HirnTumor-Forum

Autor Thema: Minirin Rhinyle  (Gelesen 4508 mal)

Fingerhut

  • Gast
Minirin Rhinyle
« am: 05. Mai 2009, 10:29:38 »
Hallo Zusammen
mein Sohn nimmt täglich morgens und abends 0,025 Minirin über die Rhinyle ein ,  ein kleiner Rest bleibt immer in der Flasche .
Nun habe ich geoogelt und Minirin parenteral gefunden , nimmt das jemand von euch ? Ist die Zusammensetzung gleich  ? Sind es Ampullen wie bei Augentropfen , oder ist das zum Stritzen gedacht ??
Ich denke es muß doch etwas anderes geben ,als dies kleinen 2,5 ml Glasflaschen , erstens ´kommt man nicht lange damit aus und der Doc schreibt HÖCHSTENS 10 Stück auf  , hat jemand ähnliche Probleme ?
Schlecht zu dosieren ist es mit der Rhinyle auch oft , da mein Sohn auf einem Auge auch sehr schlecht sieht .
L.G  Fingerhut

Schnase

  • Gast
Re:Minirin Rhinyle
« Antwort #1 am: 20. Juli 2010, 21:27:19 »
Hallo,

ich kenne das Problem und ich benutze Minirin von Feering. Ich bekomme immer nur 2 Flaschen á 2,5 ml verschrieben. Für den Notfall (unterwegs) habe ich Minirin in Tablettenform ( 1 Tablette wie 1 Hub Minirin).
Wäre auch sehr an anderen Möglichkeiten interessiert.

MfG

Offline Stella67

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 53
    • Profil anzeigen
Re:Minirin Rhinyle
« Antwort #2 am: 20. Juli 2010, 21:44:55 »
Hallo Ihr Beiden,

schaut doch mal hier: http://www.glandula-online.de/phpBB3/index.php unter diabetes insipidus, vielleicht helfen die dortigen Erfahrungen weiter.

Gruß
Stella

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung