HirnTumor-Forum

Autor Thema: Lamictal: Geringes Risiko einer aseptischen Meningitis durch  (Gelesen 2472 mal)

Offline Bluebird

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4527
    • Profil anzeigen

Rockville – Das Antiepileptikum Lamictal® (Wirkstoff: Lamotrigin) kann in seltenen Fällen eine aseptische Meningitis auslösen. Zu diesem Schluss gelangt die US-amerikanische Arzneibehörde FDA, die einen Warnhinweis für die Fachinformationen vorbereitet.

Die aseptische Meningitis ist eine Ausschlussdiagnose, die gestellt wird, wenn kein Hinweis auf eine bakterielle Infektion der Meningen gefunden wird. Als mögliche Ursache gelten Viren und andere nichtbakterielle Erreger sowie Impfstoffe und chemische Substanzen, darunter auch Medikamente wie beispielsweise Lamictal. Das Medikament sollte deshalb bei allen Patienten mit meningitischen Beschweren abgesetzt werden, wenn keine bakterielle Ursache gefunden wird.
Die Warnung der FDA gründet sich auf 40 bekannte Fälle einer aseptischen Meningitis, die im Zeitraum zwischen Dezember 1999 und November 2006 beobachtet wurden. Bei gleichzeitig mehr als 46 Millionen Verordnungen des Medikaments dürfte es sich um ein sehr seltenes Ereignis handeln.



http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42347/FDA_Aseptische_Meningitis_durch_Lamictal.htm


Bluebird

The best time to plant a tree was 20 years ago.
The second best time is NOW.
(Chinesisches Sprichwort)

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung