HirnTumor-Forum

Autor Thema: Ist das der Tumor auf dem Bild ? Ich habe mal was eingekreist , dankeschön  (Gelesen 780 mal)

Offline Nicole74

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Hallo,

ich bin schon total ein kleines Nervenbündel und möchte endlich wissen wo der kleine * er muss weg * ist .
Kann das sein das es die weisse Erbse ( eigentlich Wahlnussgross ) ist in der Ecke zur Nase ( eingekreist ) ??
Und öffnen die dann den Kopf durch den Schädel oder gehen die durchs Auge ??

Vielen lieben Dank


achja ich bin 44Jh und zweifach Mutter und schwer Nierenkrank und habe echt Angst und Panik vor der OP , haben am Montag ein Termin beim Arzt im Krankenhaus,eigentlich hoffe ich das ich gleich das bleiben kann und dann sagen kann am Freitag * hurra er ist weg *,aber ich komme kaum zur Ruhe mir schwirren zu viele Gedanken.




« Letzte Änderung: 04. April 2019, 17:24:53 von Nicole74 »

Offline Nicole74

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
der Befund dazu


es wäre echt klasse wenn mir jemand ein wenig weiterhelfen kann

da ich echt  Angst habe,noch dazu bin ich chronisch Nierenkrank ( Erkrangung läuft Richtung Dialyse )

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Hallo, Nicole74,
im Forum der DHH hast Du einige mutmachende Antworten erhalten. Falls es bald zu einer Therapie der "Erbse" kommen wird, wirst Du das mit den Ärzten, denen Du vertraust, schaffen. Danach wirst Du einige Zeit brauchen, bis Du wieder fit bist. Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst, verzichte nicht von vornherein auf eine Anschlussheilbehandlung und habe Geduld ...

Ich habe jedoch noch Fragen.
- Warum wurde das MRT durchgeführt?
- Welche Symptome hättest Du, dass ein MRT des Kopfes mit Kontrastmittel (!) angeordnet wurde?
- Welcher Arzt (Facharzt) hat Dir diese Information gegeben und Dich damit zunächst so allein gelassen, dass Du völlig hilflos hier in verschiedenen Foren um Antworten und Hilfen suchen musst? (Ich halte das von dem Arzt für sehr verantwortungslos!)

Bei der relativ kleinen Größe des Tumors (?) kommt es auf dessen Lage an, ob überhaupt eine Therapie erfolgen muss.
Ich vermute, dass es sich evtl. um einen zufälligen Fund handelt, der womöglich gar nicht die Ursache Deiner Symptome ist.

Wenn es so ist, dann könnte der Neurochirurg, in dessen Sprechstunde Du gehen wirst, durchaus auch sagen, dass ein Abwarten möglich ist, um festzustellen, ob bzw. wie schnell "die Erbse" wächst. Das bedeutet, dass ein weiteres MRT in etwa drei Monaten und dann noch weitere erfolgen. Diese schaut sich der Neurochirurg (!) an und vergleicht die Größen.

Es gibt die Möglichkeit der Operation, aber es gibt bei so kleinen Tumoren (?) auch verschiedene Methoden der Strahlentherapie.
Falls es ein Meningeom ist, gibt es keine sinnvolle Chemotherapie.

Drei Anmerkungen habe ich noch:
- Ich kann Deinen kopierten Befund nicht lesen, vielleicht schreibst Du ihn lesbar auf.
- Eine Deutung eines MRT, das aus sehr vielen Einzelaufnahmen besteht, ist uns Laien nicht möglich. (Ich schaue mir meine Bilder nicht mehr alleine, sondern nur gemeinsam mit den Fachärzten an. Ich lasse sie mir am Computer aber detailliert erklären.)
- Es ist für Dich nicht sehr hilfreich, vier identische Fragen an vier verschiedenen Stellen einzutragen. Du suchst dann an lauter verschiedenen Stellen und verlierst den Überblick. Diejenigen, die Dir helfen wollen, sind ja auch Betroffene und haben es dann auch sehr schwer, Dir zu antworten.


Versuche bitte, nicht allzu viel im Internet zu suchen!
Der Neurochirurg wird Dir einen Weg aufzeigen.
Du kannst dann etwas sinnvoller nach vorn schauen, was nicht bedeutet, dass die Angst weg ist. Aber sie wird konkreter und Du kannst Dir Fragen aufschreiben, auf die bessere, individuelle Antworten möglich sind.
Es kann ein schwerer Weg werden, aber Du wirst daran wachsen, stärker werden.
Bei allen Sorgen und dem Kummer - Du wirst es bewältigen.
Ich wünsche Dir sehr viel Kraft!
KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline KaSy

  • Mitglied Forum
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • Ich gebe niemals auf!
    • Profil anzeigen
Hallo, Nicole74,
wie war der Tag im Krankenhaus heute?
Konntest Du alle Fragen stellen?
Was wurde Dir geraten?
Steht tatsächlich jetzt eine Operation an?
Wie geht es Dir jetzt?
Melde Dich doch bitte jetzt oder später.
Alles Gute wünscht Dir
KaSy
Wenn man schon im Müllkasten landet, sollte man schauen, ob er bunt angemalt ist.

Der Hirntumor hat einen geänderten und deswegen nicht weniger wertvollen Menschen aus uns gemacht!

Offline Nicole74

  • Newbie Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Guten Morgen

Ich war am Montag beim Arzt im Krankenhaus,
morgen habe ich Voruntersuchungen und Montag dann Operation,
sie öffnen den Schädel mir .

Ich habe Angst davor das irgendwas schief gehen könnte oder mein Leben nicht mehr mein Leben ist.

Sie haben keine andere Lösung da es zu groß ist und Au die Nase und auf beide Augen drückt.


Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2112
    • Profil anzeigen
Hallo Nicole,

die Entscheidung ist getroffen, die nächsten Schritte stehen an.
Dass du aufgeregt bist und Angst hast ist verständlich.
Bei den Voruntersuchungen hast du die Möglichkeit mit dem dich operierenden Neurochirurgen zu sprechen und Fragen zu stellen, die dir die Angst mindern können.

Auch kannst du am Vorabend der OP und auch am Montagmorgen nach einem Medikament fragen, dass dich entspannen lässt.

In welcher Klinik wirst du operiert?

Alles Gute und liebe Grüße
krimi
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.
______________

http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,6956.msg50233.html#msg50233

 



SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung