HirnTumor-Forum

Autor Thema: Chemotherapie, sinnvoll oder nicht bei GBM IV?  (Gelesen 17731 mal)

Offline heifen

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 239
  • Ich liebe das leben
    • Profil anzeigen
Re:Chemotherapie, sinnvoll oder nicht bei GBM IV?
« Antwort #15 am: 18. März 2008, 19:28:25 »
hallo
das war ein missverstaendnis...hat nichts mit schuld zu tun, es war bloss ein vorschlag zu einer veraenderung, die oft unabhaengig von ht gut tut...diese veraenderung tritt schon automatisch dadurch ein, dass man sich mit so einer krankheit auseinandersetzen muss...aber es ist natuerlich besser, wenn man merkt, dass die bisher gueltigen werte neu geordnet werden muessen (viele von uns schreiben, dass sie erst jetzt richtig verstehen, was man mit dem wunsch : "auf ein gesundes neues jahr" eigentlich meint) viele dinge, die vorher so unheimlich wichtig waren, sind ploetzlich ziemlich belanglos...der wunsch, etwas an seinem leben zu aendern, kann helfen... es ist schlimm,  passiv zuschauen zu muessen, ich klammer mich lieber mit aller kraft an einen strohhalm und der haelt mich, wie gesagt, schon eine ganze weile ueber wasser
aber das ist meine ganz persoenliche einstellung
hier drinnen kaempfen wir alle
und ich hoffe fuer uns das beste
heifen

Ulrich

  • Gast
Re:Chemotherapie, sinnvoll oder nicht bei GBM IV?
« Antwort #16 am: 19. März 2008, 00:08:05 »
Das ist lieb, daß Du Deinen Beitrag noch einmal präzisiert hast. Als ich meine Reaktion auf Deinen Beitrag meiner Frau erzählte, reagierte sie genau so wie Du und meinte, wahrscheinlich meint sie, das Leben ist nicht mehr dasselbe wie vorher, die Sicht auf die Welt verändert sich...

Offline heifen

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 239
  • Ich liebe das leben
    • Profil anzeigen
Re:Chemotherapie, sinnvoll oder nicht bei GBM IV?
« Antwort #17 am: 19. März 2008, 15:39:27 »
umarme deine frau von mir...wir haben uns verstanden
es ist sehr schwer, hier die richtigen worte zu finden, ich fuehle mich manchmal fast schuldig nach 24 jahren noch am leben zu sein, waehrend kleine jungs mit 13 und 14 schon nicht mehr bei uns sind
wenn ich verzweifelt nach einer erklaerung suche, tue ich das nicht (nur) fuer mich, sondern fuer uns alle
in der geschichte der medizin ist man oft aus purem zufall auf loesungen gestossen, die lange gesucht worden sind
wer weiss, vielleicht habe ich zufaellig das"richtige" gemacht, das waere kein verdienst, aber wie schoen waere es, herauszubekommen, um was es sich da gehandelt hat (oder handelt)
es  auf euch uebertragen zu koennen waere die erfuellung des groessten wunsches meines lebens
wuensch uns allen das beste
heifen

Offline haijaa

  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Re:Chemotherapie, sinnvoll oder nicht bei GBM IV?
« Antwort #18 am: 06. August 2013, 16:59:59 »
Warnung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nicht mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.


trotz Warnung
umarme deine frau von mir...wir haben uns verstanden
es ist sehr schwer, hier die richtigen worte zu finden, ich fuehle mich manchmal fast schuldig nach 24 jahren noch am leben zu sein, waehrend kleine jungs mit 13 und 14 schon nicht mehr bei uns sind
wenn ich verzweifelt nach einer erklaerung suche, tue ich das nicht (nur) fuer mich, sondern fuer uns alle
in der geschichte der medizin ist man oft aus purem zufall auf loesungen gestossen, die lange gesucht worden sind
wer weiss, vielleicht habe ich zufaellig das"richtige" gemacht, das waere kein verdienst, aber wie schoen waere es, herauszubekommen, um was es sich da gehandelt hat (oder handelt)
es  auf euch uebertragen zu koennen waere die erfuellung des groessten wunsches meines lebens
wuensch uns allen das beste
heifen



WOW!... ich bin beeindruckt von deinen Beiträgen!

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung