HirnTumor-Forum

Autor Thema: Olfaktoriusmeningeom Vorstellung romy81 (Betroffene)  (Gelesen 8560 mal)

romy81

  • Gast
Olfaktoriusmeningeom Vorstellung romy81 (Betroffene)
« am: 15. Februar 2011, 07:23:51 »
Bin Mitte Januar wegen starken Schwindel ins Krankenhaus gekommen. Dort wurde ein MRT von meinem Kopf gemacht und ich bekam die Diagnose Olfaktorismeningeom. Wie groß das Meningeom ist weiß ich erst morgen, da ich dann einen Termin beim Neurochirurgen habe.

Meine Beschwerden derzeit sind: Benommenheit
                                                     Kopfschmerzen
                                                     morgens und manchmal abends Übelkeit
                                                     Schüttelfrost
                                                     Müdigkeit            
                                                     Kribbeln in Händen, Füßen und manchmal auch im Gesicht
                                                     lärm- und stressanfällig

Kann das mit dem Meningeom zusammenhängen? Hat da wer Erfahrungen?

Ach ja zu meiner Person ich bin 29 Jahre und habe 2 Kinder.


Überschrift editiert Mod
« Letzte Änderung: 18. Februar 2011, 16:24:28 von KarlNapf »

fips2

  • Gast
Re:Olfaktorismeningeom Vorstellung romy81 (Betroffene)
« Antwort #1 am: 15. Februar 2011, 09:45:09 »
Moin Romy
Willkommen im Forum.

Hast du auch Riechmissempfindungen (Anosmie)?
Das würde nämlich dazu passen.
Siehe:
http://www.neuro24.de/hirnnerven.htm

Der Olfaktorisnerv ist der Riechnerv d.h. dein Meningeom liegt in der Nähe des Riechnervs oder ist aus dem Riechnervgewebe entstanden. Es müssen aber nicht zwangsläufig Missempfindungen daraus entstehen. Sie können sich auch anders äußern, was zu deinen andren Empfindungen wieder passen würde. Auch wird durch die allmähliche Gewöhnung das Riechmissempfinden vom Patienten eigentlich nicht oder nur sehr langsam wahrgenommen.

Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Anosmie
Zitat
Das Fehlen der Riechwahrnehmung kann verschiedene Ursachen haben. Störungen können im Bereich des benisolfaktorischen und des nasal-trigeminalen Systems vorliegen, je nachdem, ob der Nervus olfactorius (1. Hirnnerv) oder der Nervus trigeminus (5. Hirnnerv) betroffen ist.
Das Kribbeln im Gesicht wird meist vom Nervus Trigeminus empfunden/hervorgerufen. Kann aber auch wieder ganz andre Ursachen haben, wie Stress, Durchblutungsstörungen oder bakterielle Infekte.
Morgen weist du mehr wenn dir der Neurochirurg die ganze Sache erklärt hat. Er kann da eh genauer darauf eingehen und Zusammenhänge erklären als wir als Laien hier. Nicht umsonst hat er lange dafür studieren müssen.
Lass dich mal von ihm beraten, was er dir als Behandlung vorschlägt und lass dir mal die Option einer Zweitmeinung offen. Es sei denn du bist so von dem Arzt überzeugt, dass du ihm sofort vertraust.

Tip
Bitte nimm zum Gespräch nur Kopien der Unterlagen und CDs mit die du hast. Die Originale bleiben immer zu Hause. Du brauchst sie evtl. noch um weitere Meinungen einzuholen.

Das wird schon--  Lass von dir hören was er gesprochen hat.

Gruß und immer gute Befunde
 Fips2

Online TinaF

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1218
  • Danke für dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Re:Olfaktorismeningeom Vorstellung romy81 (Betroffene)
« Antwort #2 am: 15. Februar 2011, 11:20:08 »
Hallo Romy81,

auch von mir ein herzliches Willkommen bei uns im Forum.

Ich hoffe, dass das Gespräch mit dem Neurochirurgen gut gelaufen ist und Du alle Infos bekommen hast, die Du momentan so dringend brauchst.

Mein Meningeom löste vor der OP vor allem massive Kopfschmerzen und mangelnde Belastbarkeit (psychisch und physisch) aus. Meines saß links frontal.

Ich würde mich freuen, wenn Du nach Deinem Termin berichten würdest, wie es gelaufen ist.

LG TinaF
Es passiert nichts umsonst, es hat alles seinen Sinn!

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung