HirnTumor-Forum

Autor Thema: Mal was Erfreuliches  (Gelesen 219710 mal)

Ulrich

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #15 am: 12. Juni 2006, 23:51:39 »
Da freuen sich alle Leser mit.

Konkrete Fragen: Keine Op? Welche Chemo? Wie bestrahlt?

sonne

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #16 am: 14. Juni 2006, 19:31:48 »
Bei der Op konnte nur ein Teil entnommen wurden. Der Rest ist dann durch starke Chemos und Bestrahlungen weggegangen. Mir geht es wieder sehr gut. Ich bin sehr glücklich darüber! Ich wünsche allen mit glioblastom genauso viel glück wie ich bis jetzt hatte!

Ulrich

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #17 am: 15. Juni 2006, 09:45:17 »
Na, dann sehen wir klarer. Ich bitte allerdings ganz höflich darum - und das gilt für alle, die hier Beiträge schreiben - so etwas Wichtiges wie eine Op nicht einfach zu "unterschlagen". Meine Frage nach der "starken Chemo" wartet auch noch auf eine Antwort.

Im Ernst, wenn wir hier etwas voneinander lernen können oder profitieren wollen, dann doch nur, wenn jeder die wichtigen Informationen auch mitteilt und nicht nur schreibt: "mein GBM IV ging mit Bestrahlung und starker Chemo weg".

Offline Mudu

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 143
  • Wir werden sehen....
    • Profil anzeigen
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #18 am: 04. Juli 2006, 11:07:33 »
Mein Mann, 44, wurde 02/05 operiert, Glioblastom, dann Bestrahlung mit gleichzeitiger Chemo (Temodal). Anschl. Chemo weiter. Hatte Anfang Mai seine 13. Chemo. Es geht ihm sehr gut. Letzte MRT Mitte Juni/06. Alles in Ordnung. Letztes Jahr um diese Zeit dachte ich nicht, daß wir noch einen Sommer zusammen haben. So hoffen wir weiter u. für alle "Neulinge", es gibt auch noch eine Zeit danach! Liebe Gr. Andrea
« Letzte Änderung: 11. Juli 2006, 14:33:33 von Andrea D. »
Wir werden seh´n...

CarinaS.

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #19 am: 20. November 2006, 17:56:52 »
Hallo Ihr Lieben,

ich möchte Euch mitteilen, dass bei der MRT meines Vaters am 16.11.06 alles in Ordnung war:) Dies war das erste Kontroll-MRT nach OP und Strahlentherapie in Kombination mit Temodal. Der kleine Rest, der Im Kopf verblieben ist, ist abgestorben und es ist auch kein Herd und kein Ödem zu sehen.
Ich bin so unendlich froh:)

Könnt Euch Alle Umarmen!!!

Jetzt heißt es weiterkämpfen!


BeateGW

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #20 am: 21. November 2006, 00:14:56 »
Hallo Carina,

SUPER, das Ergebnis bei deinem Vater. Ich freu mich für euch. Wann hatte dein Vater die Erstdiagnose? Hat er außer Temodal( u.wahrscheinlich ja auch Cortison) noch andere Medikamente(z.B. Mistel, Johanniskraut etc )oder was zur Immunstärkung genommen??
Mein Freund hat nächsten Montag seinen ersten Zyklus Bestrahl/Chemo rum. Das nächste MRT ist dann für Anfang Januar geplant. Ich hoffe, ich kann dann genauso positiv berichten wie du. Weiter toi,toi,toi für deinen Papa. Liebe Grüße Beate
Ps: Die Einträge von hexe u. Anja beflügeln natürlich auch mächtig. Super,weiter so!!!

CarinaS.

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #21 am: 23. November 2006, 10:10:33 »
Hallo Beate,

die furchtbare Diagnose bekamen wir am 05.07.06. Er wurde dann am 14.07.06 operiert. Er hat Strahlen und Chemo (Temodal) bekommen und nun  Temodal als Langzeittherapie.

Andere Mittelchen hatt Vati nicht genommen. Unsere Onkologin hält auch nicht sehr viel davon, da man nicht genau weiß, wie die Zusatzmedikamente, auch wenn sie pflanzlich sind, die Chemo beeinflussen. So kann auch H15 zwar die Chemo günstig beeinflussen, aber die Wirkung verstärken, so dass auch die nebenwirkungen und die Belastung für den Körper zunehmen. Das Schlimmste wäre die Therapie frühzeitig absetzen zu müssen.

Was ich vielleicht noch in Betracht ziehe, wäre Selen in geringen Mengen. Alles nachzulesen in "Ratgeber Unkonvetionelle Krebstherapien" 2 Auflage, ecomed Verlag. Dort sind alle Methoden mit ärztlicher Bewertungsskala drin! Ich habe das Buch bei der Sachsenanhaltinischen Krebsgesellschaft ausgeliehen. es dürfte aber auch im Handel erhältlich sein.

Liebe Grüße

und ich wünsche Euch allen ganz viel Kraft!


BeateGW

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #22 am: 24. November 2006, 21:32:01 »
Hallo Carina,
danke für deine Antwort. Waren gestern beim Onkologen u.der hat uns auch von den ganzen zusätzlichen Mitteln, die man noch nebenbei nehmen kann weitestgehend abgeraten. Obwohl er alternativen Methoden neben der Schulmedizin recht offen ist. z.B ist er mit Weihrauch nach der ersten MRT Kontrolle im Januar einverstanden, statt Cortison, wenn das Ödem nicht zu ausgeprägt ist. Er sagt auch: Es läuft doch bislang alles ganz o.k.mein Freund sollte nicht unbedingt noch mehr nehmen. Selen nimmt mein Freund schon seit der Entlassung aus dem Krankenhaus. Das hat die Hausärztin "verordnet". Das hat auch Zuspruch beim Onkologen u.Strahlentherapeuten gefunden.
Ich habe heute erst deinen Eintrag vom Sept. gelesen, daa hast du ja ausführlich beschrieben, wie es bei euch gelaufen ist. Ich dachte bei vielen Sätzen:Sie spricht mir aus der Seele. Allerdings verging bei uns von den ersten Anzeichen(Kopfschmerzen u.Gesichtsfeldausfälle) bis zum MRT nur ca. 9 Tage.5 Tage später war auch gleich die OP. Ich hätte da aber noch einen Frage , wenn es für dich o.k.ist. Mich würde interessieren, warum bei deinem Vater erst jetzt ein erstes MRT nach der Erstbehandlung gemacht  wurde.Hat man euch einen bestimmten Zeitabstand vorgegeben? Uns wurde zuerst gesagt ca. 10 Tg.nach Beendigung der Bestrahl.u. Chemo, dann hieß es , man müsse mind. 3 Wo.warten u.zum Schluß dann frühestes nach ca.6Wochen. Wie lange war euer Zeitraum des Wartens? Und wann muss er wieder hin? Ich hoffe für uns ,dass wir noch viele Tage ,Wochen,Monate  u.Jahre erleben dürfen,in denen es unseren Lieben gut geht

Liebe Grüße sendet dir Beate

Offline Mudu

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 143
  • Wir werden sehen....
    • Profil anzeigen
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #23 am: 07. Dezember 2006, 09:35:52 »
Hallo, möchte euch mitteilen, dass das MRT meines Mannes vom 1.12. wieder gut aussieht. OP 02/05, Bestr. u. Temodal-Chemo. Liebe Gr. an alle hier.
Wir werden seh´n...

Stefans Frau

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #24 am: 13. Dezember 2006, 10:36:55 »
Hallo Andrea D.

habe deinen schönen Eintrag leider jetzt erst gesehen. Das tut total gut, mein Gott, dein Mann wird auf jeden Fall 2 Jahre nach seiner OP noch da sein! Das ist nicht mehr lange hin, wenn er schon 02/05 operiert wurde. Wo wurde er operiert? Scheinbar konnte alles entfernt werden und das auch noch ohne Ausfälle! Nimmt er weiterhin Temodal? Und welches Schema?
Ich wünsche euch weiterhin alles Gute!
Ihope

supidupi

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #25 am: 13. Dezember 2006, 11:04:05 »
Hallo Andrea,
das sind doch supi Nachrichten!

Dann gibt es bei euch ja ein entspanntes Weihnachtsfest ;D.

Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg!

Liebe Grüße

Tatjana

BeateGW

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #26 am: 13. Januar 2007, 21:23:44 »
Hallo liebe Forumleser,
wollte doch mal was schönes schreiben.....das tut ja zwischendurch auch mal gut.  :) :) :)
Mein Mann (Glio IV, Sept.06; OP;Bestrahl u.Chemo mit Temodal) hatte am 10.01.07 das erste MRT nach Diagnosestellung. Die Ärzte sagen, sie seien sehr zufrieden. Kein Nachweis von einem Rezidiv bzw. Resttumor. Es gibt zwar eine minikleine Stelle, die mit Kontrastmittel "leuchtet", aber sie hegen keine Besorgnis.
Endlich mal Luftholen........  Nächste Kontrolle in 3Mon.
Also durchhalten........und nicht zu euphorisch - wir wissen ja alle , was ein Glio bedeutet.....
Liebe Grüße an alle

Beate

Offline kabas

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 243
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #27 am: 13. Januar 2007, 23:20:36 »
Hallo Beate,

das ist doch wirklich was Erfreuliches....
Tut gut auch mal was Positives zu lesen!!!
Ganz viel Glück und Zuversicht für alle Zeit der Welt!

Kabas

petra69

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #28 am: 14. Januar 2007, 11:45:23 »
Hallo Beate,
wir kennen uns zwar nicht, aber ich habe mich so über deinen Eintrag gefreut, das kannst du gar nicht glauben.
Ich wünsche Euch alles, alles gute.Haltet durch.
Ich wünsche Euch viel,viel Kraft.
Petra

BeateGW

  • Gast
Re:Mal was Erfreuliches
« Antwort #29 am: 14. Januar 2007, 21:43:55 »
Hallo Petra, hallo Kabas,
danke für eure Mails.
Ich würde mir nichts sehnlicher wünschen, dass viel, viel mehr solcher Einträge, die einem Mut und vielleicht auch etwas Hoffnung  machen, hier zu finden wären.....
Leider aber wissen wir ja alle nur zu gut, was für ein hinterlistiges Ding dieser blöde Tumor ist. Mich würde interessieren, wie es den Betroffenen vom Anfang dieses Themas heute geht. Leider haben sie keine neueren Einträge mehr geschrieben. Habe die ersten Mails zu diesem Thema gelesen, als mein Mann recht "frisch" erkrankt war. Sie haben mir Mut gemacht in dieser schrecklich dunklen Zeit.
Ich hoffe, dass es denjenigen, die letztes Jahr im Frühjahr/Sommer so viel "Erfreuliches" geschrieben haben, auch jetzt noch sehr gut geht und sie nur aufgrund von "Freizeitstress" nicht zum Schreiben gekommen sind.

Grüße an alle

Beate

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung