HirnTumor-Forum

Autor Thema: bitte um Hilfe nach Kavernom OP Vorst. Wussellig (Betroffener)  (Gelesen 4121 mal)

Wussellig

  • Gast
Hallo Mandy6,

habe deinen Beitrag gelesen und mich daraufhin hier angemeldet. Anbei ein herzliches Hallo an Alle hier.

Kurz zu mir, ich bin 42 Jahre alt und hatte 1994 eine erste Blutung aus einem Kavernom im Thallamus. Wurde da jedoch nocht nicht operiert. 1998 erneute Einblutung daraufhin OP im Klinikum Aachen durch Prof. Dr. med. Joachim M. Gilsbach. Die Symptome (halbseitiges Kribbeln, stark erhöten Muskeltonus, zeitweise mit extremen SpitzFuss, Muskelzittern Sprachstörung, Schiefhals etc.) sind mir geblieben. Auch nach den 5 Jahren, die mir als regenationszeit für das Gehirn gesagt wurden. mitlerweile komme ich besser zurecht. Dem liegt eine
lange Zeit des "Erfahrungsammelns" zugrunde. Ergotherapie nehme ich nach wie vor, lege mich Tagsüber je nach Tagesform 1 - 3 Stunden hin, "bekämpfe" den Tonus mit Tetrazepam und Katalodon (gegen Schmerzen). Lyrica wurde mir auch einmal von einem Neurologen empfohlen, konnte aber auch nach 2wöchiger Einnahme keinerlei Wirkung, weder Positiv noch negativ feststellen andere berichten aber durchaus von guten Resultaten.
Wie sieht es den medikamentös bei deinem Mann aus?

Gruß Wussellig
« Letzte Änderung: 24. Juni 2013, 13:42:57 von fips2 »

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2016 hirntumor.de
Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung