HirnTumor-Forum

Autor Thema: Welche Klinik?  (Gelesen 28206 mal)

Lilly

  • Gast
Welche Klinik?
« am: 23. Oktober 2003, 18:00:54 »
Liebe Forum-Leser,
meine Schwester (38 J.) ist an einem Meningeom erkrankt, das sich durch Sehstörungen bemerkbar machte. Der Tumor sitzt wohl recht mittig, soll von vorne operiert werden. Es ist nicht sicher, ob er vollständig entfernt werden kann. Sie wohnt in NRW und ihr ist vom behandelnden Augenarzt die Universitätsklinik Köln empfohlen worden, wo sie sich schon vorgestellt hat und nächste Woche aufgenommen werden soll. Da wir überhaupt keine Ahnung haben, wie Köln "qualitätsmäßig" einzuordnen ist, würde ich mich freuen, wenn ich Rückmeldungen bekäme, ob Sie Köln, vielleicht aufgrund eigener Erfahrungen, empfehlen können, ob meine Schwester sich vielleicht besser woanders vorstellen sollte und vielleicht weiß auch jemand, wo in BRD die "Könner" sitzen. Leider bekommt man als (Noch-) Laie auf diesem Gebiet von den Ärzten dazu keine Aussage, die einem weiterhilft.
Liebe Grüße,
Lilly

Offline Klaus

  • Mitglied Forum
  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 22
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Re:Welche Klinik?
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2003, 00:57:02 »
Hallo Lilly,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit Prof. Samii aus Hannover gemacht. Alle Informationen zu meiner Operation findest Du in einem eigenen Thread "Bericht von meiner OP" oder so.

http://www.mc600.de/forum/index.php?board=39;action=display;threadid=576

Wenn Du dazu noch Fragen hast...

Gruß
Klaus

Ulrich

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2003, 09:07:36 »
Jemand hat mir neulich erzählt, der Herr Prof. Samii behandle ausschließlich Privatpatienten und verlange zudem den 7,5fachen Satz.

Ist er 7,5mal "besser"? Wird hier möglicherweise die Not der Patienten in einen finanziellen Erfolg "umgemünzt"?

Offline Klaus

  • Mitglied Forum
  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 22
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Re:Welche Klinik?
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2003, 14:27:04 »
Hallo,

Prof. Samii hat eine eigene Klinik in Hannover. Das INI (International Neuroscience Institute) ist nicht kassenärztlich zugelassen. Allerdings versucht Prof. Samii diese Zulassung zu bekommen.

Ja, das eigentlich Honorar für ihn hat den 7,5 fachen Satz. Die anderen Leistungen haben in der Regel den 1,7 bis 2,3 fachen Satz. Billig war das nicht.

Die Frage wie gut das INI und Prof. Samii ist, kann ich nur mit meinem subjektiven Fall beantworten. Die Operation war am 25.6. (wie gesagt alles in dem anderen Thread lesen) und ich arbeite seit einiger Zeit wieder und habe außer Rückenverspannungen und einem komischen Gefühl, wo die Nerven an der Narbe wieder zusammenwachsen, keine Beschwerden. Ich sage auch nicht, dass man sich dort operieren lassen muss. Eine Untersuchung und Vorstellung beim Prof. kostet ca. 60 EUR. Man wird auf jeden Fall kompetent beraten und kann sich dann immer noch überlegen, ob man nicht woanders hingeht.

Ich habe halt keine anderen Erfahrungen gemacht und kenne keine anderen Neurochirurgen. Aber bei einem Hirntumor sage ich mir halt "geh zum Besten". Wenn der mich "abgezockt" haben sollte, dann hat er es zumindest mit gutem Erfolg gemacht :-)

Im übrigen wurde er mir von einer Reihe kassenärztlich-zugelassener Ärzte empfohlen.

Gruß
Klaus

Johanna Teig

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2003, 18:45:09 »
Hallo,

die Aussage von Prof. Samii in einer Pressemeldung hat mich schon schockiert:
" Das INI bin ich!" sagt der ehemalige Präsident des Weltverbandes der Neurochirurgischen Gesellschaft (WFNS).

Wenn er es in der Zeit, in der er das INI leitet, nicht geschafft hat, sein Wissen weiterzugeben, dann läßt mich das mindestens an seiner Motivation zweifeln.

Wichtig wäre es, etwas über seinen Ruf in Fachkreisen zu erfahren. Hat denn jemand Kontakte zu einem Neuroradiologen oder  Neuropathologen? Die stehen nicht in Konkurrenz mit ihm und könnten es doch wohl beurteilen.

Aber da es auch andere gute Operateure gibt, die genauso über den grünen Klee gelobt werden, würde ich vielleicht lieber einen nehmen, der mich nicht abzockt. Womit ich nicht sagen will, dass es egal ist, wo man sich operieren läßt. Aber zwischen denen, die es können, sind die fachlichen Unterschiede m.E. nicht riesig, es gibt halt manchmal noch Spezialisierungen. Die menschlichen Unterschiede habe ich selber als extrem gross erlebt.

Einfach mehrere Termine ausmachen, Bilder mitnehmen, sich umhören. Unverschämt kritisch denken und Charisma-resistent werden.

------
[...]
Einen der renommierteste Neurochirurg unserer Zeit, Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Madjid Samii wird auf dem Informationstag über die neuesten Verfahren in der Neurochirurgie sprechen.
Seitenweise zieren Ehrungen, Präsidentschaften und Gastprofessuren in und aus aller Herren Länder seinen Lebenslauf. Der Direktor der Neurochirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover, der Nordstadtklinik Hannover und Leiter des International Neuroscience-Institutes (INI) ist ein Wissenschaftler mit Visionen. " Das INI bin ich!" sagt der ehemalige Präsident des Weltverbandes der Neurochirurgischen Gesellschaft (WFNS). Dort soll in Zukunft die Geheimnisse des menschlichen Gehirns entschlüsselt werden. Gegenüber einem Doku- Team des Fernsehsenders Phoenix erklärt er weiter: Bereits jetzt seien operative Eingriffe möglich, die vor wenigen Jahrzehnten und Jahren noch als undenkbar galten.

Ebenso eindrucksvoll wie seine sonstigen Leistungen ist seine praktische Arbeit als Chirurg. Weit über 2000 Tumore operierte er unter dem Mikroskop am Gehörnerv erfolgreich - ohne einen Folgeschaden für die Patienten. Das ist weltweit einmalig. Doch Samii interessieren keine Zahlen, sondern nur die Patienten. "Wenn ich einen Menschen operiert habe", sagt er, "fühle ich mich ein Leben lang mit ihm verbunden".

Der Iraner lebt und arbeitet seit Mitte der 70-er Jahre in Hannover. Er trägt zwei Kulturen, zwei Welten in seinem Herzen. Diese Synthese von zwei vollkommen unterschiedlichen Lebenserfahrungen ist eine der wesentlichen Grundlagen für seinen unermüdlichen Einsatz als Mediziner.
[...]

http://www.neurobox.de/forum/Anzeigen.asp?ID=13894

Ulrich

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #5 am: 26. Oktober 2003, 20:03:24 »
Aber Johanna: für diesen "Schmalz", der da über ihn geschrieben wird, kann man den Herrn Samii doch nicht verantwortlich machen... Ein so beschäftigter Mensch kann sich doch nicht auch noch um die Pressearbeit kümmern.

Offline Klaus

  • Mitglied Forum
  • Junior Mitglied
  • **
  • Beiträge: 22
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Re:Welche Klinik?
« Antwort #6 am: 26. Oktober 2003, 23:48:55 »
Zum Thema "Empfehlungen": Prof. Samii hat mir mein Radiologe empfohlen, weil mein Tumor an einer sehr komplizierten Stelle lag und auch recht groß war. Weitere Empfehlungen hatte ich von einem befreundeten Internisten und mein Neurologe sagte auch "von Prof. Samii würde ich mich auch operieren lassen".

Die Bescheidenheit oder sein Auftreten in der Öffentlichkeit ist mir eigentlich egal. Ich habe mich jedenfalls gut behandelt gefühlt. Und wer solche Leistungen wie Prof. Samii verbringt, darf auch gerne von sich überzeugt sein.

Was meiner Meinung nach für ihn spricht:
-riesige Erfahrung (seiner Aussage nach über 6000 Gehirnoperationen)
-hervorragende und modernste technische Ausstattung
-große Kompetenz

Mag sein, dass viele andere Neurochirurgen das auch mitbringen. Ich will ja nicht sagen, wer besser und wer schlechter ist. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit dem einen Prof. gemacht. Und wer mich fragt, kann nur diese eine Antwort bekommen. Zu anderen Neurochirurgen habe ich keine Meinung.

@Ulrich: Vielleicht sollten wir einen eigenen Thread mit Adressen von Kliniken/Operateuren auf machen. Die Frage nach dem "wo lasse ich mich am besten operieren" kommt ja recht häufig. Dann wäre die Information an einer Stelle gesammelt. Ansonsten muss man sich das ja zusammensuchen und Lily hat es ja beispielsweise recht eilig mit einer Antwort.

Gruß
Klaus

Ulrich

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #7 am: 27. Oktober 2003, 09:13:40 »

@Ulrich: Vielleicht sollten wir einen eigenen Thread mit Adressen von Kliniken/Operateuren aufmachen. Die Frage nach dem "wo lasse ich mich am besten operieren" kommt ja recht häufig.

Gut, können wir gerne machen. Nur muß man berücksichtigen, daß dies eine sehr subjektive Sammlung wird. Ich kenne  z.B. persönlich einen Neurochirurgen, von dem ich mich niemals operieren ließe, egal wie gut er sein Handwerk verstehen mag (das kann ich nicht beurteilen!) einfach weil ich ihn menschlich für eine "Niete" halte. Ich würde seinen Namen aber nie hier an den "Pranger" stellen wollen. Ich würde es unfair finden, wenn jemand wegen einer einzigen subjektiven negativen Erfahrung dann eine ganze Klinik und ein ganzes Team "verdammt" und dies ins Internet stellt. Wir müssen schon fair sein. Wir müssen froh sein, daß es der medizinische Fortschritt so weit gebracht hat, daß wir uns ohne Schmerzen und ohne hohe Mortalität heute operieren lassen können und nicht (wie noch vor 50 oder 100 Jahren) an der Operation oder an der unbehandelbaren Krankheit sterben müssen. (Sterben müssen wir allerdings alle, das wäre dann eine weitere Anregung für eine Debatte, wie man mit Alter, Krankheit, Tod umgeht).

Besser wäre es, wenn ein Mitglied eine Anfrage stellt in der Art: "Kennt jemand die Neurochirurgie in Freiburg?" und dann kommen vielleicht zwei oder drei positive und ermutigende Resonanzen.

Ich denke außerdem, daß Meningeome in der Regel "des Neurochirurgen Freund" sind, jedenfalls wenn sie gut liegen. Es wird nochmal anders aussehen, wenn es um ein Astro oder ein GBM geht.

Wenn jemand nur die Adressen sucht: Hier die URL der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie: http://www.dgnc.de/. Dort kann man sich eine Klinik entweder nach dem Ortsnamen oder nach der Postleitzahl suchen. Nur dürften das nicht die gewünschten "Geheimtips" sein.

Wenn man einen vernünftigen Neurologen hat, dann kann man sich zumindest seine Empfehlung für einen Neurochirurgen einmal ansehen, dann ist es nicht schlecht, eine Zweit- oder Drittmeinung einzuholen und schließlich hier in diesem Forum noch nachzufragen, ob jemand etwas dazu sagen kann. Nur bitte: immer höflich und freundlich bleiben, halbwegs objektiv; und bei massiver Kritik auch die Fakten nennen.

« Letzte Änderung: 27. Oktober 2003, 15:44:00 von Ulrich »

moenchen16

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #8 am: 25. Dezember 2004, 15:41:44 »
hallo ich wurde in der uni klinik hannover dr zumkeller und in der ini sammii vorstellig. mein meningeom 22mm liegt direkt am stammhirn drückt auf den gleichgew, und hörnerv
wer haz sich in der uni han. schon mal diesbezüglich operieren lassen denn samii ist kaum zu bezahlen 3o.oooeu
lieben dank für eure antworten
evtl. könnt ihr mir eine andere klinik nennen
lieben gruss moni

Ulrich

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #9 am: 25. Dezember 2004, 16:36:41 »
Wir haben einen "Spezialisten" auf diesem Gebiet, unser Mitglied >Klaus<, der wird sich auch bestimmt melden. Zur Vorbereitung sei Dir schon einmal sein Beitrag anempfohlen:

http://www.mc600.de/forum/index.php?board=39;action=display;threadid=1145;start=msg3247#msg3247

Dort ist es die Antwort # 4.

hbauer

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #10 am: 25. Dezember 2004, 20:17:07 »
Im Februar 98 wurde ich ( petroclivales oder Kleinhirnbrückenwinkelmeningeom ) von Professor Perneczky in Mainz operiert, der ein wirklicher Könner auf dem Gebiet der Meningeom Ops ist und noch dazu ein sehr sympathischer Arzt. Die persönliche Facette muß aber jeder selber beurteilen, nicht jeder liegt jedem; aber vom "handwerklichen" her weiß ich sicher, daß er sehr gut ist.

Ähnliches weß ich auch von Professor Gilsbach im Klinikum Aachen, aber da hat bei mir das Persönliche nicht gestimmt. Mein Weg war : Hinfahren und Kennenlernen.

Liebe Grüße

Helga

moenchen16

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #11 am: 04. Januar 2005, 22:27:21 »
hallo ich frag noch einml nach,denn ich kann wohl as geld für die op in der klinik samii in hannover nicht aufbringen.
hat jemand erfahrungen mit der mediinischen hchschule hannover bw in essen gemach freue mich über jede antwort liebe grüsse moni

Offline Ciconia

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1670
  • Am Ende ist alles gut-sonst ist es nicht zuende!
    • Profil anzeigen
Re:Welche Klinik?
« Antwort #12 am: 05. Januar 2005, 12:36:41 »
Liebe Moni,
wenn dir der Weg nicht zu weit ist, hol dir doch mal einen Termin bei der UNI-Kopfklinik in Würzburg.
Ich selbst bin dort zweimal an einem M. im Kleinhirnbrückenwinkel operiert worden und habe gute Erfahrungen gemacht.
Alles Gute für dich
Ciconia
© Die Inhalte unserer Seiten sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Die Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede Verwendung, insbesondere die Speicherung, Veröffentlichung, Vervielfältigung (auch auf elektronischen Speichermedien oder in Diskussionsforen) und / oder jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung ausdrücklich untersagt. Bitte beachten Sie die Hinweise und Nutzungsbedingungen des Forums.

swenja49

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #13 am: 09. August 2005, 17:27:01 »
hallo,
hat jemand erfahrungen mit dem virchow-klinikum in berlin?
wäre für informationen sehr dankbar

swenja

lizzy

  • Gast
Re:Welche Klinik?
« Antwort #14 am: 12. Januar 2007, 12:38:36 »
Hallo,
hat vielleicht jemand Erfahrungen mit der Neurochirurgie im Klinikum Mitte (St. Jürgen Str.) in Bremen? Es geht um ein Falx-Meningiom links occipital.
 Danke für eine Auskunft,
Gruß,
Lizzy

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung