HirnTumor-Forum

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - paris

Seiten: [1]
1
Zytostatika / Re:Sekundär Tumor durch Temodalgabe?
« am: 05. November 2011, 12:53:55 »
Hallo.
Ja, insbesondere ist hier Leukämie zu erwähnen, aber auch andere "NEBEN"wirkungen in Form von Krebs. Man versucht, den Teufel mit dem Belzebub auszutreiben.

2
Laif-600 Johanniskraut / Nebenwirkung lindern bei LAIF 600
« am: 30. Oktober 2011, 18:16:40 »
Hallo. Hab zuviel Sonne abgekriegt (Ich weiß, selber schuld) Weiß jemand, wie ich die lindern kann (Kribbeln auf Haut, Kälteempfindlichkeit) oder muß ich es wie ein Mann durchstehen?? ;D
Ich lese viele, die Prof. Vogel nicht kennen, bzw. die Onkologen, die seine Therapie ablehnen. Mein Tipp: Wir sind Sparschweine, meine Temodal"therapie" hat für 6 Wochen fast 12000 Euro gekostet, LAIF 600 kostet knapp 100 Euro für die gleiche Zeit... Zudem ist die Erfolgsquote deutlich besser. Aber wo glaubt ihr, wird mehr Geld verdient?????
Ich wünsche jedem nur das Beste. Danke für die Antworten

3
Glioblastom / Gliosarkom / Temodal, Seeds, Bestrahlung
« am: 06. Juni 2011, 09:47:03 »
Mal ein paar allg. Fragen: Ich bin auf Temodal methyliert. Der Arzt sagte, die Therapie schlage besser an und hat weniger Nebenwirkungen für mich. Gibt es da konkrete Zahlen, z. b. Rezidivbildung o. ä.? Therapie selbst habe ich gut vertragen. Können Seeds auch in Rezidive eingebaut werden? Bei meiner Bestrahlung habe ich insgesamt 60 Gy abbekommen. Könnte theoretisch nochmal nachgestrahlt werden, oder gibt es da eine Höchstdosis?? Ich spreche hier von Glio 4, komplett raus.
Viele Fragen, ich weiß, und hoffe auf viele Antworten

Vielen Dank

4
Nicht immer nur das glauben, was bewiesen ist. Es gibt GANZ GANZ sicher mehr, als wir heute sehen und wissen. Schlimmstenfalls hilft es nichts, ich bin aber überzeugt, das es hilft. (Siehe Handystrahlung, die wurde uns seit 20 Jahren als harmlos verkauft, seit 01.06.2011 wissen wir offiziell, das dem nicht so ist. Ich kenne einen Wünschelrutengänger, der das schon seit 15 Jahren behauptet und immer ausgelacht wurde, übrigens auch von mir, bis bei mir Glio 4 festgestellt wurde. Tja, blöd gelaufen.))

5
Den Artikel kann man ja seit 01.06.2011 in die Mülltonne treten...

6
Hallo zusammen. Wie seht ihr also die folgendes Spielchen: Ich habe Glio 4, bin außendienstler und daher ständig mit meinem Ohr am Handy. Am Montag werde ich also meine Krankheit als Berufsbedingt bei der Berufsgenossenschaft einreichen. Habe ich Chancen, oder lachen die sich kaputt???

7
Glioblastom / Gliosarkom / Re:Erfahrung
« am: 29. Mai 2011, 19:16:06 »
Hallo. Was haltet ihr eigentlich von Johanniskraut?? Hab nun schon etliche positive Berichte gelesen. Grundsätzlich bin ich für alles alternative, lehne aber natürlich die Schulmedizin nicht ab. Bekannt ist ja aber auch, dass die Schulmedizin sehr stur ist, und nichts anderes zulässt bzw. sogar belächelt. Auch ist mir schon zu Ohren gekommen, dass Pharmakonzerne z. B. mehr Chemos empfehlen als nötig, nur um ihren Umsatz zu steigern. Und das Alternative Medizin wirkt, ist nichts neues, siehe z. B. Weihrauchkapseln, Selen usw. Also, was ist dran am Johanniskraut und anderen alternativen Therapien???

8
Glioblastom / Gliosarkom / Re:Erfahrung
« am: 28. Mai 2011, 18:51:04 »
Ja, danke. Damit habe ich schon während der Bestrahlung angefangen. Habe das Cortison ausgeschlichen und eben Weihrauchkapseln genommen, bis heute 3 x 2 400 mg. War ein kleiner Kampf mit dem Doc, weil die ja immer lieber Chemie verschreiben. Nun muss ich das bis zum 1. Kontroll MRT nehmen, dann sieht man wie weit das Ödem weg ist.

9
Glioblastom / Gliosarkom / Erfahrung
« am: 28. Mai 2011, 11:03:10 »
Hallo meine Lieben.
So, hier mal mein Erfahrungsbericht: Diagnose am 09.03.2011: Glioblastom 4, am 11.03. OP in München - Großhadern, Tumor komplett rausoperiert. Am 04.04.2011 Start der Radio-Chemotherapie (ich bin auf Temodal methyliert) , Dauer 6 Wochen, gut vertragen, nur 1 Tag mal bisschen Fieber. Ich habe keinerlei Ausfälle, mir gehts prächtig, meine Frau hat den "Welpenschutz" für mich aufgehoben, d. h. ich darf nachts auch wieder raus, wenn das Kind weint, oder die Windel vollgekackt ist, muss saugen, abwaschen usw. Sie sagt, da ich ja gesund bin, braucht sie auch keine Rücksicht mehr nehmen. ;-) Ab Ende Juni nochmals 6 Monate Temodal 5, 23. Würde am liebsten heute noch das arbeiten anfangen, damit endlich wieder der Alltag einzug hält. Ich denke, auch bei so einer Scheiße immer optimistisch bleiben, ich plane jetzt schon den Urlaub fürs nächste Jahr. Meine Kinder (4 und 1 Jahr alt) halten mich, ebenso meine Frau, der ich unendlich dankbar bin, ohne sie hätte ich es nicht einen Tag geschafft. Niemals die Hoffnung aufgeben...

P.S. Wie ist das mit THC in Bezug auf Ödem, Schwellungen des Hirns (wg. Bestrahlung) Ich weiß, das ist in Deutschland illegal, selbstverständlich würde ich das nie einnehmen ;-)  Ich frage nur aus Interesse...

10
Sonstige Therapien / Nanotechnologie
« am: 04. April 2011, 21:48:31 »
http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/faszination-wissen/index.xml

Schaut euch das mal an, was haltet ihr davon, hat jemand noch andere Berichte oder Beiträge zu diesem Thema???

11
Hallo Paris,

wie sieht denn der weitere Behandlungsplan  bei dir aus?
Am 4.4. beginnt Bestrahlung und Chemo (6 Wochen), danach weitere Chemo in abgeschwächter Form. (Temodal) War erst nicht begeistert, der Arzt sagte mir, dass bei Temodalpatienten die Rückfallquote um bis zu 40% zurückgegangen ist!!! Darüber hinaus tue ich für mich alles, was geht. Körperliche Fitness, Visualisierung nach Simonton und morgen auch mal zum Heilpraktiker. NIEMALS Hoffnung aufgeben, auch wenns schwer ist, positiv denken und dem Tumor in den Arsch treten (Entschuldigung für die Ausdrucksweise, er hats aber nicht anders verdient)


12
Hallo zusammen. Ich bräuchte (am besten positive) erfahrungsberichte um mich zu motivieren. Ich selbst habe ein Glioblastom 4, welches vergangenen Freitag operiert wurde. Lt. Ärzte wurde alles entfernt, soweit natürlich techn. möglich. Nächste Woche beginnt Chemo und Bestrahlung. Die Ärzte sind wirklich gut (Großhadern) leider halten sich sich extrem bedeckt. Ich weiß, Prognosen usw. sind nicht möglcih, irgendetwas brauche ich jedoch als Anhaltspunkt und bzw. eben Erfahtunsbericht. Vielen Dank für eure Mühe und  Erfolgsgeschichten

Seiten: [1]


SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung