auch andere haben wir mit unserem Onkologen Dr Dresemann der sich auf Hirntumore spezialisiert hat. Meine Lenenline hat zwar eine Bestrahlung erhalten (60 Gy) und zunächst die volle Ration nach Prof Stupp. Im Nachgang wurde alles nur "niedrigdosiert" (20 mg/Tag) einegnommen und es hat (auch bedingt durch den Methylierungsstatus) gut funktioniert. Eine (erweiterte) Biopsie ist noch keine OP. Dazu waren sogar die Neurochirurgen in Halle in der Lage. Für mich war eine der allerbesten Adressen Prof Vogel (über 10 HT OP`S), jetzt ist es wohl Dr Kaminzki der eine sehr guter Operateur ist. Ich habe auch ein offenes Ohr für den Fall der Fälle bei Prof Vajkozy (Berlin)erhalten. Er operiert viel selbst und ist ein sehr guter Chirurg. Übrigens wir waren am 28.08 13 (aller 12 Wochen) wieder beim MRT und die Freude war groß. Also solange es eine Biopsie ist würde ich mich nur nach der operativen Erfahrung erkundigen, da gibt es viele gute Kliniken. Ich habe von meiner Leneline die Berichte und MRT - Scheiben an verschiedene Kliniken geschickzt und um ärztlichen Rat gebeten, meistens bekommt man ein Feedback.
Ich habe ja meine Adresse hinterlegt und wenn Du willst kann man ja auch telefonieren.
Liebe Grüße Hans von Leneline

Offline leneline

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Sorry Prof Vogel hat über 10 000 ! Operationen durchgeführt
LG Hans von Leneline

 



SMF 2.0.18 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung