HirnTumor-Forum

Autor Thema: Nebenwirkungen von Temodal  (Gelesen 82973 mal)

Offline Elke 170964

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
Nebenwirkungen von Temodal
« am: 30. April 2008, 18:34:28 »
  Hallo,

  unter Temodaltherapie 7Tage on/off leidet mein Bruder in der off-Woche
  die ersten 4 Tage extrem unter:Appetitlosigkeit,Ekel vorm Essen,blödem  
  Geschmack im Mund,Übelkeit,Erbrechen u.Obstipation.
  Entsprechend der Gewichts- u. Lebensqualitätsverlust.
  Hier erwähnter Flohsamen u. Lactulose helfen nur spärlich.
  In der Chemowoche sind diese Symptome nicht.
  Wie erklärt sich das?
  Bin dankbar für Tipps.

  Gruss, Elke

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #1 am: 01. Mai 2008, 23:10:21 »
Hallo Elke
Bin gerade im ersten Zyklus, 3. Tag Temodaleinnahme 300mg 1. Tag Übelkeit mit mehrmaligem erbrechen, inzwischen einfach Übelkeit bis 12 Stunden nach Tbl. Einnahme trotz Paspertin (gegen Übelkeit)...
Geschmacksstörungen kenne ich eher von der Bestrahlung her und einhergehend von einem Pilz im Mund (Soor) wenn die Zunge belegt ist würde ich das mal dem Arzt zeigen...
Gruss Iwana

Offline Elke 170964

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #2 am: 02. Mai 2008, 18:50:18 »
  Hallo Iwana,

  bei der Bestrahlung hatte er diese Symptome nicht,Soorbefall im Mund
  ist auch nicht.In der Chemo-Woche gehts ihm gut,kommt alles in der
  Nicht-Chemo-Woche.
  Nimmst du vor Temodaleinnahme nicht Navoban,Zofran o.ä.?,meine,
  das ist wirkungsvoller als Paspertin.

  Gruss,Elke

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #3 am: 15. Mai 2008, 20:36:04 »
Danke für die Info, werde morgen mal den Onkologen fragen ob er mir was anderes geben kann....
Gruss Iwana

Offline Elke 170964

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #4 am: 04. Juni 2008, 18:27:53 »
Hallo,

leider werden die Nebenwirkungen bei meinem Bruder immer gravierender.
Er nimmt von Mo.-Fr.je 250mg,am WOE je 350mg.
Er meint,die erhöhte Dosis am WOE löst alles aus.Neuerdings kommt jetzt
mehrfaches Erbrechen u.erhöhte Müdigkeit in der Off-Woche dazu.
Mein B. hofft schon auf niedrige Leukowerte um ne weitere Woche
Schonfrist zu kriegen.
Gestern wollte er die Chemo stoppen,weil Lebensqualität für ihn so nicht mehr stimmt.Logischerweise sprach ihm der Onkologe zum
weitermachen zu.
Müsste/sollte denn,bei jetzt vollendetem 6.Zyklus u. insges.11kg
Gewichtsabnahme die Temodaldosis nicht verringert,bzw.angepasst
werden?
Lt. Onkologen,NEIN.
Nur so hält mein B. das nicht mehr lange durch!

Danke für Antworten
Lieben Gruss,Elke

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #5 am: 06. Juni 2008, 16:22:48 »
Hallo Elke
Die Temodaldosis wird vor jedem Zyklus neu berechnet, d.h. jedes Kilo dass dein Bruder weniger auf den Rippen hat muss er auch weniger Temodal nehmen... deshalb habe ich auch immer vor dem jeweiligen Zyklus ein GEspräch mit dem Onkologen.... ich nahm beim letzten Zyklus 390mg Temodal (bin gross) d.h. 5 Tage nehmen dann 23 Tage Pause. Bei mir hielt die Appetitlosigkeit beim letzten mal auch an... d.h.noch 1-2 Wochen nach Zyklus normalisiert sich der Apetit erst wieder.... nehme wohl auch pro Zyklus 2 Kilo ab... aber immerhin muss ich nich erbrechen.

Wie genau ist das Schema bei deinem Bruder?
Ich esse übrigens einfach wenn es mal geht... dann wird geschlemmt, auch wenn ich dann auswärts essen gehe... meist ist bei mir am morgen und abend Übelkeit am Schlimmsten, mittags gehts...

Hat dann Bruder auch Zofran (gegen Übelkeit)
Gruss Iwana

Offline Elke 170964

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #6 am: 07. Juni 2008, 15:33:27 »
 
  Hallo Iwana,

  mein B. hat Temodalchema 7Tage on/7Tage off.
  Wöchentl. Blutentnahme ist beim Hausarzt.
  Je nach Leukos-ab 2,1 nächster Zyklus,drunter Pause.
  Onkologentermin ist vierteljährlich zur MRT-Besprechung aber
  auch jederzeit telefonisch.Er ist über den Gewichtsverlust u.
  weitere Beschwerden informiert,will die Dosis aber beibehalten.
  Er nimmt Ondensatron(meine,es entspricht Zofran) gegen die Übelkeit,
  plus bei Bedarf zusätzlich MCP.Bisher nur in der Chemowoche,
  jetzt erstmals prophylaktisch auch in der off-Woche.

  Danke und lieben Gruss, Elke

Offline Iwana

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
  • Ich liebe mein Leben!
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #7 am: 02. Juli 2008, 22:33:01 »
Hallo Elke
Ich habe noch das Schema 5/23... bemerke aber auch Übelkeit so ab Tag 2-3 und dann noch eine Woche darüber hinaus.... kann mir gut vorstellen dass bei einem 7/7 Schema die Übelkeit in der OFF Woche stärker ist.... bei mir jedenfalls ist der "Peak" immer so nach 7 Tagen, also schon 2 Tage nach dem nicht mehr nehmen.... und dann auch nicht immer gleich... habe jeden Tag wohl so ein Zeitfenster wo ich essen kann.... futtere dann nach Lust und Laune und wenn die Appetitlosigkeit dann wieder kommt, halt ich mich "flüssig" über Wasser..... Früchte geht auch gut... Melonen auch... (zum Glück Saison) Mühe habe ich vorallem mit Milchprodukten......)
Gruss Iwana Bin froh wenn du berichten könntest wie das mit Zofran in der Off Woche ist.... nur im Falle mein Gewicht noch mehr abrutscht wäre das ev. auch eine Lösung für mich....

Offline Elke 170964

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 109
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #8 am: 03. Juli 2008, 19:06:08 »
 
  Hallo Iwana,

  die Antiemetikaeinnahme in der Off Woche hat meinem B. nicht
  weitergeholfen.
  Auf sein Drängen hat der Onkologe jetzt die erhöhte
  Wochenendeinnahme des Temodals um jeweils 100mg reduziert,
  obwohl er meinte,mit 10kg Gewichtsabnahme läge er immer noch
  in der unteren vertretbaren Toleranz.Aber eben,Qualität stimmt da nicht
  mehr.
  Zudem hat er das Antiemetikum umgestellt - jetzt Granisetron, was
  wohl wie auch Tropisetron (=Navoban) eine längere Wirksamkeit haben
  soll.
  Mal kucken,wann der nä. Zyklus starten kann, momentan sind
  einige Blutwerte im roten Bereich.
  Werd weiter berichten.

  Dir weiterhin alles Gute, Elke

Offline Bea

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Es geht immer weiter
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #9 am: 08. November 2010, 13:15:20 »
Hallo Marcus,

mein Prof. erklärte mir, dass sich die Wirkungen /Nebenwirkungen der Chemo noch sehr lange Zeit im Körper befinden.

Dennoch kann es auch mal sein, dass es nicht immer auf die Chemo zurück zu führen ist.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur zu einem Blutbild und auch zu einer Immunstatusuntersuchung raten. Letztere wird leider von den Krankenkassen nicht gezahlt, kann aber durchaus aufschlussreich sein.
Linderung könnte auch eine Heilpraktikerin bieten. Natürlich bezieht man auch hier immer die Allgemeinmedizin mit ein.

Besonders Entzündungen im Körper müssen abgeklärt und behandelt werden. Auch hier sollte es mehrere Möglichkeiten geben.

Unsere Lebensqualität ist sehr wichtig. Wir brauchen für das was evtl. noch kommen kann einen starken und möglichst gesunden und fitten Körper.

Ich wünsche dir sehr, dass du deine "Nebenwirkungen" bald los wirst.

LG,
Bea

Offline Winnewup

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #10 am: 09. November 2010, 12:08:29 »
Hallo Markus,

auch ich leide unter den nachwirkungen der Chemo.Ich habe schon manchesmal gesagt, das es mir während der Chemo teilweise besser ging.
Auch kenne ich das Problem mit den Bustwarzen....sie jucken manchmal wie die Pest...da hilft dann nur eincremen.
Es wird wirklich so sein,das sich die Nebenwirkungen durchaus später bemerkbar machen.Ich war mitte August mit Temodal durch...und so langsam habe ich aber das Gefühl es wird allmählich besser.Das Schwindelgefühl im Kopf ist zwar noch zwischendurch da ...aber es wird weniger.
Ich denke wir brauchen einfach ein wenig mehr Geduld.Ich war total froh als ich mit der Chemo durch war...und dachte dann gehts Dir wieder richtig gut...tja ..Pustekuchen.Aber man darf auch nicht vergessen was dem Körper mit einer Chemo angetan wird.
Hab ein wenig Geduld..das wird schon...wichtig ist doch ersteinmal das wir momentan keine Chemo brauchen...
Alles Liebe
Winnewup
Die Tränen lassen nichts gelingen,
wer es schaffen will muss fröhlich sein!!
(Th.Fontane)

anke

  • Gast
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #11 am: 28. Dezember 2010, 15:34:17 »
Mannnnnn muss ich nen Glückskind sein... Die einzigen Nebenwirkungen die ich hatte waren heftigster Durchfall am 2 Zyklustag.... Ich hab gleich von Anfang an Ondensatron und MCP  bekommen.... So ab Halbzeit wurde mir auch mehr und mehr schlecht,  was nich wirklich dramatisch war, aber da hat sie mir dann Fortecortin 2mg gegeben....

Das sind so die einzigen Nebenwirkungen die ich hatte.... Ich hab eh alles irgendwie umgekehrt.... Angefangen hab ich die Chemo mit 108 und Beendet hab ich sie mit 113 Kilo ...


Meine Leberwerte sind regelrecht explodiert... Mein Cholesterinspiegel war auch sehr hoch, sodass die Temodaldosis reduziert wurde.... Konnt ich nich nachvollziehen, weil ich ständig nen zu hohen Chol hab.... Mein Immunsystem hat sich auch wieder ganz gut erholt. Der einzige Wert der immer gezickt hat war der Immunglobulin g

Jetz is aber alles schick... Is ja auch schon 2,5 Jahre her



Offline busdeblume

  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #12 am: 31. Januar 2012, 19:20:06 »
Hallo!
Kennt jemand solche Nebenwirkungen wie sehr viel Durst und Verstopfung? Kann das vom Temodal kommen oder eher von der Bestrahlung?

Offline chucks

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1539
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #13 am: 31. Januar 2012, 22:29:22 »
Hallo Nicole,

Durst kenne ich nicht, ist aber gut, wenn Dein Papa viel trinkt nach der Bestrahlung, weil das die Niere unterstützt und die Giftstoffe der Chemo so wieder aus dem Körper bringt. Verstopfung bzw. das Gefühl Verstopfung zu haben, hatte mein Mann während der kombinierten Chemo und Bestrahlung auch. Da hilft auch wieder trinken, Bewegung und viele sagen auch Flohsamen seien da gut.

Liebe Grüße

Carola

Offline busdeblume

  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
Re:Nebenwirkungen von Temodal
« Antwort #14 am: 31. Januar 2012, 22:49:10 »
Liebe Carola!
Hab ganz lieben Dank für deine Antwort- es bestätigt mich nur in meiner Vermutung das das trinken nicht schlecht sein kann- hab es Papa auch so erklärt das ja die Nieren ordentlich gespült werden müssen! Ich hab nur Angst das er bei der Menge ( ca 3Liter am Tag) nicht doch ein Ödem entwickelt! Da kenn ich mich nur nicht so gut aus!

 ;) Die Flohsamenschalen kenn ich noch vom Anfang der Schwangerschaft und ich fand es so schrecklich und so richtig hat es auch nicht was gebracht- ich will ihm am Wochenende Milchzucker mitnehmen (ist ja auch der Großbestandteil von dem BifiSaft) und hoffe das es was bringen wird!

Du hast mir dennoch eine Sorge genommen und ich bin ganz froh zu wissen das es nichts ungewöhnliches ist!!

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung