HirnTumor-Forum

Autor Thema: Befund: Oligoastrozytom WHO II  (Gelesen 101292 mal)

Offline Jörg66

  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #180 am: 12. August 2014, 19:48:17 »
Hallo Eibel,

hab auch lange nix mehr geschrieben. Mein letzter 'Log in' war 10/2013. Ich schau ab und an nach den Oligobesitzern. Jetzt isser da, da will ich Dir auch antworten. Durchlaufe(oder fahre) seit April 2014 auch gerade Berg und Tal einer Achterbahn. Bei mir war der Zweier im Januar 2012 auch zum OA III mutiert. Erstdiagnose am 30.07.2009. Hab also meinen 5. Jahrestag. Nach der OP im Januar 2012 folgte ein halbes Jahr Chemo. Hab eigentlich seit dem relative Ruhe. Wollte ein PET in diesem Jahr machen lassen. Zweimal von der GKV abgelehnt. Im April dann ein sehr schwammiger Befund vom Radiologen und Neurochirurgen(hatte auf eine Zweitbefundung gedrängt). Zitat: ... 'Es wurde jedoch auch der Eindruck(welch schöne Umschreibung) des lokalen Befunders bestätigt, dass die in den T2 Aufnahmen zu sehenden Signalveränderungen, insbesondere im Insel-, Stammganglien- sowie Thalamusbereich(total neue Herdstelle, bisher rechts temporal) im Langzeitverlauf(erkennt man nach 5 Jahren)tendenziell etwas zugenommen haben. In wieweit dies Ausdruck von neurotoxischen Ereignissen ist, oder es sich um einen Progress niedriggradigen Tumoranteilenhandelt, kann nicht sicher beurteilt werden.
Eine Konsequenz erwächst aus der Bufundung jedoch nicht, da ich in einem sehr guten neurologischen Zustand bin.......Zitat Ende.
Muss wahrscheinlich auf allen Vieren zur Auswertung der MRT's gehen. Erneute Beantragung PET auf Grund dieser Aussage. Wieder abgelehnt.
Also Aussitzen und nächstes MRT bei mir am 01.09.2014.

Ich habe mich 2012 beim Rezediv für die OP mit anschließender Chemo entschieden. Hatte mir nach der OP eine Zweitmeinung in Berlin an der Charite geholt. Ebefalls gleiche Behandlung empfohlen. Erst Messer, dann Chemie und als letztes Mittel in meinem Alter die Bestrahlung. Werd sehen was im September(2,5 Jahre nach der zweiten OP) rauskommt.
Triff die richtige Entscheidung für Dich. was sagt Dein Bauchgefühl?

Liebe Grüße und viel Glück vom Jörschi aus DD

Offline carpediem

  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #181 am: 14. August 2014, 02:23:17 »
Hallo Eibl,
ich hatte auch ein Oligoastro II.
Aehnlich wie bei dir ein Zufallsbefund und auch meine innere Stimme hat gesagt: 'niemals am Kopf operieren lassen’. So hatte ich ca 2 Jahre wait-and-see bis sich eine eindeutige Volumenzunahme zeigte und nach 2 1/2 Jahren hatte ich meine erste OP.  Leider gab es nach fast genau zwei weiteren Jahren ein kleines Rezidiv und ich habe mich nach einigen Ueberlegungen fuer eine erneute OP entschieden.  Es war wieder WHO Grad II.  Wie du daraus ersehen kannst hatte ich zum Glueck sehr gute Erfahrungen gemacht bei meiner ersten OP, so dass mir die Entscheidung zur erneuten OP nicht so sehr schwer fiel.

Dein Zitat unten angehaengt, da ich nicht weiss wie man hier richtig zitiert.

Von dem was ich jetzt weiss, wuerde ich mich nicht wieder fuer wait-and-see entscheiden.  Es gibt einige neuere Studien die aussagen, dass eine chirurgische Entfernung, wenn sie von Experten ausgefuehrt werden Vorteilhaft fuer den Verlauf sind.  Mein Chirurg hat erst kuerzlich ein Editorial zu einer Arbeit einer franzoesischen Gruppe im Journal of Neurosurgery veroffentlicht.


Darin vertritt er die Meinung, dass:
Zitat
“....Therefore, I think we have turned the corner as neurosurgeons and can no longer accept a wait-and-see attitude for any patient who presents with a low-grade glioma. With all of the surgical accouterments we have today, it is a rare circumstance that is truly inoperable, unless, of course, it involves gliomatosis cerebri or very deep-seated or multicentric lesions. We have the techniques available to us to perform aggressive radical resections very safely........

Hier weiter lesen: http://thejns.org/doi/pdf/10.3171/2012.7.JNS121358


Ich hoffe, diese Aussagen werden dir bei deiner schwierigen Entscheidungsfindung weiterhelfen.

Alles Gute,

carpediem


Nach Auswertung dieser Test, und Besprechung in der Fallkonferenz, haben Sie mir zu einer OP geraten.

Gestern hatte ich mein erstes Infogespräch mit dem Arzt.
Sie empfehlen mir eine Wach-OP, da der Tumor am Sprachzentrum liegt.

Da ich aber keinerlei Beschwerden habe, drücke ich mich noch (wie die letzten Jahre) vor der OP.

Zitat auf Copyright-Größe gekürzt Mod
« Letzte Änderung: 14. August 2014, 10:40:41 von fips2 »

Offline Eibl

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 78
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #182 am: 27. August 2014, 18:43:23 »
Servus,

eigentlich wollte ja noch meine 2 Wochen Urlaub in Italien genießen.
Doch leider hatte ich letzten Montag meinen allerersten Anfall.
Abends ging es gleich nach Hause.
Kaum zuhause angekommen, kam der nächste Anfall.
Nur diesmal fiel ich auf die Straße und schlug mir den Kopf auf (5 Stiche)

Also ab ins Krankenhaus.
Dort liege ich jetzt seit Dienstag und bekomme Keppra.

Wenn alles glatt läuft werde ich am Freitag operiert.

Gruß Eibl

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #183 am: 28. August 2014, 09:56:27 »
Hallo Eibl
Sowas blödes aber auch...
Wie verträgst du das Keppra? Darfst du eigentlich TV schauen im Zimmer? Bei mir gab es damals am Anfang striktes Verbot auf der Überwachungsstation. Zum Glück war ich da nicht so lange.

Ich werde morgen ganz fest an dich denken und die Daumen Drücken!

Gruss Iwana

Offline Eibl

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 78
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #184 am: 01. September 2014, 16:41:01 »
Servus,

die Wach-OP ist am Freitag mehr oder minder gut verlaufen.
Der OP habe ich bis zum Enden durchgehalten.
Zum Schluß hin gab es noch ein Problem.
Es gab eine Blutung , deshalb ist das Sprachsystem noch etwas gestört.
Laut Arzt soll das aber bis Ende der Woche wieder besser werden-

Das Ding ist aber jetzt raus (Mrt Bild ist nichts mehr zu sehen)

Am Mittwoch erfahre ich welchen Grad der Tumor hatte.

Gruß Eibl

Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2094
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #185 am: 01. September 2014, 17:20:35 »
Herzlichen Glückwunsch zu der erfolgreichen OP.
Die Daumen für einen guten Befund sind gedrückt und auch, dass die Sprachprobleme sich geben.

Lass alles schön langsam angehen.

Viele Grüße
krimi
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #186 am: 02. September 2014, 13:19:12 »
Hallo Eibl
Bei deinem Text bemerkt man nichts vom Sprachproblem! Ich bin froh ist es trotz Komplikationen gut verlaufen und dass du uns schon schreiben kannst! Warst du wach als die Komplikationen begannen? Ich hoffe du kannst es ruhig angehen und bemerkst die schrittweise Verbesserung... Hast du Reha geplant?
Gruss Iwana

Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2094
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #187 am: 02. September 2014, 15:23:49 »
Hallo Eibl,

nach meiner OP noch im Krankenhaus hatte ich einen Speecharrest. Ich konnte eine halbe Stunde nicht sprechen.
Das hat sich wieder gegeben.
Bei Stress oder auch ungefühlten Stress kommt es vor, dass mir die Sprache wegbleibt, aber immer nur ganz kurz.

Ich wünsche dir, dass sich alles wieder regeneriert.

Viele Grüße
krimi
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.

Offline Eibl

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 78
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #188 am: 18. September 2014, 09:34:40 »
Hallo,

seit 2 Wochen bin ich jetzt wieder aus den Krankenhaus.
Meine anfänglichen Sprachprobleme haben sich zum Glück schon gebessert.
Bin zwar noch nicht bei 100 %, aber es wird täglich besser  ;D

Gestern hatte ich mein erstes Nachsorgegespräch an der UKR.
Dort habe ich auch meinen endgültigen histologischen Befund erhalten.

Es handelt sich nun um ein Oligodendrogliom II
Keine Ahnung, ob das nun besser oder schlechter ist als ein Oligoastrozytom II.

Weiter habe ich mich gestern für eine 6 wöchige Strahlentherapie entschieden.
Beginn ist in ca, 2 Wochen.

Hat von euch schon jemand Erfahrung mir Strahlentherapie gemacht?

Gruß Eibl

Offline Eibl

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 78
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #189 am: 10. Oktober 2014, 12:30:33 »
Servus,

also die ersten 2 Wochen der Bestrahlung sind vorbei.
Bisher habe ich alles gut vertragen  :)

Hoffentlich bleibt es so...

Schönes Wochenende

Offline manu44

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 447
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #190 am: 10. Oktober 2014, 19:12:24 »
Hallo Eibel


Ich wünsche dir für die restliche Zeit, das
alles weiter so gut verläuft.



Manuela

Offline Eibl

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 78
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #191 am: 27. Oktober 2014, 15:17:14 »
Servus,

4 Wochen Bestrahlung sind rum.
Bis auf ein bißchen Haarausfall vertrage ich es ganz gut. :)

Die Ärtze am UKR empfahlen mir anschließend eune AHB zu machen.
Heute war ich bei Sozialdienst und es wurden mir 4 Kliniken genannt, die in Frage kommen.

Bad Kötzting
Bad Gögging
Schaufeling
Bad Griesbach

Kennt jemand von euch eine der Kliniken?

fips2

  • Gast
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #192 am: 27. Oktober 2014, 16:54:23 »
Gucksdu.
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/board,65.0.html
interne Forenbewertung des HTDf da kann man auch mal per PN nachfragen
und da:
http://www.klinikbewertungen.de/
Hier die Besten und Schlechtesten ignorieren,dann kommts gut hin.

LG und igB
Fips2

Offline Eibl

  • Mitglied Forum
  • Full Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 78
    • Profil anzeigen
Re:Befund: Oligoastrozytom WHO II
« Antwort #193 am: 08. November 2014, 13:29:35 »
Servus,

6 Wochen Bestrahlung sind endlich rum. :)
Am Ende war ich ganz schön ausgelaugt.
Hoffe nur das es was gebracht hat.
Anfälle hatte ich seiot der OP auch nicht mehr.

Am 19.11 geht meine AHB in Bad Kötzting los.

Ich hoffe, dass ich zum Jahreswechsel wieder fit bin ;-)

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung