HirnTumor-Forum

Autor Thema: Schwindel und Kopfschmerz  (Gelesen 10859 mal)

Offline Winnewup

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
Schwindel und Kopfschmerz
« am: 08. September 2010, 12:16:04 »
Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal wieder Euren Rat.Habe ja nun vor drei Wochen meine letzte Chemo hinter mich gebracht,habe dann angefangen zu arbeiten...und mußte 1,5 Wochen später wieder aufhören.Ich war völlig platt obwohl es keine körperliche Belastung war.
Nun ist mir seither ständig schwindelig,habe rechtsseitige Kopfschmerzen und mein Arzt hat mir Fango und Massagen verschrieben.Mein ganze HWS ist Knochenhart.Ich weiß nicht ob die Simptome daher rühren können.Es macht mir auf jeden Fall eine Höllenangst.Das nächste MRT ist erst am 23.Heute habe ich dann auch noch festgestellt das ich ganz dicke Lympfknoten habe.
Zusätzlich habe ich mich auch nun von meinem Mann getrennt,da er wohl selbst nur darauf gewartet hat bis ich mit meiner letzten Chemo durch bin.Er muß mir wohl in den letzten Monaten wirklich nur etwas vorgemacht haben.Ich hatte zwar die ganze Zeit schon das Gefühl es stimmt etwas nicht...aber irgendwie wollte ich das wohl nicht wahrhaben.
Auf jeden Fall macht mich das ganze unglaublich traurig dazu kommt das es mir im moment Körperlich so schlecht geht wie während der ganzen Chemo nicht.
Kann jemand vieleicht mit den Symptomen etwas anfangen?
Winnewup
Die Tränen lassen nichts gelingen,
wer es schaffen will muss fröhlich sein!!
(Th.Fontane)

Lucie

  • Gast
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #1 am: 08. September 2010, 12:29:26 »
Hallo Winnewup,

woher deine Probleme rühren, kann ich nicht sagen. Allerdings weiß ich, dass das durchaus von der WS sein könnte. Hatte sowas früher auch immer schon und geholfen hat mir am besten Manuelle Therapie. Das wird aber nicht in allen Physiotherapiepraxen angeboten, da muß man einfach anrufen und fragen. Was es mit den geschwollenen Lymphknoten auf sich hat, weiß ich nicht. Könntest du dazu nicht einfach mal deinen Hausarzt fragen?

Ich drück dir die Daumen, dass du das Gesundheitliche schnell wieder auf Reihe bekommst und hoffe, dass dir die Trennung von deinem Mann nicht allzulange Kopfzerbrechen bereitet.

Sei lieb gegrüßt
Lucie

Offline Bea

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Es geht immer weiter
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #2 am: 08. September 2010, 14:13:03 »
Liebe Winnewup,

Laß die Ursache bez. der Lymphknoten bei deinem Arzt abklären. Evtl. ist es eine kleinere Entzündung.

Zu deinen Verspannungen kann ich dir aus meiner Erfahrung nur sagen, dass Fango und Massagen ein guter Weg sind. Kennst du die Aussage dass man "einiges zu tragen" hat? So ist es und der Körper nimmt auch eine entsprechend verspannte Haltung an.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und hoffe du findest den richtigen Weg.

LG,
Bea

Offline schwede

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Schwedische Gardine
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #3 am: 08. September 2010, 14:30:41 »
Hallo Winnewup !

Besprich das mit deinem Arzt, wie es hier schon steht, wegen der Lympknoten.

Dann schau dir das an bei dir, es geht momentan drunter und dRuber.
Das ist doch klar das dein Körper darauf Reagiert.

Hattest du Psychologische Hilfe in Anspruch genommen ???

Liebe Winnewup, ich hoffe du kannt mit der Trennung deines Mannes einen schnellen Abschluss finden.

Gesundheitlich drücke ich dir die Daumen auch das es schnell Besserung gibt.

Bin in Gedanken bei dir. :)
Niemals werde ich Aufgeben

Nur du alleine schaffst es, aber du schaffst es nicht alleine !!!
(Verfasser Unbekannt )

Richtig sieht man nur mit dem Herzen, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz

Wenn du einen Menschen glücklich machen willst, dann füge nichts seinen Reichtümern hinzu, sondern nimm ihm einige von seinen Wünschen. Epikur von Samos

Offline menno-meningo

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 297
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #4 am: 08. September 2010, 17:28:00 »
Hallo Winnewup!

Auweia, da hast du ja einige Nackenschläge zu verkraften!
Ob für deine Seele oder für deine HWS, ich wünsche dir in jedem Falle gute Besserung und Durchhaltevermögen. Möglicherweise entspannt sich so langsam aber auch etwas, wenn die Beziehung bzw. Nicht-mehr-Beziehung  geklärt ist.

Die geschwollenen Lymphknoten (wo? HWS, hinter den Ohren, Achselhöhlen, Leiste... ) würde ich auch vom Arzt abklären lassen. Wie schon von Bea gesagt, möglicherweise eine Entzündung (von Körper und von Seele :( ). Vielleicht hilft dir Lymphdrainage, nach meiner OP hab ich sie in der Reha zum ersten Mal in meinem Leben bekommen und fand sie extrem gut. Meine HWS ist leider auch so ziemlich verschlissen, wie so manches halt.
Und wenn Wärme dir gut tut, ein warmes KörnerKissen im Mikroherd warmmachen, auf den geplagten Nacken drauflegen und versuchen mal die Gedanken auf was Neues auszurichten?

Ich weiß, daß das leichter gesagt als getan ist! Wünsche dir aber, daß es in kleinen Schritten  langsam immer besser gelingt. 

LG
menno-Meningo
 

 
"Leben ist das, was einem zustösst, während man gerade eifrig andere Pläne schmiedet."

John Lennon

Offline Winnewup

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #5 am: 09. September 2010, 17:34:37 »
Hallo Ihr lieben,

danke für Euer Mitgefühl.Das tut auf jeden Fall sehr gut.Das mit den vermeintlichen Lymphen habe ich heute beim Arzt geklärt.Es sind keine Lymphknoten,sondern wohl Muskelgewebe.Soll da wohl auch hingehören.
Ansonsten heißt es Wunden lecken...gelingt mal mehr und mal weniger.Auf jeden Fall tut es sehr weh.
Am 23.geht es erstmal wieder zum Mrt.

Liebe Grüße
Winnewup
Die Tränen lassen nichts gelingen,
wer es schaffen will muss fröhlich sein!!
(Th.Fontane)

Offline Bea

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Es geht immer weiter
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #6 am: 10. September 2010, 13:40:11 »
Hallo Winnewup,

schön, dass die Lyphsache ordentlich abgeklärt ist und du eine Sorge los bist.
Zu allem anderen: die "Sache" ansich ist sehr bedauerlich. Dennoch ist es (leider) etwas, das das Leben schreibt. Manchmal gibt es Kraft schwere Schläge, die nichts mit der Krankheit zu tun haben, zu meistern. Oft denkt man dann "und das kann ich nun auch noch"!

Ich wünsche dir dazu alle Kraft die du brauchst.

Für deinen MRT-Termin drücke ich ganz fest die Daumen.

Herzliche Grüße,
Bea

Offline kit

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 357
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #7 am: 10. September 2010, 19:47:25 »
Hallo winnewup,
es tut mir echt sehr Leid , dass es dazu gekommen ist . Du hast es erahnt und trotzdem die Schuld bei Dir gesucht . Das war hart und nicht Fair.
Du hast aber so viel im letzten Jahr geschafft , nun kommt bald hoffentlich deine Chemopause und das wird Dir gut tun . Glaub es mir . Die doppelte Bealstung ist enorm aber machbar . Ich hoffe Du hast in dieser Phase genug gute Freunde , die Dir  zu Seite stehen und Teil des Lastes abnehmen können .
Ich habe mich in der 11 ten Zyklus getrennt und es war verdammt hart . Die chemo war Peanuts im Vergleich , geschafft habe ich es aber trotzdem Mal besser , Mal weniger Gut aber nun 1 Jahr später weiss ich dass es richtig war diesen Schritt gegangen zu sein . Ich wünsche Dir das Gleiche vom ganzen Herzen .
Für dein MR Kontrolle drücke ich Dir die Daumen
eine liebe Umarmung schick Dir
Kit

Offline Winnewup

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #8 am: 14. September 2010, 10:10:24 »
Liebe Kit,und Bea

es ist wirklich nicht leicht zu begreifen,das man seinen Weg nun ohne den Partner zu gehen,der einem auch ein Halt war.
Viel schwerer ist es aber einzusehen,das er mir in den letzten Wochen...vieleicht auch Monaten etwas vorgemacht hat,und nur abgwartet hat bis ich die letzte Chemo hinter mir hatte.Da fehlen mir die Worte und ich frage mich ob ich mich wirklich so in diesem Menschen getäuscht haben kann.
Nun gut,jetzt gilt es ersteinmal mich um mich selbst zu kümmern und die Leere wieder mit Sinn zu füllen.
Nächste Woche ist ja wieder Mrt und ich hoffe wenigstens da ist alles ok.
Ich Danke Euch allen für Eure lieben Worte und es ist gut zu wissen das man nicht alleine da steht.
Liebe Grüße
Winnewup
Die Tränen lassen nichts gelingen,
wer es schaffen will muss fröhlich sein!!
(Th.Fontane)

Offline Bea

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Es geht immer weiter
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #9 am: 14. September 2010, 14:14:56 »
Liebe Winnewup,

es wird kein Ergebnis bringen, wenn wir unsere Fragen an die Vergangenheit stellen. So schwer es ist, manchmal sind die Gründe nicht zu erforschen. Resignation? Überforderung? Angst? Oder aber auch ein Grund, der nicht wirklich etwas mit deiner Krankheit zu tun hat.

Es sind Dinge, die passieren im Leben.
Wir haben hier schon einige kennen gelernt, die in genau dieser Situation verlassen oder aber verlassen werden.
Wichtig ist, dass du deine Lebensqualität für dich entdeckst. Du mußt dir mind. so wichtig sein wie dir andere Menschen wichtig sind.

Für deinen Termin beim MRT sind hier alle Daumen gedrückt und für deinen eigenen Weg selbstverständlich auch.

LG,
Bea

Offline kit

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 357
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #10 am: 14. September 2010, 19:39:18 »
Liebe Winnewup,
klar ist es nicht begreiflich aber der Mensch ist Feige , er zeigt seine Farben in Stunde des Notes .

Ob du nun von Dir Überrascht bist, weil Du es nicht erkannst hast , wozu denn ? In deiner Schwäche hast Du es glauben wollen und auch müssen weil Dein Exsistenz bedroht war , Du kannst und muss eine doppelt Belastung der Trennung erst akzeptieren und durchstehen wenn es Fakt ist . Hättest Du diese Belastung direkt zum Anfang ertragen können ?  
Du hast menschlich  reagiert genauso wie ich. Ich habe in nachhinein vieles analysiert und mich in den Hinten beissen können nicht früher zu agieren oder zudurchschauen aber ganz ehrlich ich hätte es zu Anfang nicht geschafft .  Mein Kopf war voll mit TU und Angst um die Zukunft.
Mein Mann war sehr Feige gleichzeitig für ihn Klug , er hat es nicht verbaliziert sondern dafür gesorgt dass ich ausziehe . Nach 26 Jahre Beziehung wusste er har genau wie er vorgeht und dies hat er getan , unfair aber sehr wirksam .  
Er war zu der Chemo Zeiten auch unfair aber ich blicke nun zurück und sehe da , ich bin deswegen nicht zu Grunde gegangen . Mein Überlebenswille ist scheinbar zu Gross ! Ich möchte mein HT soweit wie möglich überleben . Soweit mein analytisch denkendes Hirn mir sagt , der Ht ist fähiger mich umzubringen , so schlussfolgend kann und wird ich mein Mann und die damit verbundende Probleme auch schaffen, ganz bestimmt .
Natürlich ist dei Leere da , versuche sie zu füllen auch mit banalen Sachen zu Anfang . Der Rest kommt mit der Zeit .
Denk an Dich , denn somit kannst Du Dich am bestens helfen zur Zeit . Und für dein MRT alles alles Gute . wie ich Dich ' lese ' ist alles stabil .
sei lieb gedrückt
Kit
« Letzte Änderung: 16. September 2010, 13:43:32 von kit »

Offline leneline

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #11 am: 15. September 2010, 20:42:12 »
Liebe Winnewup!
Ich kann mir vorstellen, wie schwer es ist das zu verdauen. Telefonisch habe ich Dir ja schon gesagt, dass es viel Elan bedarf, die Arbeit wieder aufzunehmen. Ich habe meinem Lenchen (Lenenline) abgeraten wieder durchzustarten. Manchmal ist Sie ein quirrliges Luder, aber halt hin und wieder auch das grasse Gegenteil. Ich weiß ich halte zu Ihr auch wenn ich ab und zu auch mal losheulen könnte. Du bist stark und Du schaffst es.
Viele liebe Grüsse
Hans - Mann von Leneline (Oli III seit 1/09 - inoperabel ....?)

Offline Winnewup

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
Re:Schwindel und Kopfschmerz
« Antwort #12 am: 16. September 2010, 12:48:09 »
Hallo Kit,

mir kommt das sehr bekannt vor was Du schreibst...und ich denke die Zeit heilt wirklich alle Wunden.
Alles andere ist im moment egal...nur die Gesundheit zählt wirklich.
Lieber Hans,
ja es ist wohl so...ich bin stark und ich werde es schaffen...so wie ich schon viele andere schwere Dinge geschafft habe.Ich finde es wirklich super schön wie Du zu Deiner Frau stehst und wie Du Dich kümmerst und Dich informierst.
Viele Liebe Grüße
Winnewup
Die Tränen lassen nichts gelingen,
wer es schaffen will muss fröhlich sein!!
(Th.Fontane)

 



SMF 2.0.18 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung