HirnTumor-Forum

Autor Thema: Ergebnisse der Behandlung eines Paraganglioms durch GK und OP  (Gelesen 28093 mal)

Offline schlurf

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Re:(Bisher) erfolgreiche Behandlung eines Meningeoms durch Gamma Knife
« Antwort #30 am: 06. September 2012, 09:20:42 »
So, aktueller Sachstand lt. Kontrolle letzte Woche:

Derzeit kein Tumorgewebe nachweisbar :D - die Zukunft ist Hoffnung. Trotz allem ein irgendwie seltsames Gefühl (psychisch)...

Mein Frage, ob man besser gleich operiert statt bestrahlt hätte beantwortete der Prof. dahingehend, dass diese OP ist ein schwerer Einfgriff sei und wenn man alternative Möglichkieten  habe (GK) sollte man das durchaus versuchen. Problem sei eben, dass man durch MRT nun mal den Tumor nicht 100%ig bestimmen kann und Paragangliome wohl echt selten sind, im Falle eines Menigeoms wäre eine (wie es derzeit aussieht) vollständige Entfernung lagebedingt wohl eher nicht möglich gewesen.

Die besten Wünsche an alle hier!

Offline schlurf

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Re: Ergebnisse der Behandlung eines Paraganglioms durch GK und OP
« Antwort #31 am: 12. Februar 2015, 16:30:38 »
Zur Aktualisierung:

1 Jahr nach OP Positivbefund mit etwa 6mm Rezidiv,
1,5 Jahre danach "diskretes Wachsstum",
2,5 Jahre danach - also jetzt - keine weitere Veränderung.
Ich drücke Euch allen die Daumen!!!

Gruß
schlurf
« Letzte Änderung: 12. Februar 2015, 16:32:20 von schlurf »

Offline probastel

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1154
    • Profil anzeigen
Re:Ergebnisse der Behandlung eines Paraganglioms durch GK und OP
« Antwort #32 am: 15. Februar 2015, 18:48:44 »
 HeySchlurf!

Ich liebe gute Nachrichten dieser Art! Mach weiter so!
Beste Grüße
Probastel
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

Antoine de Saint-Exupéry

Offline schlurf

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Antw:Ergebnisse der Behandlung eines Paraganglioms durch GK und OP
« Antwort #33 am: 30. Dezember 2019, 11:15:47 »
Ich berichte mal über die weitere Entwicklung:

Laut Befund September 2016 war der Tumor langsam aber doch erkennbar gewachsen. Radiologe (Dr. Wolff) empfahl kurzfristiges Handeln, Neurochirurg (Prof. Seifert) ebenfalls. Die Entscheidung zwischen möglicher erneuter OP und Bestrahlung (inzwischen hat auch Frankfurt ein  Cyberknife) wurde von Neurochirurg und Radiologe mir überlassen. Ich habe mich für eine Bestrahlung entschieden. Tumor war nach einem Jahr praktisch weg, seitdem (letztes MRT vom Oktober 2019) status quo. Kontrollzeitraum jetzt von o,5 auf 1 Jahr ausgedehnt.

Die zweite Bestrahlung war gefühlt belastender als die in 2008, was aber auch an einem zeitgleichen Drama in meinem Umfeld gelegen haben kann.


Wünsche uns allen ein gutes neues Jahr - und folgende.
« Letzte Änderung: 30. Dezember 2019, 11:18:25 von schlurf »

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2488
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Ergebnisse der Behandlung eines Paraganglioms durch GK und OP
« Antwort #34 am: 30. Dezember 2019, 14:13:46 »
Hallo, liebe Schlurf,
danke für diese wunderbare Information zum Ende dieses Jahres!
Ein neues Jahr beginnt mit guten Nachrichten für Dich und so soll es weiter gehen.

Möge jeder hier sein Glückspünktchen leuchten sehen, es finden und aufheben und nicht loslassen.
KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline schlurf

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Antw:Ergebnisse der Behandlung eines Paraganglioms durch GK und OP
« Antwort #35 am: 30. Dezember 2019, 15:42:17 »
Leider haben es in der Zeit seit meinem letzten Post nicht alle - auch Jüngere - in meinem Umfeld nicht geschafft.
Mein Bericht diente daher in erster Linie dazu, etwas Hoffnung zu machen. Dabei ist mir durchaus bewusst, dass meine Diagnose von Anfang an in die Kategorie "halb so wild" fiel. Trotzdem war und bleibt die mehr oder weniger große Angst ein ständiger Begleiter.

LG

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung