HirnTumor-Forum

Autor Thema: MRT-Bericht nicht sofort erhalten  (Gelesen 11194 mal)

Offline Sorrisa310

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
MRT-Bericht nicht sofort erhalten
« am: 06. März 2012, 15:49:48 »
Hallo,

nach langem Warten hat mein Freund heute endlich eine Mrt-Aufnahme vom Kopf erhalten. Man erklärte uns, dass wir mit der CD, die wir erhalten haben, zum überweisenden Arzt gehen sollten, damit er die Bilder mit uns bespreche (Der Befund soll wohl per Fax am selben Tag geschickt werden). Leider haben wir erst einige Wochen später nun einen Termin zur Besprechung erhalten. Wird man, wenn es etwas Ernstes ist, nicht von der radiologischen Praxis oder dem behandelnden Arzt angerufen?


fips2

  • Gast
Re:MRT-Bericht nicht sofort erhalten
« Antwort #1 am: 06. März 2012, 16:17:36 »
Nein Sorisa
Radiologen sind Ärzte die nur Veränderungen gegenüber normaler Anatomie feststellen und beurteilen. Sie sind nicht befugt Diagnosen zu stellen. Sie dürfen nur einen Einschätzung aus ihrer Sicht geben. Mehr nicht.
Also der Befund eines Radiologen ist immer mit Vorbehalt zu bewerten. Nicht dass ich den Ärzten ihre Kompetenz absprechen will. Aber ein Erfahrener Facharzt, für sein Fachgebiet, sieht die Aufnahmen mit ganz anderen Augen und Sachverstand, als ein Radiologe der die gesamten Krankheitspalette eines Menschen sieht.

Bitte lasst im eigenen Interesse die Befunde da wo sie sind und macht euch nicht kirre mit dem Fach chinesisch.
Wenn das Ergebnis eilig gewesen wäre, hätte der Radiologe sofort mit dem überweisenden Arzt Kontakt aufgenommen. So hat er das anscheinend nicht. Also besteht auch kein Grund zur Eile.

Gruß Fips2
« Letzte Änderung: 06. März 2012, 17:08:00 von fips2 »

Offline probastel

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1153
    • Profil anzeigen
Re:MRT-Bericht nicht sofort erhalten
« Antwort #2 am: 06. März 2012, 16:34:05 »
Hallo Sorrisa,

ergänzend zu Fips Worten, kann man sagen, dass ein Hirntumor eine so einschneidende Diagnose wäre, dass sich Euer Arzt garantiert nicht bis zu Eurem Termin in ein paar Wochen Zeit lassen und Euch schon früher einbestellen werden würde.

So war es auch bei mir der Fall. Ich sollte auch erst Wochen später zur Besprechung des MRTs kommen und dann ging es auf einmal doch ganz schnell. Ein Anruf und ich durfte antreten.

Eure Anspannung ist natürlich all zu verständlich. Wenn Ihr also in den nächsten Stunden und Tagen nichts von Eurem Arzt hört, könnt ihr es als gutes Zeichen betrachten.

Mit gedrückten Daumen

Probastel
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

Antoine de Saint-Exupéry

Offline Engelchen

  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 159
    • Profil anzeigen
Re:MRT-Bericht nicht sofort erhalten
« Antwort #3 am: 06. März 2012, 18:24:07 »
Hallo Sorrisa,

wenn es wirklich eilen würde, dann hätte der Radiologe sofort etwas gesagt oder der behandelnde Arzt hätte Euch früher einen Termin gegeben. Jedenfalls war es bei mir so ;)

Viele Grüße vom Engelchen

Offline Sorrisa310

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re:MRT-Bericht nicht sofort erhalten
« Antwort #4 am: 06. März 2012, 18:43:59 »
 Wir versuchen, einigermaßen ruhig abzuwarten. Die Symptome meines Freundes (Schwindel, Übelkeit, schwache Beine) sind seit fast vier Monaten persistent. Eine CT wurde zwar schon gemacht, doch ist sie ja nicht soo aussagekräftig, was die Hirnstammregion anbelangt (zumindest meinte das der HNO-Arzt). Die BERA war unauffällig. Vielleicht machen wir uns wirklich zu viele Gedanken... ich danke euch auf jeden Fall für die Nachrichten und wir hoffen darauf, dass das Telefon nicht klingelt :)

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung