HirnTumor-Forum

Autor Thema: Kavernom ----Vorstellung Brommi (Betroffener)  (Gelesen 11016 mal)

Offline Brommi

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re:Kavernom
« Antwort #15 am: 17. Dezember 2010, 11:47:45 »
Hallo Pefferkorn,
vielen für deine aufmunternden Worte, das hört sich ja gut an.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ich wünsche Dir auch alles Liebe
Grüße Brommi

Offline Brommi

  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re:Kavernom
« Antwort #16 am: 03. Februar 2013, 21:39:24 »
hier schreibe ich jetzt weiter


Hallo Leute, melde mich nach langer Zeit mal wieder, brauche mal einen Rat bitte.


Nach den ganzen Op,S hängt immer noch mein rechter Mundwinkel runter obwohl da jetzt ein bißchen Bewegung drin ist, aber lachen geht immer noch nicht.
Ich wollte fragen, ob jemand weiß, ob man ein facelifting machen kann das auch hält und nicht nach drei Wochen wieder runter fällt.
Mein Plastischer Chirug meinte das würde nichts bringen, hat jemand andere Erfahrung gemacht.
Über Eure Meinungen würde ich mich sehr freuen,

 Danke Grüße Brommi


Beitrag (unnötiges umfangreiches Zitat entfernt) und Überschrift editiert Mod
« Letzte Änderung: 04. Februar 2013, 07:38:04 von fips2 »

Offline fips2

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3847
  • Angehöriger und Ansprechp.f. Clusterkopfschmerz
    • Profil anzeigen
Re:Kavernom ----Vorstellung Brommi (Betroffener)
« Antwort #17 am: 04. Februar 2013, 08:11:24 »
Hi Brommi
Hast du diese Beitragsketten schon gefunden, die dieses Thema behandeln?
Vielleicht hilft es dir weiter.
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,1971.0.html
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,3102.msg24604.html#msg24604
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,1951.msg9619.html#msg9619

Lies hier unter Gesichtslähmung: http://www.nerven-bochum.de/erkrankungen.htm#5
                                                     http://www.facialisparese.com/


Hier noch was: http://www.plastische-chirurgie-nuernberg.info/nervenverletzungen.html
Zitat
Der größte Feind einer guten Nervenregeneration ist zu große Spannung auf der Nervennaht. Um dies zu vermeiden, ist es bei Defekten erforderlich, eine Nerventransplantation durchzuführen. Dabei wird der Defekt durch ein Stück Hautnerv vom Bein oder Arm (mit entsprechendem Funktionsausfall) überbrückt.
Damit eine Nervennaht Erfolg versprechend ist, muss sie möglichst frühzeitig erfolgen. Ab 6 Monate nach dem Unfall sinken die Chancen auf ein gutes Ergebnis deutlich.
Dieses Zitat aus dem obigen Link würde ich als Grund nehmen möglichst schnell eine OP-Behandlung anzustreben, da dir sonst offensichtlich die Zeit davon läuft.
Am besten Mail-Kontakt mal zu einer solchen Klinik aufnehmen.

Also Möglichkeiten bestehen noch.
Plastische Chrurgen sind da nicht unbedingt kompetent dazu. Das war als Antwort deinen bisherigen Chirurgen zu erwarten. Das machen eher Neurochirurgen. Du hast ja keinen Auslöser der Parese aus einem plastischen Grund, sondern dein plastisches Problem liegt an einem defekten Nerv, der keine Signale mehr weiterleiten kann. Dieser "Kabelbruch" muss von einem Neurochirurgen,  oder speziell ausgebildeten plastischen Chirurgen behoben werden. Du sattelst das Pferd momentan von hinten nach vorn auf.

Ich frage mich nur, warum, dir der plastische Chirurg diesen Hinweis  nicht gegeben hat ? Gewusst hat er es sicherlich, zumindest sollte er es wissen.

Gruß Fips2
« Letzte Änderung: 04. Februar 2013, 11:16:24 von fips2 »
Berichtet auch im Klinikbewertungsthread über Eure Erfahrungen.

Infos und Forum über Clusterkopfschmerz.
deutsche Kopfschmerzspezialisten-Klinik/Ärzteliste

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2016 hirntumor.de
Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung