HirnTumor-Forum

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - smiley

Seiten: [1] 2 3 4
1
Vorstellung / Fragen über Fragen...
« am: 19. März 2012, 08:38:55 »
Hallo, liebe Forum-Freunde!

Nach meiner 'schöpferischen' Pause (musst' nur mal kurz die Welt retten...), melde ich mich bei Euch mit meinen brennenden Fragen zurück.

Da sich kein Arzt gefunden hatte, der sich an mein weises Haupt rantraut, riet mir mein Neurologe, selber zu suchen. Das war kein leichtes Unterfangen. Ich las immer wieder im Forum, wo Ihr so operiert wurdet, bis ich das aufgab. Es war kein Meningeom meiner Art bei Euch auffindbar.

Durch Zufall und Schlaflosigkeit geriet ich auf eine Fernsehsendung. Spiegel TV, die lange Doku Nacht. Dort wurden Cyber-Knife Op's, Hirntumor Op's und sonstiges gezeigt. Ich schrieb mir alles auf, dass ich hernach recherchieren kann.

Jetzt meine Fragen an Euch:
- Wer kennt die Benjamin Franklin Uni-Klinik (Charité) in Berlin?
- Wer kennt Prof. Dr. med. Peter Vajkoczy (Chef-Neurochirurgie)?

Lt. TV kommen Patienten aus aller Welt zu ihm und die Op's waren sehr vertrauenserweckend, die man zeigte. Zu ihm hätte auch ich Vertrauen. Hab wieder ein wenig Hoffnung gewonnen, doch an die Klinik schreiben will ich erst, wenn ich mir sicherer bin.

Wenn Ihr könnt - bitte, helft mir mit Infos. Ich dank Euch sehr!

Euere
Smiley

2
Vorstellung / Re:Falxmeningeom - meine Erlebnisse (probastel)
« am: 05. Oktober 2011, 08:40:11 »
Hallo Probastel,

echt super toll, wie du das alles überstanden hast. Ich freue mich riesig mit dir. Könnte ich mein Ding da oben nur auch mal loswerden. Radfahren kann ich schon lange nicht mehr, dafür fehlt mir das Gleichgewicht. So freue ich mich, dass du wieder fahren kannst. Vielleicht fährst mal eine kleine Strecke für mich mit?  :D

Das mit meinem "verständnisvollen, netten" Chef hat sich auch erledigt. Ich wurde montags gekündigt. Bin wirtschaftlich nicht tragbar und soll mich auf meine Gesundheit konzentrieren. Toll, wieder ein Schlag auf die Birne.

Wie geht das in deinem Job mit dem Krankenstand? Hoffe, du hast da keine Probleme.

Jedenfalls freue ich mich mit dir, dass es dir so gut geht. Wie wir dich hier kennen, schaffst du die Bestrahlungen auch mit links.  ;)

Alles Liebe
Smiley

3
Vorstellung / Re:Vorstellung Hasi1111
« am: 26. September 2011, 21:41:12 »
Liebe Hasi,

auch ich werde dir gedanklich beistehen und dir die Daumen drücken! Sei froh, wenn dein "Übel" aus deinem Kopf entfernt ist!  ;)

Die Aufregung ist sicher groß, doch ab morgen wirst du ruhiger.

Sei ganz lieb gegrüßt, alle guten Wünsche sind bei dir!

Deine
Smiley

4
Vorstellung / Re:Falxmeningeom - meine Erlebnisse (probastel)
« am: 25. September 2011, 14:04:50 »
Lieber Probastel,

ich halte die Worte von KaSy für streng und gut! Als ich einmal im KH war und unter anderem eine arge Gehirnerschütterung hatte, musste ich 48 Stunden liegen und alle 2 Stunden wurde mir in die Augen geblitzt.

Eine OP am Gehirn ist doch noch viel schlimmer als eine Gehirnerschütterung.

Also bitte: SCHONE DICH  :D  Wir wollen einen kerngesunden Probastel haben!

Liebe Genesungswünsche
Smiley

5
Vorstellung / Re:Bin jetzt doch auch "vor der OP"
« am: 23. September 2011, 04:14:32 »
Da ich wieder einmal (vor Schmerzen) nicht schlafen kann, durchstöbere ich das Forum.

Zuerst noch Dankeschön an fips2, Bluebird, KaSy und gabi56 für die Geburtstagswünsche, das hat mich sehr gefreut!

Bin nun wieder krank geschrieben, da mein Kreuz kaputt ist. Muss jetzt mit Physiotherapie versuchen, die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Alles knackst, jaja, das Alter...

Wünsche allen einen erholsamen, tiefen Schlaf, von dem ich nur träumen kann.

Eure
Smiley

6
Vorstellung / Re:Falxmeningeom - meine Erlebnisse (probastel)
« am: 23. September 2011, 03:47:11 »
Lieber Probastel,

ich bin sprachlos und gleichzeitig gerührt und froh, dass du alles so gut überstanden hast.

Bitte schone dich, du bist auch unser Held, wenn du im Bett liegst und dich ausruhst.  ;D

Wünsche dir alles Gute!
Smiley


7
Vorstellung / Re:Vorstellung Hasi1111
« am: 20. September 2011, 16:23:37 »
Hallo Hasi1111,

danke für deinen Trost, das tut immer gut! Als ich den Befund bekam, fragte ich sofort nach Selbsthilfegruppen, doch die gibt es nicht. Also war ich alleine. Meine Kinder begegneten mir, als ob mir der Tod ins Haus steht. Es war echt schlimm - bis ich im Internet nach Antworten suchte und auf dieses Forum stieß. Seit diesem Augenblick konnte ich mit allem besser umgehen. Ich merkte, dass andere damit auch leben und dass ich immer Antworten auf alle Fragen bekam.

Wir alle für uns! In diesem Sinne, Kopf hoch!

Gruß
Smiley

8
Vorstellung / Re:Falxmeningeom - meine Erlebnisse (probastel)
« am: 20. September 2011, 16:05:58 »
Lieber Probastel,

die Daumen bleiben gedrückt und unsere positiven Gedanken begleiten dich, solange du sie brauchst. Ich wünsche dir, dass alles schnell und schonend abläuft und du dich schnell wieder erholst.

Danke für deine Berichterstattung, ist echt spannend zu lesen!

Wünsch dir alles Gute!
Smiley

9
Vorstellung / Re:Vorstellung Hasi1111
« am: 19. September 2011, 16:09:10 »
Hallo Hasi1111,

hab eben deine Geschichte durchgelesen. Dumm, dass du eine OP vor dir hast, doch ich finde es TOLL!

Habe eine Bekannte, der man das Meningeom einfach gleich raus operiert hat, seit 10 Jahren geht es ihr gut, keine Nachwirkungen. Das Alter macht da viel aus und du bist ja noch jung. Demnach keine Angst, glaub mir!

Meines ist nicht zu entfernen, weil es so kompliziert sitzt. Durch meine "Nebenerscheinungen" wollte man es doch entfernen, doch es findet sich kein Arzt, der sich daran getraut. Ich muss mich gerade mit diesem Befund auseinandersetzen. Vielleicht irgendwann, obwohl ich mich von dem Ding trennen wollte! (War auch nur durch das Forum so, sonst hätte ich mich gewehrt!)

Wenn die Ärzte sofort sagen, OP, dann ok, dann kannst du es ihnen ruhig glauben. Augen zu und durch! Du hast ja einen sehr wichtigen Grund, dass alles gut wird.

Vertraue in dich! Probastel und KaSy sind wie Engel auf Erden, die uns immer die richtigen Wegweiser geben! Natürlich auch alle anderen, will da niemanden ausschliessen! Wir haben alle dasselbe, somit sind wir "eine Familie" und helfen einander!

Ich wäre jetzt bereit und sogar froh, könnte ich eine OP bekommen! Sieh allem positiv entgegen!

Liebe Grüße
Smiley

10
Vorstellung / Re:Bin jetzt doch auch "vor der OP"
« am: 19. September 2011, 11:04:37 »
Hallo, Ihr Lieben!

Zuerst mal vielen Dank für Eure Glückwünsche, dass mein Tumor nicht gewachsen ist.

Habe die Antwort von KaSy gleich ausgedruckt, um sie immer und immer wieder lesen zu können. KaSy: super, kann dir gar nicht sagen, wie ich dir danke!

Dann war meine Festplatte tot. Der PC hat schon lange Macken gemacht, doch dann ging plötzlich gar nichts mehr. Alle Daten weg usw. Das war wieder ein Moment, wo ich so fertig war und wieder ins "Loch" fiel. Den ganzen Tag vergraben und nichts tun können. Es war echt heftig!

Mein Freund schenkte mir eine neue Festplatte und installierte alles neu. Dann war mein Krankenstand vorbei und ich musste eine Woche arbeiten, bis mein Urlaub losging. Natürlich hätte ich diese Woche auch noch "krank" sein können, aber da war ja KaSy's Zettel, den ich wieder durchlas.

So ging ich arbeiten und kam langsam wieder "zu mir". Da ich wusste, dass Probastel um diese Zeit seine OP hat, habe ich heute zum ersten Mal wieder hier rein geschaut.

Irgendwie hatte ich Angst, jetzt fühle ich mich doch sehr wohl, wieder in dieser "Familie" sein zu können.

Noch schnell zu meiner Befundbesprechung. OP bis auf weiteres abgesagt, es sein denn, der Augenarzt meint, dass ich um mein Augenlicht komme. Mein Neurologe (bald 60 Jahre alt) meint, ich sei sein 2. Fall von ihm, wo ein Meningeom so "dumm" sitzt. Cipralex weg, Magenschutz her und ich soll mich freuen. Nächster Termin im November, wegen ev. Schmerzmittel. (Augenarzttermin ist erst am 21.12.)

Morgen habe ich Termin bei meinem Hausarzt, wegen Beschwerden, die vielleicht gar nicht vom Tumor kommen. Mal sehen...

Euch allen liebe Grüße, natürlich nach dem Motto: wir alle für Probastel,

Eure
Smiley

11
Vorstellung / Re:Falxmeningeom - meine Erlebnisse (probastel)
« am: 19. September 2011, 10:39:57 »
Mein lieber Nachbar Probastel,

leider konnte ich in letzter Zeit das Forum nicht besuchen. Ich hoffte, dass ich für deine OP-Wünsche nicht zu spät komme.

Werde dir ganz viel positive Energie schicken und fest an dich denken! Alles wird gut, denn wir sind ja Kämpfer! Am 21. sind meine Daumen bis kurz vor dem blau werden gedrückt!

Ganz liebe Grüße und alles, alles Gute von
Smiley

12
Vorstellung / Re:Bin jetzt doch auch "vor der OP"
« am: 26. August 2011, 19:59:58 »
Hallo,

Liebe KaSy, liebes Engelchen, liebe krimi, lieber probastel - und natürlich allen anderen auch ein liebes, leises hallo!

Zuerst mal viiiielen Dank, dass Ihr an mich gedacht habt. In der Röhre dachte ich daran! Natürlich auch an die Hochzeit und an meinen Schatz! (musste heute zum ersten Mal nicht selber die gut 20 km zum MRT fahren, sondern wurde gefahren! Hinfahren nicht so schlimm, aber retour schon!!!) Nach dem MRT zum Neurologen, der Befund wird gefaxt, die CD habe ich schon dabei. Wieder warten...

Dann kommt der Arzt ins Wartezimmer. Er sagt mir, der Befund ist da - und: mein Tumor ist NICHT gewachsen, also keine akute Notfallsituation! Ich bekomme von der Sprechstundenhilfe einen Termin für die genaue Befundabsprache. Leider sind die nächsten 2 Wochen voll, also am 14.9. OK, alles paletti. Ich bin zufrieden.

Habe meinen Kids sms geschrieben, dass kein Notfall vorliegt. Dann kommen Fragen zurück: WAS ist mit deinem Arm? (keine Ahnung), uvm. (auch keine Ahnung) Jetzt bin ich wieder am zweifeln. Mein Tumor ist nicht gewachsen, woher kommen die ganzen, typischen oder untypischen Erscheinungen??? Ist da sonst noch was?

Wer weiß über solche Erscheinungen bescheid? Bin ich ein Hypochonder??? Bitte, helft mir! Ich zweifle langsam an meinem Verstand!  ???

Zuerst fröhliche, jetzt wieder unglückliche
 :)

13
Vorstellung / Re:Bin jetzt doch auch "vor der OP"
« am: 25. August 2011, 18:05:33 »
Hallo, Ihr lieben Menschen!

@enola2:
oh ja, ich hatte große Angst, dachte nur bis zur Hochzeit, dass ich diese unauffällig überstehe. Am nächsten Tag fiel mir auf, dass ich an diesen Tag gar nie gedacht hatte.

Die Hochzeit war sehr schön, geradezu perfekt. Nun bin ich im Krankenstand und zittere vor der morgigen MRT...

Ich hatte mit meinem Chef ein sehr positives Gespräch, er hat sehr menschlich reagiert und ich muss nicht mit einer Kündigung rechnen. Seit ich im KS bin, kann ich mich wenigstens vor der Hitze verkriechen, denn die vertrage ich überhaupt nicht.

Wie geht es meinen lieben Freunden? Habe zur Zeit große Probleme, online zu kommen, deshalb konnte ich mich nicht früher melden.

Bitte drückt mir morgen um 9 h die Daumen...

Liebe Grüße
Smiley

14
Vorstellung / Re:Bin jetzt doch auch "vor der OP"
« am: 16. August 2011, 17:56:13 »
Hallo enola2,

ja, manchmal verstehe ich mich selbst nicht. Vielleicht, weil ich sicher 10 Jahre wegen Beschwerden bei Ärzten vorstellig war und keiner hat was gefunden. Ich dachte echt, ich sei ein Hypochonder. Bis ich den Hausarzt wechselte, der mich zum MRT schickte. Nun denke ich immer noch, dass ich zuwenig Beschwerden habe, um Alarm zu schlagen, denn ich kann ja laufen, atmen usw. Blöd, gell?

Diese Woche habe ich natürlich noch einen anderen Grund. Die Hochzeit meiner Tochter am Freitag. Deshalb muss ich donnerstags arbeiten, da ich an IHREM Tag nicht im KS sein will.

Nur ist mir langsam zumute, dass der Krug zum Brunnen geht, bis er bricht. Immer wieder einen Clown schlucken (selbst motivieren), dann geht's wieder eine Weile - halt schön langsam!

Danke dir für diese Zeilen, sie haben mich eben doch ein wenig wach gerüttelt, dass ich eigentlich dumm bin. Ich verspreche Besserung - ab nächster Woche!

Liebe Grüße
Smiley

15
Vorstellung / Re:Bin jetzt doch auch "vor der OP"
« am: 16. August 2011, 15:59:54 »
Hallo,

@Probastel: Du zwingst mir doch immer wieder ein Lachen ins Gesicht! Danke für deine Antwort -  :D

Heute war ich nicht arbeiten, sondern hab in der Früh gleich meinen Neurologen angerufen, um einen Termin zu machen. Fazit: diese Woche ist er  im Urlaub.

So bin ich zu meinem Hausarzt. Werde nun viel Gymnastik mit der rechten Hand machen, dass ich übermorgen wieder arbeiten kann. Er nahm mir gleich die Blutprobe für das MRT ab. Ansonsten bin ich nicht viel gescheiter geworden, hoffe, dass es auch von selbst wieder nachlässt. Es zwickt und zwackt sonst überall - grrrr... Vor 6 Jahren hatte ich ein burn-out, dass möchte ich nie mehr erleben und genau davon habe ich Angst.

Danke fürs Zuhören, liebe Grüße
Smiley

Seiten: [1] 2 3 4


SMF 2.0.15 | SMF © 2017, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung