HirnTumor-Forum

Autor Thema: Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)  (Gelesen 93206 mal)

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2412
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #180 am: 03. September 2017, 21:30:47 »
Was bedeutet denn "uppe"?

Mitbringen sollte ICH ein großes Handtuch und Hausschuhe.
Und natürlich den Kopf nicht vergessen ...
Bei " meiner" Strahlentherapie gibt es grüne Terminkarten, auf denen so ein Code ist, den man unter oder vor ein Gerät hält, um registriert zu werden, müsstest Du auch mitbringen. Aber wenn Du die vergisst, kommst Du trotzdem um die Bestrahlung nicht herum.

Meine Vergesslichkeitserfahrungen:
Meine Kinder, die schon Kinder haben, helfen mir gern, wenn ich einen Begriff nicht gleich weiß und ihn umschreibe. Ansonsten immer noch bzw. wieder 3 Kalender und Merkzettel überall, denn "Schreiben hilft Merken."

Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #181 am: 03. September 2017, 21:57:15 »
Liebe KaSy,

"Uppe" kommt von meinen Großeltern und heißt wohl so viel wie "verbraucht/aufgebraucht".
"Ick bin uppe!" hat meine Oma immer auf plattdeutsch  gestöhnt, wenn sie völlig erledigt war.
Ich selbst liebe "Platt", unterhalte mich mit meinem Bruder fast nur auf Platt und meine Nichte lacht sich kaputt,
wenn ich ihr plattdeutsche Mitteilungen schicke. Bei "uppe" dachte ich, es gehört schon zur Umgangssprache.

Wie dem auch sei... ganz so "uppe" bin ich noch nicht, denn ich notiere mir gleich erstmal die Mitbringsel zur Bestrahlung.....
Die grüne Terminkarte bekomme ich Mittwoch. Im Moment hab ich noch ne gelbe...
Danke, liebe KaSy!

Dir und allen anderen einen schönen Start in die neue Woche!
Meike

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #182 am: 06. September 2017, 14:49:27 »
Erste Bestrahlung überstanden....
Ich fühle mich, als hätte ich einen LKW im Kopf.
Kann das denn schon sein? Ich meine, dass ich da JETZT SCHON was von merke?

Ich bin totmüde und muss auf die Couch!

Liebste Grüße,
Meike

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2412
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #183 am: 06. September 2017, 23:01:50 »
Das tut mir sehr Leid, dass Du Dich so mies fühlst.
Mir ging es nie so.
Sprich morgen mit den netten Frauen und bitte um ein Arztgespräch, falls sie das auch überrascht.
Ich kann Dir da jetzt nicht helfen, leider.
Ich wäre aber sehr am weiteren Verlauf interessiert.
Schlaf Dich aus.
Deine KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2112
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #184 am: 07. September 2017, 00:56:20 »
Liebe Meike,

die Strahlendosis dürfte doch sehr niedrig gehalten sein, und dann dieses Gefühl?
Oder ist es deiner inneren Anspannung zuzurechnen, dass du einen 20Tonner in deinem Kopf fühlst?

Ruh dich aus.
Und wie KaSy rät, sprich es bei den Radioonkologen an.

Erzähle uns weiter wie es dir geht.
Ich darf mich ja demnächst auch unter einen Roboterarm legen.

Bleib tapfer.
Deine krimi
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.
______________

http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,6956.msg50233.html#msg50233

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #185 am: 07. September 2017, 07:18:12 »
Guten Morgen,
vor mir steht ein Eimer Kaffee und nach einer ausgiebig verschlafenen Nacht fühle ich mich gerade ganz gut.
Ich warte jetzt einfach die Bestrahlungen für diese Woche (also heute und morgen) ab. Wenn ich mich danach immernoch
so dätsche fühle, spreche ich das am Montag an. Ihr wisst ja, ich bin schüchtern und möchte nicht nerven.
Immerzu habe ich den Eindruck, dass ich aus der Reihe tanze. Das nervt mich selbst so dermaßen.
Aber - wie gesagt - ich warte ab, und vielleicht ist es ja tatsächlich so, dass mit dem gestrigen Beginn meiner Kampfansage
auch der ganze innere Druck von mir abfiel. Die Strahlendosis beträgt ....ähm... hab ich auch schon wieder vergessen,   ???
aber ich meine, es war was knapp unter 2 Gray.
Ich danke Euch immerzu für Eure Geduld mit mir. Und Dir, Krimi, alles Gute für Deine Behandlung!

Bis später,
Meike  :)

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #186 am: 08. September 2017, 07:27:56 »
Ich telefonierte gerade mit meinem Mann, der mir sagte, ich hätte vor Wochen gesagt, dass mein Hausarzt sagte, während der Bestrahlung müsse ich auch regelmäßig zur Blutbildkontrolle. Ich weiß von diesem Gespräch leider nix mehr......  ;D ;D ;D
Wahrscheinlich vergesse ich mich auch irgendwann selbst nochmal und lasse mich irgendwo liegen.....

Bevor ich jetzt also -grenzdebil- meinen Hausarzt anrufe: Wird während der Bestrahlung tatsächlich regelmäßig Blut abgenommen???
KaSy, sag an!!!!!  ;D ;)

Ich glaub, ich muss auch eben erwähnen, dass ich mich derzeit doch recht egoistisch nur um meine Sache hier kümmere. Bin einfach nicht in der Lage, andere Beiträge zu verfolgen. Bitte nehmt mir das nicht übel.

Liebste Grüße,
Meike  :-*

PS: Ich hab's geklärt... Gatte hatte Recht! ;D
« Letzte Änderung: 08. September 2017, 08:49:56 von Meike »

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2412
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #187 am: 08. September 2017, 16:53:25 »
Oh, Dein guter Gatte!
Aber sag mal, wurde nicht vor Beginn bzw. am ersten Bestrahlungstag Blut abgenommen, um Vergleichswerte zu haben?
Ich meine, dass es bei mir so war und dann jede Woche oder jede zweite Woche, aber genau weiß ich das auch nicht mehr.
Fährt immer noch ein LKW durch Deinen Kopf?
Ein schönes Wochenende!
KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #188 am: 08. September 2017, 20:07:05 »
Ich kotz mir die Seele aus'm Leib....
und die Taxi-Dame ist ein loghorroischer Verbalhorror!!!
Sagt mir bitte, dass es besser wird!  :'(

Offline carpediem

  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 141
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #189 am: 08. September 2017, 22:02:51 »
Hallo Meike
Das liest sich. Ich to scoen. Wahrscheinlich kommt die Uebelkeit vom erhoehten Gehindruck. Das ist eine heaufige Nebenwirkung. Melde dich in der Strahlenklinik damit sie dir helfen klemmen. Wie ich weiß kann Decadron gegeben werden.
Ich wuensche dir nur das Beste.
Carpediem

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #190 am: 09. September 2017, 07:27:03 »
Guten Morgen, liebe/lieber Carpediem und alle anderen,

endlich Wochenende! Heute und morgen bleibe ich von den Strahlen verschont. Kodderig ist mir immernoch, aber nicht so schlimm, wie gestern. Kortison nehme ich seit der ersten Bestrahlung schon regelmäßg ein. Wie ist denn das, habt Ihr Euch an den Wochenenden, wenn nicht bestrahlt wurde, besser gefühlt? (Das wäre wenigstens ein Hoffnungsschimmer.), oder ist es so doof wie bei der Chemo, in denen mir die einwöchigen Temodalpausen auch keine Erleichterung gebracht haben? Ihr seht, ich hab nicht nur einen katastrophalen Kopf..., ich hab auch nen maroden Magen....

Euch allen ein schönes Wochenende,
Liebste Grüße,
Meike

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #191 am: 09. September 2017, 12:18:04 »
Steckt mich ins Wasser, und ich lebe auf. Mein Mann hat mich zu meinem Arbeitsplatz gebracht, in dem wir ein kleines kuscheliges Schwimmbad haben. 45 Minuten leichte Wassergymnastik (unter Beobachtung!!!) und ich fühle mich erheblich besser. Kaputt zwar.... aber in diesem Falle "schön" kaputt. Auch die latente Übelkeit ist damit besser zu ertragen...
Jetzt schlaf ich erstmal ne Runde!  :)

Liebe Grüße,
Meike

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2412
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #192 am: 10. September 2017, 01:20:33 »
Ach, Meike,
es tut mir so Leid!

Ich ... hab' jetzt auch mehr Angst ... weil Du so zu kämpfen hast.
Aber ich habe Deine früheren Berichte noch mal gelesen, da hattest Du auch sehr mit Übelkeit und Magenproblemen zu tun und die Chemo hast Du wenig gut vertragen und das Kontrastmittel ...

Meine Ärzte sind sich noch nicht ganz einig, aber es sieht nach Bestrahlung der wachsenden Resttumoren aus.
Ich wünsche mir sehr, dass ich damit dann so gut zurecht komme wie in den Jahren 2000 und 2011, aber das ist eben individuell sehr unterschiedlich und hängt sicher auch von der Tumorlage im Kopf ab. Sagt meine Strahlenärztin auch. (Ich habe sie auch wegen Deines LKWs im Kopf gefragt.)

So fit bin ich noch nicht wieder, dass ich das "überleben" könnte, was Du gerade durchmachst.

Was bedeutet "loghorroischer Verbalhorror!!! " ? Quatscht sie Dich "tot"?
Mit meinen Taxifahrern habe ich mich immer blendend verstanden und hoffe, dass es wieder so wird.

Außerdem hoffe ich, dass mich meine Angst und die Sorge um Dich nicht vom Lesen hier abhält, und vom Schreiben.

Sei und bleibe stark!
Deine KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #193 am: 10. September 2017, 09:34:13 »
OH NEIN, KaSy!,

Du hast auf der Stelle keine Angst mehr!!!! Ich bin einfach nur ein ausgesprochener Jammerlappen und scheinbar sehr empfindlich.
Ich war schon IMMER ein Jammerlappen. Ich habe mich schon immer in der Rolle der Patientin gehasst. Ich benehme mich, wie ein Kleinkind, wenn ich krank bin und brauche die Aufmerksamkeit eines frischgeborenen Säuglings, wenn es auch nur einen Hauch schlimmer wird.  SO!!!!!
All das bist DU nicht, und so verhältst Du Dich auch nicht, wenn ich Deine Geschichte lese.
Du gehst mir Dir viel präsenter und reflektierter um, als ich es mit mir tue, Du hinterfragst alles, machst Dich schlau, -bist mittlerweile sauschlau!!!- während ich immer nur will, dass einer kommt, und mir Besserung verschafft.

Die Aussage deiner Strahlenärztin, dass die Befindlichkeiten während der Strahlentherapie von der Lage des Tumors abhängen, stimmt mit den Erklärungen meines Hausarztes auch überein. Er vermutete schon im Vorfeld, dass sich es mit einer latenten Übelkeit zu tun bekäme. Haha, "LATENT!"...ick lach mir dot!
Nun gut, heute ist Sonntag, gestern keine Strahlen und heute nicht. Ich spüre tatsächlich Erleichterung. Werde mich nachher mit meinen Nordic-Walking-Stöckern in den Wald begeben. Sonne scheint so schön...

Tja, und nun zu diesem Taxi-Wunder: Sie redet schon, bevor ich überhaupt im Auto sitze... und was für'n Scheiß.... sie gehört eindeutig zu der Sorte Mensch, die in epischer Breite von ihren Haustieren erzählen muss. Was weiß ich, wieviele Katzen sie hat... weil jeden Tag zählt sie mir neue Stubentiger auf......okay, okay, zwischendurch muss ich auch mal kichern, weil ihre Fähigkeit, sich sprachlich auszudrücken, wohl sehr begrenzt ist, (und das kann auch mal sehr erheiternd sein.)  ;D
Sie ist also nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber sicherlich ist sie kein böser Mensch und somit trage ich die Mieze-Geschichten mit Fassung und Geduld.

KaSy, meinLieb, Du bist stark - viel stärker, als ich es wohl jemals sein werde - und Du rockst alle noch anstehenden Therapien im Vorbeigehen. Lass Dich bloß nicht von meiner Wimmerei beeinflussen.

Ich knuddel Dich!
Dir und allen anderen einen schönen Sonntag! :D ;)
Meike
 


Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2112
    • Profil anzeigen
Antw:Astrozytom II oder III...---Vorstellung Meike (Betroffene)
« Antwort #194 am: 10. September 2017, 10:14:44 »
Hallo Meike,

mir scheint, deine Taxifahrerin, vielleicht etwas naiv, aber sie scheint mir von der Sorte zu sein die denkt, reden zu müssen, um den Fahrgast abzulenken.
Meine Schwägerin (du kennst sie auch) hatte während ihrer Chemo- und Strahlenzeit ebenfalls eine sehr redselige Fahrerin.
Da ich meine Schwägerin immer begleitete, ging mir während dieser sechs Wochen diese Dame ganz schön auf den Senkel. Ich hielt ihr zugute, dass sie es eigentlich nur gut meint.

Es ist die Unsicherheit die sie so handeln lässt. Da sitzt ein schwerkranker Mensch neben ihr oder auch hinten und sie wissen nicht wie sie mit dieser Situation umgehen sollen. - Soll ich was sagen? Will die Patientin überhaupt selbst reden? Also quasseln sie drauflos.

Erhol dich gut und genieße den Sonnenschein. Jammere besser hier als bei deinem Göttergatten.  ::)

Fühl dich umarmt von krimi. :-*
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.
______________

http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,6956.msg50233.html#msg50233

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung