HirnTumor-Forum

Autor Thema: Aus Astro II wurde nun anaplastisches Oligoastrozytom °III  (Gelesen 3027 mal)

Offline ZWVol

  • Mitglied Forum
  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 19
  • Super forum
    • Profil anzeigen
Aus Astro II wurde nun anaplastisches Oligoastrozytom °III
« am: 25. November 2010, 12:51:24 »
Hallo,

habe OP am 04.11. soweit ganz gut überstanden.
Leider hat der Tumor sich verändert.
Fange nun am 06.12. die Bestrahlund und Chemo (mit Temodal) an.
Hoffe das ich es gut vertrage

LG

Volker
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2010, 18:30:43 von KarlNapf »

Offline kit

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 357
    • Profil anzeigen
Re:aus Astro II wurde nun anaplastischesOligoastrozytom III
« Antwort #1 am: 25. November 2010, 15:12:52 »
Hallo Volker ,
schön von Dir zu hören !
weniger schön ist die WHO Grad des Tumors . Allerdings werden OA's den Oligos zugeordnet , sodass von einer günstigeren Prognose auszugehen ist. 
Ist der komplette Tumor erwischt worden oder wieder nur Teilrsektion? Ich weiss aus deinen Beiträge , dass er an den Motorik grenzte . Wie schaut es aus?
Ich habe auch ein OA aber noch in WHO II° , nur weil ein sogenannte Mibi Index knapp unter der geforderten für WHO III° lag . Einen Rest schleppe ich noch mit und wir stören einander zur Zeit  nicht ! Habe Temodal maximal Dosis für 12 Monate erhalten wegen dem unklaren WHO Stadium , aber keine Bestrahlung .
Die meisten vertragen das Temodal rechtgut . Das wünsche ich dir vom Herzen!
Kit

Offline ZWVol

  • Mitglied Forum
  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 19
  • Super forum
    • Profil anzeigen
Re:aus Astro II wurde nun anaplastischesOligoastrozytom III
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2010, 16:51:27 »
Hallo,

bin nun seit gestern stationär in der Strahlenklinik Uni Homburg.
Heute hat die Bestrahlung angefangen und mit Chemo Temodal.

Dies soll nun 6 Wochen geamcht werden
5 Tsge in der Woche Bestrahlung und jeden Tag Temodal.
Muß aber nur diese Woche stationär bleiben und dann geht es ambulant
weiter.

In 3 Monaten ist dann MRT und dann sieht man weiter.

LG
Volker

Offline josch

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 372
    • Profil anzeigen
Re:aus Astro II wurde nun anaplastischesOligoastrozytom III
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2010, 18:21:51 »
Hallo Volker,

ich habe auch einen Oligoastro III,
ich bin 2006, auch operiert worden
und gleich danach auch Bestrahlung, mit Chemo.
Ich mußte jedoch die ebenfalls auch 6 Wochen,
stationär bleiben.
Die reine Chemo ( Temodal ) im Anschluß, war dann
bei mir auch ambulant.
Das Temodal habe ich gut vertragen.

Ich wünsche dir das, auch du die Bestrahlung und das Temodal
gut verträgst.

lg josch
Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.
Jean Paul

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung