HirnTumor-Forum

Autor Thema: OP während Temodaltherapie  (Gelesen 8479 mal)

Meike

  • Gast
OP während Temodaltherapie
« am: 03. Juni 2012, 10:10:33 »
Liebe Leute,

ich komme mal wieder mit einer Frage vorbei.  ::)

Seit Tagen quäle ich mich mit unterirdischen Gallenkoliken
herum. Im Ultaschall wurden 2 Gallensteine entdeckt.
Die Schmerzen sind so fies, dass ich nach Therapiemöglichkeiten im
Internet gesucht habe. (Mein Internist hat mir erstmal nur einen Magenschutz
rezeptiert in der Hoffnung, dass bis zu diesem Wochenende Besserung eintritt.)
Leider ist dies nicht der Fall. Jeden Tag überollt mich mindestens eine Kolik. Egal was und ob ich esse.
Im Internet rät man ziemlich schnell (also nach 3-4 Koliken) zur Gallenblasenentfernung. Während dieser Koliken denke ich jedes Mal, dass man mir ruhig meinen kompletten Verdauungstrakt wegsprengen darf, Hauptsache, die Schmerzen verschwinden.
Mein Internist sagte jedoch, dass eine OP während einer Chemotherapie nicht in Frage kommt und ich war zu dusselig nachzufragen, warum?
Könnt Ihr mir das beantworten?

Liebe Grüße,
Meike

Offline Der_Chris87

  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 197
    • Profil anzeigen
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #1 am: 03. Juni 2012, 11:58:28 »
Ich bin zwar jetzt kein Arzt und habe von deinem eigentlichem Problem mit den Gallensteinen keine Ahnung, aber soviel ich weis nagt eine Chemo sehr am Immunsystem. Deswegen wird ja sogar vom Schwimmen abgeraten, weil dort ja auch sehr viele Keime anwesend sind... was demnach bei einer OP passieren könnte kann man sich sicherlich ausmalen. Eine Infektion wäre da sicherlich Fatal.

Offline BumbleBee

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 491
    • Profil anzeigen
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #2 am: 03. Juni 2012, 12:08:21 »
Ich denke, das liegt an mehreren Faktoren: Wie Chris schon erwähnte vor allem das geschwächte Immunsystem. Hinzu kommt das Risiko der Vollnarkose (wegen Epilepsiegefahr). Zusätzlich gehen bei Temodal ja des öfteren die Thrombozyten in den Keller und die Gefahr der Blutung ist hoch.

Sprich doch noch mal mit Deinem behandelnden Onkologen/Neurochirurgen, was der dazu sagt?

Ich drück Dir die Daumen und wünsche Dir schnelle und gute Besserung!!!

Sabine

Offline chucks

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1539
    • Profil anzeigen
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #3 am: 03. Juni 2012, 12:32:01 »
..ergänzend zu den Aussagen von Bine und Chris...kann es unter der Gabe von Temodal zu Wundheilungsstörungen kommen. Das habe ich auf jeden Fall schon häufiger gelesen, wenn es zu eine erneuten OP am Hirn unter Temodal kam.

Würde aber auch den Onkologen dazu befragen.

LG

fips2

  • Gast
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #4 am: 03. Juni 2012, 12:38:53 »
Hallo Meike
Sehr unangenehm diese Gallenkoliken.Hat meine Frau auch schon hinter sich.

Ich weis nicht in wie weit die Therapie auch bei Gallensteinen anwendbar ist.
Frage doch mal nach, ob es nicht möglich wäre die Steine mittels Ultraschall zu "sprengen".

Bei Nierensteinen ist es eine mittlerweile Standart-Therapie vor der OP.
Es würde vielleicht eine Erleichterung ohne OP bringen, wenn die Steine als Trümmer abgehen würden.
Gallenops werden heute fast nur noch in der Lapraskopie-Technik durchgeführt.

Was du aber noch wissen solltest.
Ohne Gallenblase besteht kein Gallensaftreservoir mehr. Im gesunden Körper wird die Gallensäure in der Blase gespeichert und nur bei Bedarf in den Darm geleitet. Somit fließt bei der Gallenblasenentfernung die Gallensäure stetig in den Darm. Es erfordert somit eine gewisse Ernährungsumstellung, da der Darm sonst von der überschüssigen Gallensäure angegriffen wird, bzw. Durchfallerscheinungen auftreten können. Lass dich da noch mal vom Internisten dahingehend beraten, falls die OP doch durchgeführt werden müsste.

Fips2

Meike

  • Gast
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #5 am: 04. Juni 2012, 15:24:19 »
Ihr Lieben,

ich danke Euch für Eure zügigen Antworten.
Komme soeben vom Internisten, da ich gestern Abend wieder
eine höllische Kolik hatte.
Im Ultraschall konnten heute keine Gallensteine mehr entdeckt werden.
Sprich, die habe ich gestern wohl erfolgreich in meinen Dünndarm gepresst.
Leider habe ich nun immernoch Schmerzen. Das liegt laut Internist daran, dass Magen
und Bauchspeicheldrüse gereizt sind. Übermorgen bekomme ich das Ergebnis meiner Blutuntersuchung. Verdacht auf Gallenblasen- oder Bauchspeicheldrüsenentzündung.
Vielleicht sind es aber auch nur noch gereizte Restausläufer...
Ich werde berichten und hoffe, dass keine neuen Steine entstehen, was bei meiner derzeitigen Ernährungsweise wohl eher unwahrscheinlich ist....Jammer! :-\

Herzliche Grüße,
Meike

Offline probastel

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1153
    • Profil anzeigen
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #6 am: 04. Juni 2012, 15:35:48 »
Ach Meike, was machst Du denn auch immer?

Eine OP unter einer Chemo ist vor allem wegen der u.U. gestörten Blutgerinnung ein Problem. Das nicht so geniale Imunsystem ist natürlich auch nicht soooo toll, aber nicht das eigentliche Problem, zumindest so lange Du mit den Werten nicht im kritischen Bereich bist.

So wie es aussieht bist Du aber die Mistdinger aber losgeworden. Kein Wunder, dass Du Dich jetzt Wund und aufgerissen vorkommst.

Alles liebe und gute Besserung

Probastel
« Letzte Änderung: 04. Juni 2012, 16:01:14 von probastel »
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

Antoine de Saint-Exupéry

Meike

  • Gast
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #7 am: 04. Juni 2012, 15:40:27 »
Äähm, noch was vergessen?

Der_Chris87  schrieb, schwimmen wäre auch nicht das Wahre in meiner Situation.
Oh Schitte das! Es tut mir doch so gut?!
Das macht doch alles keinen Spaß mehr!
Seufz 85.000 Mal hintereinander!!!!!
Wer baut mir jetzt einen Pool???

Offline chucks

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1539
    • Profil anzeigen
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #8 am: 04. Juni 2012, 21:22:33 »
Also liebe Meike,

falls es Dich beruhigt. Meinem Mann wurde das Schwimmen erlaubt, wes wäre gut für ihn. Er hat es zwar noch nicht gemacht, aber trotzdem. Und er bekommt immerhin die Chemo 7 Tage on/ 7 Tage off mit einer fast doppelt so hohen Dosierung als unter 5/23.

Ich glaube, wenn Du in öffentliche Schwimmbäder gehst, dann hast Du eh eine so hohe Chlordosierung, dass nicht unbedingt etwas passiert. Nur in eine warme Therme, wo sich die Keime so richtig wohl fühlen, da würfde ich vielleicht nicht hingehen.

Drücke Dich und hoffe, dass sich Deine Schmerzen bessern.

LG

Carola

Offline probastel

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1153
    • Profil anzeigen
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #9 am: 04. Juni 2012, 21:41:48 »
Ich sehe es ähnlich wie Carola.

Die öffentlichen Freibäder (auch die Thermen) sind gut kontrolliert. Aber mache einen großen Bogen um Hotelschwimmbäder und Whirlpools.

Wenn es Deinem Wohlbefinden hilft ist es gut.

Beste Grüße

Probastel

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

Antoine de Saint-Exupéry

Meike

  • Gast
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #10 am: 05. Juni 2012, 07:32:18 »
Yeah, Yeah, Yeah!!!!!
Genau das wollte ich lesen!!!!
Vielen Dank!
Ich packe schnell mein Schwimmzeug ein.....
...und weg bin ich!  ;D

Kussi, Kussi an Euch! :-* :-*

Liebe Grüße,
Meike

PS.: Es geht mir auch schon besser!  :D

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #11 am: 05. Juni 2012, 08:51:50 »
Hallo Meike
Ich hoffe du steckst schon im Wasser. Ich gehe auch regelmässig mit meinem Sohn ins Schwimmbad. Hatte vor 4 Jahren schon mal 12 Zyklen Temodal und hatte da eine Herpes Zoster (Gürtelrose, die jetzt bei der jetzigen Chemo mit Valtrex prophylaktisch abgeschirmt wird.)Ich hatte jedoch nie Fieber oder erkältungen, obwohl die Leukozyten immer grenzgängig waren und ich beinahe täglich zusammengepfercht mit hustenden Menschen Zug fahre. Die Quantität sagt manchmal nicht viel über die Qualität aus  ;D und damals ging ich auch immer wieder ins Solbad. Geniesse das Wasser in vollen Züge und lass dir nicht kampflos dein liebstes Element wegnehmen  :-*
Gruss Iwana
« Letzte Änderung: 05. Juni 2012, 08:54:52 von Iwana »

Meike

  • Gast
Re:OP während Temodaltherapie
« Antwort #12 am: 05. Juni 2012, 12:11:31 »
Hoach, Therme ist heute geschlossen....
 ::)

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung