HirnTumor-Forum

Autor Thema: Haarausfall bei Strahlentherapie  (Gelesen 23217 mal)

Offline Bluebird

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4528
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #30 am: 18. Oktober 2017, 15:10:02 »
Hallo Meike,

in Deiner Situation hast Du folgerichtig geantwortet. Man ist bei dem ganzen Gefühlsstress ja nicht immer in der Lage, besonders schlagfertig zu reagieren nach dem Motto "finden Sie, sollte ich den Friseur verklagen?"
Ich hoffe, Du grübelst nicht allzu lange über die taktlose Bemerkung. Wichtig ist doch jetzt, dass die Strahlentherapie gut verläuft und Erfolg bringt. Und was die Haare betrifft: bleibe optimistisch, niemand, auch keine Ärztin, kann hundertprozentig sagen, wie es wird.
Eins weiß ich aber sicher, weil ich einige Frauen kenne, die bestrahlt wurden: wenn die Haare wachsen, dann werden sie schön sein, manchmal sogar dicker, lockiger als vorher.

Ich wünsche Dir alles Gute und bleibe weiter mutig. :)

LG
Bluebird
The best time to plant a tree was 20 years ago.
The second best time is NOW.
(Chinesisches Sprichwort)

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2231
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #31 am: 18. Oktober 2017, 20:06:24 »
Oh, nein, liebste Meike,
was für ein gefühlskaltes Trampel!

Mir hätte das überhaupt gar keiner sagen dürfen, obwohl mich das nach 17 Jahren mit einer superoriginellen Frisur und seit 11 Monaten mit einem transplantierten Hautstreifen (30x10cm) kalt lassen könnte.

Wo hat diese Person gelernt, dass Medizin und Psychologie einander ausschließen?
So nach dem Motto: "Ach, die Frau hat Krebs und wird bestrahlt, da sollte sie doch wirklich perfekt gestylt zur mir ins Arztzimmer kommen. Sie hat doch genug Zeit, sich aus den verbliebenen Haaren eine nette Dauerwelle legen zu lassen. Sie muss doch auf ihr Äußeres achten, wenn sie schon nicht aufgepasst hat, dass sie keinen Hirntumor bekommt. Statt dessen erscheint sie bei diesem schönen warmen Wetter mit einer Glitzermütze. So ist mir ja noch keine Krebspatientin vor die Augen getreten."

Ach nööö, leg diese Situation ab unter "total falsch".

Setze die Mützen auf, es wird kalt und je nach Stimmung nimmst Du diese oder jene.

Ich wünsche Dir, dass Dir diese "Ärztin" nicht mehr begegnet.

Wenn sie in Deinen Gedanken auftaucht, stell sie Dir ohne Haare und mit schwarzen Beulen vor und mach einen großen "Ekelbogen" um sie mit den Worten: "In pink sähen die Beulen aber netter aus, vor allem, wenn sie bald größer werden."

Du schaffst die letzten Bestrahlungen auch noch!

Meine Ärztin hat mir gesagt, sie bewundere die Patienten, die unter dieser Maske liegen. Ob sie das könnte ... ?

Wir haben diese Tumoren und wir können unter diesen Masken liegen und uns von diesen gewaltigen Geräten bestrahlen lassen, damit diese Tumoren verschwinden. Oder nicht mehr wachsen. Ja, wir sind verdammt stark, aber auch sehr verletzlich und klein! Kein Mensch  hat das Recht, auf unserer Seele rumzutrampeln!

Du machst das so gut!
Du machst alles richtig!
Deine KaSy

 
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2017, 20:23:33 von KaSy »
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2091
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #32 am: 19. Oktober 2017, 09:15:32 »
Liebe Meike,

wie KaSy wünsche ich dir, dieser Ärztin nicht mehr zu begegnen.
Und wenn doch, dann begegne ihr mit professioneller Distanz. Das kannst du bestimmt.

Du kannst sie auch fragen, ob sie mit dir tauschen möchte und du sie so unempathisch ansprechen darfst.

Lass die Zeit für dich arbeiten, egal wie lange. Deine Härchen sprießen so wie es die Natur nach solch einer Behandlung wieder zulässt.

Dein Strahlen macht jede Nicht so sitzende Frisur wett.

Freue mich auf neue Fotos mit deinen Mützchen. ;)

LG krimi
(Die sich jetzt auf den Weg zum Zug macht.  :-*)
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 53
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #33 am: 15. Januar 2018, 11:31:38 »
TADAAAAA, da bin ich mal wieder!  ;D
Erstmal wünsche ich ein frohes, neues Jahr... wenn auch leicht verspätet.
Ich möchte Euch auch nur mitteilen, dass meine Haare wiederkommen.   ;D :D :) ;) ;D  Schneller als erwartet sogar.
Ungeduldig, wie Ihr mich kennt, hab ich vor 4 Wochen  angefangen, mir so ein Coffein-Tonikum auf die kahlen Stellen zu kippen...
...und schwupps- gings los. Das kann natürlich auch Zufall sein, (vielleicht wären sie auch ohne genauso rausgekommen, aber egal.)
Ich sehe schon sehr drollig aus, da die "neuen Haare" schneeweiß und fein sind, aber ich freue mich so sehr darüber, dass ich mich gar nicht mehr einkriege. Auch körperlich bin ich wieder fit wie ein Turnschuh!
Es ist schon wundersam, wie sich die Wichtigkeiten des Lebens so verschieben. Hätte man mir vor einem Jahr ein Bild von meinem jetzigen Aussehen gezeigt, wäre ich vermutlich schockiert zusammengebrochen..... doch nun - nach all dem Sch.... im letzten Jahr fühle ich mich so toll und selbst die derzeitige  Unfrisur auf meinem Kopf finde ich ganz bezaubernd.
Ich schreibe das alles, um auch Euch - die vielleicht in ähnlicher Situation stecken - Mut zu machen. Verzweifelt nicht (ich war des Öfteren kurz davor). Es geht wieder aufwärts. Und alles wird wieder gut. Anders, aber gut.

Bis demnächst,  ;)
Meike

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2231
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #34 am: 15. Januar 2018, 19:05:18 »
Vielen Dank, liebe Meike,
Du schreibst immer so heiter und optimistisch, findest offensichtlich in jedem "Dreckshaufen" goldene Blätter.
Das ist so schön.

Ich hänge nach der Bestrahlung (12.10-23.11.17) leider immer noch sehr "in den Seilen", schlafe ewig, ohne so richtig schlafen zu können, bin dann schon vom Anziehen so erschöpft, dass ich mich wieder hinlege. Aber an jedem Tag geht es irgendwann los mit kleinen oder etwas größeren Aktivitäten. Ich habe mir seit Mitte November angewöhnt, einen Abend-(oder schon Nacht-)Spaziergang zu machen, um die leuchtende Tanne in meinem Garten und die Lichter in den anderen Gärten und Fenstern anzusehen und mich darüber zu freuen. Die Wege werden meist immer weiter. Ich bin oft am Verzweifeln, aber dann rufe ich meine Kinder an und sie erinnern mich daran, dass ich ja wohl Gründe habe, noch nicht so fit zu sein. Das muntert mich auf.

Und auch Deine mutmachenden Beiträge helfen mir sehr!
Vielen Dank dafür!   
Deine KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 53
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #35 am: 15. Januar 2018, 22:14:28 »
Liebe, liebe KaSy,

es tut mir leid, zu lesen, dass Du noch so "in den Seilen hängst". Ich kann auch jetzt gar nicht genau sagen, ab wann es bei mir bergauf ging. Auf einmal war es so. Am Morgen des Heiligabend servierte ich meinem Mann einen fuchsteufeligen Wutanfall wegen irgendeiner Lapalie und da meinte er dann nur: "Ach, meine Frau fährt wieder zu alter Form auf. Wie erfreulich!"

Bis zu diesem Zeitpunkt schleppte ich mich auch so durch die Wochen. Meine Enkelkinder waren selten und  immer nur ein paar Stunden bei mir, weil ich mehr einfach nicht konnte. Nach einem dreistündigen Dienst war ich total platt und vebrachte die restliche Zeit des Tages auf der Couch. Und geschlafen habe ich wie ein Schrat. Ich war sogar soweit, dass ich das alles akzeptierte. Dass ich dachte: "Ach komm Meike, nimm es hin und lass es laufen." .... und dass soll ja wohl was heißen, wenn so eine wie ich sowas zulässt.
Da ist schon was dran, an dieser Aussage, dass es eben für alles eine Zeit gibt. Und Deine Zeit, liebe KaSy, wird auch wieder kommen. Dann freust Du Dich wie Bolle über die kleinsten Kleinigkeiten. Im Grunde bist Du ja mit Deinen nächtlichen Ausflügen zu schön illuminierten Orten gut dabei. Und ja - unsere Kinder und Enkelkinder - ich habe eben noch zu meinem Mann gesagt: "Oh, was sind wir doch reich beschenkt in unserem Leben."

In ein paar Wochen kommt der Frühling und dann wirst auch Du nicht mehr zu bremsen sein.  ;)
Ich drücke Dich feste aus der Ferne,
Deine Meike  :-*


Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 53
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #36 am: 10. April 2018, 10:34:42 »
Kurzes Update für alle, die haartechnisch verzweifeln:

Es ist alles wieder gut. Ich hätte das nicht gedacht.
Von den Auswirkungen der Strahlentherapie sieht man nichts mehr.
Alles wächst wie subtropischer Bambus und farblich ist auch alles wieder beim Alten.
 Ich möchte meinen, dass ich
schönere Haare habe, als vorher.  Und alle meine Freunde sagen das auch.

Auch sonst fühle ich mich wunderprächtig. Anfang Juni geht es wieder ins MRT, aber bis dahin können mich alle Weißkittel schön von hinten sehen  ;)

Euch allen wünsche ich nur das Allerbeste!  :)

Meike


Offline TinaF

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1190
  • Danke für dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #37 am: 10. April 2018, 11:07:12 »
Subtropischer Bambus, genial! ;D

Mach weiter so, Meike, und für Juni schon mal alles Gute.

LG TinaF
Es passiert nichts umsonst, es hat alles seinen Sinn!

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2231
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #38 am: 11. April 2018, 00:43:36 »
Hallo, Meike,
bei mir geht es jetzt auch wieder langsam aufwärts. Es sind kurze Zeiten, die ich nutzen kann und ich erzeuge auch Wachstum, allerdings im Garten. Die Ostertage waren mit Familie gefüllt, die 5 Enkel verfolgten den Osterhasen und die 6 jungen Eltern taten alles für ein wunderschönes Beisammensein. Ich schaue wieder vorwärts.
Liebe Grüße
KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline Meike

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 53
    • Profil anzeigen
Antw:Haarausfall bei Strahlentherapie
« Antwort #39 am: 11. April 2018, 13:08:50 »
Mensch KaSy,

schön von Dir zu lesen, dass Du dich auch langsam wieder berappelst. Das baut so auf und macht Mut.
Ich melde mich so selten hier, weil ....na ja, Ihr wisst schon .... es gibt so viel anderes zu tun.  ;)
Aber: Ich  vergesse Euch nie.

Herzige Grüße,
Meike

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung