HirnTumor-Forum

Autor Thema: Laif 600  (Gelesen 49803 mal)

Mona

  • Gast
Re:Laif 600
« Antwort #30 am: 22. März 2007, 09:45:05 »
Hallo Kabas,
habe grad erst Deine Frage zur Wirkung des zermörserten Laifs gelesen. Ich kann sagen, dass ich Laif seit 1 Jahr 2x6 tägl. einnehme und 9 Monate lang habe ich es über eine Magensonde bekommen, da ich nicht schlucken konnte. Wir haben sie dazu in einer Kaffeemühle zermahlen. Die Wirkung ging nicht verloren und bei meiner letzten OP im August wurden sie im Khs. zermörsert, auch dabei gab es keinerlei Bedenken seitens der Ärzte wegen der Wirksamkeit und ich lag auf der Station von Prof. Vogel.

Liebe Grüße
Mona

« Letzte Änderung: 22. März 2007, 10:04:48 von Mona »

Indara

  • Gast
Re:Laif 600
« Antwort #31 am: 11. Juni 2007, 23:12:39 »
Also auf die Idee, daß eine Depression eine Nebenwirkung vom Laif 600 sein könnte, bin ich nun wirklich nicht gekommen, aber das könnte einiges erklären...

Na ja, ein halbes Jahr haben wir ja jetzt bald rum. Man soll es ja wohl mindestens ein Jahr lang nehmen, weil es sonst "explosives Wachstum" geben könnte.
Ich werde jetzt mal versuchen herauszufinden, ob es ein anderes Präparat gibt, welches das Rohhypericin in genau kontrollierter Menge enthält.

Alles Gute, Indara

Indara

  • Gast
Re:Laif 600
« Antwort #32 am: 23. Juni 2007, 23:22:51 »
hallo Alba,

was das genau heißt, kann ich dir nicht sagen. Wir haben einen Infozettel bekommen, wo es genau so drauf stand. Deshalb die Anführungszeichen.

Alles Gute!


              Indara

Indara

  • Gast
Re:Laif 600
« Antwort #33 am: 23. Juni 2007, 23:26:28 »
Ach ja, die Lichtempfindlichkeit hatte ich vergessen.

Also henry hat eher eine dunkle unempfindlich Haut. Da er sich aber weigert, sonnencreme zu benutzen, ist er jetzt noch dunkler geworden und trotzdem ziemlich rot, obwohl er eigentlich nur im schatten bleibt.

alles liebe, indara

Indara

  • Gast
Re:Laif 600
« Antwort #34 am: 02. Juli 2007, 15:22:24 »
Ich habe diesen Beschluß meiner KK (deutsche BKK) geschickt, aber es hat nichts genutzt. Denn das Datum war vor dem Datum an dem das Laif 600 in die Liste der Apothekenpflichtigen aber nicht verschreibungspflichtigen Medikamente aufgenommen wurde.

Trotzdem viel Erfolg und sag uns bitte, ob du Erfolg hattest.

Danke, Indara

Ulrich

  • Gast

tautau

  • Gast
Re:Laif 600
« Antwort #36 am: 27. Januar 2008, 14:55:28 »
hallo zusammen!

ehrlich gesagt bin ich sehr überascht das laif 600,so verbreitet in der Tumor behandlung ist.
ich bekomme laif 600 gegen depressionen.ist da jemand der mir seine erfahrungen mit laif 600 gegen depressonen berichten kann.ich nehme laif 600 erst seid kurzen. und diesen forum kenne ich auch erst seid heute.

gruss

nail

  • Gast
Re:Laif 600
« Antwort #37 am: 07. Februar 2008, 21:12:40 »
Hallo!
Mein Mann bekam im Oktober die Diagnose Glioblastom Grad 4. Wir wussten im ersten Moment nicht wie es weitergehen soll. Er wurde in der Uni Leipzig operiert, es konnte aber nicht mal ein Drittel entfernt werden. Er war 5x5 cm groß. Ich war gleich von Anfang an im Netz auf der Suche nach allem und fand bei Euch viele Antworten auf meine Fragen, Ängste - naja die Ungewißheit ist das schlimmste! Jedenfalls habe ich mich umgehend mit Prof. Vogel in Verbindung gesetzt, wir durften am 7.12.2007 zu ihm zur Sprechstunde. Am 19. Dezember hat Prof. Vogel den Tumor komplett entfernt!!!!!!!!!!!! Meinem Mann geht es im Moment sehr gut. Er wird auch mit Laif 600 behandelt. Nur macht unser Onkologe nicht mit, er will von der Kasse ein Schreiben, daß diese die Kosten übernehmen. Wir haben bereits den Antrag gestellt. Jetzt bin ich auf der Suche nach diesem Beschluß über die Verschreibung von Laif 600. Wer kann mir helfen?
Vielen Dank schon mal!
Conny

Offline kabas

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 243
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Re:Laif 600
« Antwort #38 am: 07. Februar 2008, 23:23:07 »

Hallo Conny,

auch wir waren bei Prof. Dr. Vogel während der Erkrankung meiner Schwester. Auch sie hat Laif genommen. Melde Dich bitte über PM bei mir. Das Problem ist nur, dass ich ab morgen bis Sonntag zu einer Messe bin, also nicht daheim und nicht im Forum.

LG,

Kabas


Tobias

  • Gast
Re:Laif 600
« Antwort #39 am: 21. Juni 2008, 21:09:54 »
Hallo!

Ich habe gerade etwas über das Hypericin (bzw. die Publikation von Couldwell) gelesen. Ich habe aber nur in Erfahrung bringen können, dass sie es an Gliomzellen in vitro getestet haben, an den Zellen lösen sie Apoptose (Zelltod) aus. Zu Studien habe ich erstmal nichts gefunden, aber die muss es bestimmt in der USA gegeben haben.

Weiß jemand, ob es mittlerweile das Hypericin in isolierter Form vielleicht als Medikament gibt? Aber vielleicht ist es nicht pharmazeutisch erzeugbar, sonst würde es es ja geben.

Aber wie es hier auch mehrmals zur Sprache kam ... warum kennt nur Prof. Vogel diese Möglichkeit??
Wenn ich Neurologe/Onkologe/Neurochirurg bin und Patienten mit Glioblastom habe (was bestimmt für die meisten seltener ist), dann informiere ich mich doch darüber, was es alles gibt, und wie es wirkt ...

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung