HirnTumor-Forum

Autor Thema: Ependymom IV. Grades - Ependymoblastom  (Gelesen 7539 mal)

xpflash

  • Gast
Ependymom IV. Grades - Ependymoblastom
« am: 30. November 2006, 18:43:09 »
liebe leute

vorab mal: ein tolles forum mit tollen leuten! respekt!

zu meiner frage:
meiner schwägerin (32 jahre) wurde gestern in einer 7 stündigen OP ein hirntumor entfernt.
sie konnten alles rausbekommen - auch metastasen sind keine mehr da.
trotzdem sagte der arzt, dass es ein bösartiger sehr seltener tumor sei - also nicht so gut aussehe - und zwar:

Ependymom IV. Grades!

Habe jetzt viele stunden in vielen foren bzw. im internet verbracht und konnte nichts über diesen tumor (mit diesem 4. grad) finden. auch konnte ich diesen tumor nur im zusammenhang mit kinder finden.

bedeutet 4. grades unheilbar?
ich habe lediglich "horrorgeschichten" über diesen Glioblastom IV tumor gelesen.

kann mich jemand aufklären - bitte!
was kommt auf uns zu?

eines verstehe ich nicht ganz (bin aber auch komplett unerfahren auf diesem gebiet):

ein bösartiger tumor ependymoblastom IV grades wird zur gänze operativ entfernt.
es sind keine metastasen da.
wieso ist die sache damit nicht einfach erledigt?

wieso spricht der arzt von "...die op war super erfolgreich aber es sieht nicht gut aus..."

bitte um infos


vielen lieben dank
lg
xp

Offline Bea

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Es geht immer weiter
    • Profil anzeigen
Re:Ependymom IV. Grades - Ependymoblastom
« Antwort #1 am: 30. November 2006, 21:44:49 »
Hallo xp,

du findest Auskunft bei der Deutschen Hirntumorhilfe e.v., bei dem behandelnden Arzt oder aber gib mal den Tumornamen in die Suchmaschine. Ergebnis kann so sein: http://de.wikipedia.org/wiki/Ependymom

Allerdings findet man wirklich wenig im Grad WHO IV.
Viele Links beschäftigen sich mit Kindern und Jugendlichen, da der Tumor anscheinend häufiger in der Altersgruppe erscheint.

WHO IV ist in der Skale nun mal "der Gipfel". Das ist so.
Allerdings würde ich persönlich eine Prognose immer vom Patienten abhängig machen.
Such das Gespräch mit dem Mann deiner Schwägerin (Bruder oder Schwager??) und vielleicht auch mit dem Arzt.

Alles erdenklich Gute,
Bea

Simone Hitzler

  • Gast
Re:Ependymom IV. Grades - Ependymoblastom
« Antwort #2 am: 05. Dezember 2006, 14:49:03 »
Meine Tochter - damals 2 Jahre alt - hatte im Jahr 2001 ein anaplastisches Ependymom, allerdings WHO III

Die Frage zur vermeitlich "erfolgreichen" Operation kann ich dir erklären:

Im Gehirn liegt alles sehr nah beieinander und jede Zelle hat (lebens-)wichtige Aufgaben. Mann kann nicht - zur Sicherheit - großzügig "Material" wegschneiden (wie z.B. im Darm).
Der "Sicherheitsabstand" ist also nur ganz minimal. Und genau dort sind eben meistens noch einzelne Krebszellen vorhanden, die wieder anfangen können zu wachsen. Dies soll durch Chemo und/oder Bestrahlungen verhindert bzw. verzögert werden. Und wenn Tumore oder Metastasen so groß sind, daß sie im MRT oder CT dargestellt werden können, bestehen sie schon wieder aus Millionen von Zellen!

Manche Tumoren wachsen - sozusagen an einer Stelle - weiter und werden somit immer größer, bleiben aber solide und kompakt. Und können dann auch erneut durch eine Operation entfernt werden.
Andere dagegen strecken "ihre Finger aus" und überziehen das Gewebe wie eine Art "Spinnennetz". Ich bin mir aber nicht sicher, ob das Ependymom WHO IV da dazugehört?!?!

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen...

Viele Grüße von Simone


« Letzte Änderung: 05. Dezember 2006, 14:51:31 von Meme`s Mama »

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung