HirnTumor-Forum

Autor Thema: Nebenwirkungen von Temodal  (Gelesen 82971 mal)

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #150 am: 25. September 2012, 13:52:26 »
Nochmals ich
Hast du eigentlich den Arzt gefragt wie das kommt dass die Blutwerte sich jetzt wieder verschlechtern? Was hat er für ein Erklärungsmodell? Welche Blutwerte waren genau betroffen? Kann es sein dass Temodal bei dir nachhaltig eine Schädigung verursacht? Hast du das den Arzt schon mal gefragt?
Gruss Iwana

Meike

  • Gast
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #151 am: 25. September 2012, 13:55:58 »
Hmmmm...lecker.... :)

Meike

  • Gast
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #152 am: 25. September 2012, 14:09:28 »
Oh...sorry, hatte mich gerade geistig den Maronen hingegeben.

Meine Hausärztin sagt, dass sei normal. Hm...ich zweifele auch etwas.
Manchmal glaube ich, sind sie alle mit mir und meinen Werten (Leukos und Thrombos in erster Linie) überfordert.
Weil ich aber ja - wie Ihr alle wisst - niemanden überfordern will, zucke ich die Achseln,
und warte ab.
Heute habe ich mal wieder so einen Larifaritag, an dem mir alles egal ist. Ich bin müde, sehr müde, ich friere...am liebsten würde ich meinen Kaffeebesuch absagen, aber die Gute, die nachher kommt, freut sich immer so, bei mir zu sein. (Seht Ihr, ich will die Menschheit nicht einmal mit einer Absage überfordern...).  :-\
Da hilft wohl nur ein starker Kaffee ...
...und Heizung an.
(und ne Pulle "Mumm" liegt im Froster...man weiß ja nie...  ;) )

Meike

  • Gast
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #153 am: 26. September 2012, 15:11:46 »
Kann es wohl sein, dass der alles überfrachtende,
symptomatische "Spaß" in meinem Leben einfach kein Ende nehmen will?
Kann es wohl sein, dass irgendeine fremde Macht versucht, mich aus der Reserve
zu locken und mir dabei keine Erholung gönnt?  ???   
Nachdem ich nun seit ca. 3 Wochen nicht mehr richtig schlafen kann (ich mir auch schon stärkere Schlafmittel habe verschreiben lassen, die nichts gebracht haben) und ich mich über diverse andere kleine Zipperlein das Hirn zermartert habe, bin ich heute mit meinem freundlichen Gynäkologen dahinter gekommen, dass ich im Sauseschritt ins Klimakterium befördert wurde.

Also jetzt mal ehrlich: Was soll das?
Habe ich nicht schon genug mit dem Hirnkrams zu tun und bin ich nicht auch noch etwas jung für diese Hormonplage?
"Nein, das sind Sie nicht!", sprachs Weißkittelchen grinsend und fragte, nach sämtlichen Symptomen.
"Ich schwitze nachts in Wellen wie ein Bulle, ich decke mich auf, friere, decke mich zu, schwitze.....so geht das die ganze Nacht. Meine Blase entwickelt ein Eigenleben, in dem sie ihr aktuelles Fassungsvermögen nicht mehr an mein Hirn weiterleitet und tagsüber renne ich in Wellen schwitzend mit hochroter Birne  'mich dauer- an- und ausziehend' durch die Gegend. Fehlt nun nur noch eine ausgeprägte Fettleibigkeit und eine Depression die sich gewaschen hat."
"Haaach Frau M., Sie doch nicht! Alle, nur Sie nicht!"


Hat noch irgendjemand Fragen zu meinem psychischen Zustand????  ::)
Nein? Gut!

Aber hat oder hatte einE von Euch durch ähnliche Problematik in diesem "gewissen Lebensabschnitt" größere Schwierigkeiten mit der Chemotherapie?
Mein Gyn konnte mir das nicht beantworten, weil ich die einzige seiner Patientinnen bin, die Temodal einnimmt.

Ich bin gespannt !!!

Meike (puh...Pullover aus!)  :-\

PS: Ich möchte gerade am liebsten wieder alles hinwerfen,
arbeiten gehen und so tun, als sei nix!  >:( ;)

« Letzte Änderung: 26. September 2012, 16:13:28 von Meike »

Meike

  • Gast
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #154 am: 27. September 2012, 15:21:26 »
Ich nochmal:

Gyn hat sich schlau gemacht  ;D und mir ein Hormongel rezeptiert.
Angeblich gibt es mit gleichzeitiger Chemotherapie keine
Schwierigkeiten und die Frau braucht ja schließlich ihren Schlaf.
Mein Mann übrigens auch, der von meinen nächtlichen Wedelattacken
ja jedes Mal mit geweckt wird.
Seufzend war er gestern der Meinung:
"Ihr Frauen seid doch irgendwie eine Art evolutionäre Fehlkonstruktion..."
Hahahaha, womit ich holdes Montagsmodell mit meinem Tumor noch schön einen drauf zu setzen wusste., dachte ich...

Lasst es Euch gut gehen,
Meike  :)

Offline Mr.Cool

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 223
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #155 am: 30. September 2012, 11:12:20 »
Wer sich mit Mum den Schädel leerbrennt beweisst zumindest eine gewisse Klasse...

Aber nun mal keine Sorge Meike sooooo schnell schiesst der Olle Fürst Metternich auch nicht.

Ich selbst habe mehr als 25 Jahre alles gesoffen was nicht bei 3 verdunstet war...und ohne jede äussere Anteilnahme kommt heute nur noch Alkfreies in mich rein.

Geniess es einfach und irgendwann lässt dus einfach wieder, man muss nicht bei jedem schönen das man sich gönnt gleich wieder die Angst vor den Nebenwirkungen ausleben.
Leben sind von Natur aus endlich. ALLE!

Meike

  • Gast
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #156 am: 30. September 2012, 11:32:59 »
 ;D ;D ;D ....Hahahahahahahahaha,
da liege ich schon wieder....
...neben dem Schreibtisch....
...vor Lachen.... ;D ;D ;D

Meike

  • Gast
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #157 am: 11. März 2013, 10:21:29 »
Da bin ich wieder. Etwas verunsichert.
Ich weiß, dass meine Blutwerte noch immer ziemlich miserabel sind.
und das, obwohl der letzte Chemozyklus schon 7 Monate zurückliegt.
Als ich vorgestern vom Joggen kam und unter der Dusche stand,
fing mein Bauch plötzlich furchtbar an zu jucken und brennen. Beim genaueren Hinsehen,
war er knallrot und bei noch genauerem Hinsehen, bemerkte ich ganz viele kleine Hämatome
unter der Haut. So wie man sie hat, wenn man Antithrombosespritzen erhält, nur viel kleiner.
WAS IST DAS?  :o
Ja, ja, habe morgen auch schon einen Arzttermin,
aber vielleicht kennt das jemand von Euch und kann mir sagen, dass es was völlig Läppisches ist.
Auch fällt mir auf, dass wenn ich mir die Beine rasiere, ziemlich schnell anfange zu bluten.
Das habe ich früher nie gehabt.
Zudem plagen mich zwischendurch wieder extreme Schmerzen in den Beckenknochen
(so wie damals, als ich die Knochenmarksintoxikation hatte).
Meine Leukos liegen bei 2,7 und meine Thrombozyten bei 133.000.
Der Neuroonkologe sagt, dass sei nicht dramatisch und ich solle mal den Gynäkologen aufsuchen.
Kann mir jemand ähnliches berichten?

Liebe Grüße,
Meike

Offline Pem34

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 646
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #158 am: 11. März 2013, 12:14:21 »
Hallo Meike,

das Berennen und Jucken... könnte das vielleicht eine Allergie sein? Hast du vielleicht irgendetwas anderes als sonst gegessen? Wenn du kleine Hämatome hast und auch ziemlich leicht blutest, dann könnte zumindest das mit den schlechten Blutwerten zusammenhängen.

Och Mensch... immer mal was Neues.

LG
Pem

Offline Mr.Cool

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 223
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #159 am: 11. März 2013, 13:12:41 »
hi Meike...ich spielte schon mit dem mehr als widerlichen Gedanken von "Bettwanzen", deiner Beschreibung nach sehen wir wohl ähnlich aus...juckende kleinste Hämathome im Bauchbereich und an den Unterarmen???
Leben sind von Natur aus endlich. ALLE!

Meike

  • Gast
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #160 am: 11. März 2013, 13:52:33 »
Hahahahahahahahahahahahahahaha....
...Bettwanzen!!!! :o ;D Ich lach mich schlapp!!!
Das hätte mir gerade noch gefehlt...

Ehrlich gesagt (und haltet mich jetzt bitte nicht für einen Hypochonder)
habe ich schon die Befürchtung, dass ich auf dem besten Wege zu einer
chronischen Leukämie bin.
Auch das hätte mir gerade noch gefehlt.... ::)

Ach, was weiß ich....bloß nicht verrückt machen lassen, weil zufällig
gerade sämtliche Symptome (bis auf die Leukozytenzahl) dafür sprechen.
dann doch lieber ne profane Allergie oder ein paar Bettwanzen.  ;D
Hihihihi,

Meike

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung