HirnTumor-Forum

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - krimi

Seiten: [1] 2 3 ... 130
1
Strahlentherapie / Radiochirurgie
« am: 02. Januar 2022, 11:03:12 »
Radiochirurgie mit ZAP-X

ZAP-X: Schonende Behandlung bei Hirntumoren

Die ZAP-X Technologie ist eine der aktuell innovativsten Möglichkeiten, Tumore und Metastasen im Gehirn zu behandeln. Mit ZAP-X werden Tumore effektiv und schmerzfrei behandelt. Das ZAP-X trifft Tumore sehr präzise und schaltet sie aus. Dabei wird das umliegende Gewebe geschont.

Zwei Kliniken behandeln mit ZAP-X –

ZAP-X Zentrum im Bonifatius Hospital Lingen (Ems)
https://www.bonifatius-hospital-lingen.de/med-fachrichtungen/zentren/zap-x-zentrum/

ZAP-X Zentrum München
https://zapmunich.com/



3
Bonn/Heidelberg – Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg suchen in einem Verbundprojekt mit Forschern der Universitätskliniken Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Magdeburg und München, warum jeder sechste Patient mit einem Menin­geom, also einem Tumor der Hirnhaut, nach der Therapie einen Rückfall erleidet. Die Deutsche Krebshilfe unterstützt das Projekt „Aggressive Meningeome“ mit 1,75 Millio­nen Euro.

Weiterlesen hier: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/104088/Suche-nach-Gruenden-fuer-Wiederauftreten-von-Meningeomen?rt=b6f69c80f910a512124657655db7b76f

4
Vorstellung / Antw:Panik und Angst, mein Mann hat ein Meningeom
« am: 30. Mai 2019, 10:01:50 »
Guten Morgen, Pipi!

Schön, dass dein Mann alles so gut geschafft hat und wieder zu Hause ist.

Das Meningeom war ja Gehirn verdrängend gewachsen. Hat also den Bereich der für die Motorik zuständig ist beeinträchtigt.
Nun braucht es Zeit, damit sich dieser Bereich auch wieder erholt. Und mit Geduld und Übung wird es auch wieder.

Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Mann, der sich so gern bewegt und sportlich ist, ungeduldig ist, da er ja so gut die OP überstanden hat.
Das Meningeom ist langsam über einen längeren Zeitraum gewachsen, hat unbemerkt die Motorik gestört. Nun braucht das Gehirn ebenso Zeit sich zu regenerieren. Wie lange es dauert ist nicht wirklich zu sagen. Ist es doch bei jedem anders, auch wenn es denselben Tumor betrifft.

Es ist ja auch nicht so lange bis zum 13.6. und ihr könnt bis dahin die Zeit genießen und für euch gestalten.

Ich wünsche euch einen schönen Feiertag.
krimi

5
Guten Abend, natlove.

Ich kann TinaF nur zustimmen einen Neurochrirugen aufzusuchen und ihm die Bilder zu zeigen.
Radiologen und Neurologen kennen das Gehirn nur von Bildern und ebenso auch die Krankheiten die ein Gehirn befallen können.
Neurochirurgen sind die Spezialisten die Gehirne durch OPs kennen und auch die verschiedensten Tumoren.
Geht auf alle Fälle zur MHH.

Weiterhin alles Gute!
krimi

6
Hallo natlove,

erst einmal herzlich Willkommen bei uns im Forum. Gern geben wir dir Auskunft und beantworten deine Fragen soweit möglich.

Nach den Beschwerden deiner Frau nun der Schock durch diese Diagnose.
Wenn morgen das MRT gemacht wurde und ein Bericht von dem Radiologen angefertigt wurde, könnt ihr euch mit Kopien der MRT-CD und des Berichtes an die Ambulanz der Neurochirurgie in der MHH Hannover wenden, wenn das euer Wunsch ist.
In welchem Postleitzahlenbereich wohnt ihr? Es gibt bestimmt auch eine gute Klinik in eurer Nähe.

Wie lang die OP dauern wird, ist von mehreren Faktoren abhängig, die wir als Laien nicht beurteilen können. Wir können nur von unseren eigenen Erfahrungen berichten.
Aber ein erfahrener Neurochirurg kann euch dazu eher Auskunft geben.

Es werden bestimmt auch noch mehr Fragen aufkommen.
Wie TinaF riet, schreibt euch alles auf was ihr beantwortet haben möchtet und stellt eure Fragen in Ruhe einem Neurochirurgen.

Mit schon vorhandenen Beschwerden ist es ratsam zu handeln.
Ich hatte ein Meningeom an der linken Gehirnhälfte und hatte auch epileptische Anfälle.

Alles Gute für deine Frau morgen im MRT.
Wir sind auf deine Infos gespannt.

Viele Grüße
krimi

7
Vorstellung / Antw:Panik und Angst, mein Mann hat ein Meningeom
« am: 25. Mai 2019, 09:34:23 »
Hallo Pipi,

schön von dir zu hören und dazu noch, dass alles erfolgreich verlaufen ist.
Jetzt geht es vorwärts und mit jedem Tag wird es besser.
Das Gehirn erholt sich und damit auch die Bereiche die durch das Meningeom eingeengt worden waren.

Auch wenn es noch manchmal in der Bewegung haken sollte, durch gezielte Übungen in einer Reha kann dies gut behoben werden.

Das auch du erschöpft bist ist völlig normal. Du hast vieles mitgetragen und vieles übernommen, was dein Mann gemacht hat.
Nimm dir jetzt Zeit zu entspannen, runter zu kommen, zusammen mit euren Kindern. Sie brauchen es auch.

Weiterhin gute Genesung und Fortschritte für deinen Mann.
Und für dich und die Kinder ebenfalls alles Gute.
krimi

8
Vorstellung / Antw:Panik und Angst, mein Mann hat ein Meningeom
« am: 20. Mai 2019, 09:34:01 »
Hallo Pipi,

die Entscheidung ist gefallen und das ist auch gut so.
Als Angehöriger empfindet man auch ganz anders als wenn man selbst betroffen ist.
Das habe ich selbst erlebt, wie ich empfand und dagegen mein Mann.

Ihr könnt auf die Ärzte vertrauen. Sie wissen was sie machen.
Denkt auch an die Zeit in der Klinik, der Tag kann ganz schön lang werden.
Da ist Lesestoff oder gar ein Hörbuch oder Musik auf dem MP3-Player gut.

Ja, diese Sache mit dem sich topfit fühlen. Das mag ja sein. Mir ging es zum Glück nach der OP überraschend gut und mit nur knapp einer Woche Aufenthalt in der Klinik war ich schnell wieder zu Hause. Und auch da fühlte ich mich fit. Aber eine OP am Gehirn ist schließlich nicht ohne.
Als ich dann in der Reha war, merkte ich schnell wo meine Grenzen waren, auch wenn diese von den Therapeuten ausgereizt wurden.

Und was die Zeit nach der Reha betrifft - die Überlegung durch eine Wiedereingliederung in die Schule zurückzukehren sollte dein Mann auch in Betracht ziehen.

Aber ein Schritt nach dem anderen.
Für die OP drücke ich deinem Mann die Daumen und auch für dich.

Viele Grüße
krimi

9
Kummerecke / Antw:Wieder zum MRT
« am: 16. Mai 2019, 10:06:31 »
Guten Morgen carpediem,

meine Daumen gehören dir für ein gutes Ergebnis.

LG krimi

10
Vorstellung / Antw:Panik und Angst, mein Mann hat ein Meningeom
« am: 14. Mai 2019, 09:28:24 »
Guten Morgen, Pipi!

willkommen hier bei uns im Forum, mit all deinen Sorgen und Fragen.

Bei solch einer Diagnose fällt alles in Scherben und der Austausch mit Betroffenen und auch Angehörigen ist wichtig und gut.

KaSy hat dir schon eine Menge sagen können und das ist gut.

Bei mir begann die Suche nach der Ursache meiner Probleme vor neun Jahren.
Ich verlor öfters das Bewusstsein und hatte Motorikprobleme im rechten Bein.
Mein Meningeom war etwas kleiner als das deines Mannes, doch bereitete es mir große Probleme.
Nach der Diagnose war sicher - Die Bewusstlosigkeiten waren epileptische Anfälle ohne Krampfen.
Es saß zwischen Motorik und Sprachzentrum.

Nach der OP hatte ich das Glück eine Reha in einer sehr guten Klinik machen zu können, die auch viel Wert auf Bewegung legt und ich hatte täglich Sport.
Das kam mir als begeisterte Fahrradfahrerin und Walkerin sehr gelegen.
Neben den kognitiven Therapien wurde ich auch körperlich wieder fit gemacht.

Nach einer angemessenen Auszeit konnte ich wieder in meinen Beruf.

Seid guten Mutes. Die Neurochirurgen sind Könner auf ihrem Gebiet und euren Fragen und Sorgen aufgeschlossen.
Fragt in Ruhe alles ab was euch, dir auf dem Herzen liegt. Gut ist alle Fragen zu notieren und auch die Amtwort des Arztes dazu.

Ich denke morgen an euch und wünsche euch ein gutes Gespräch.
Wir hören dir hier gern weiter zu.

LG krimi

11
Eigene Geschichten / Antw:Fortsetzung folgt ...
« am: 10. Mai 2019, 12:46:51 »
Liebe KaSy,

toll - ich freue mich mit dir.
Genieße das Leben - Ich weiß, dass du das kannst.

Deine krimi

12
Termine / Welthirntumortag 2019
« am: 05. Mai 2019, 22:46:40 »
WELTHIRNTUMORTAG 2019 „Moderne Hirntumortherapie“ eine Veranstaltung für Betroffene, Angehörige, Fachärzte und Interessierte

05. Juni 2019
16.00 - 19.30 Uhr Heinrich-Kleist-Forum Hamm

https://www.barbaraklinik.de/fileadmin/daten/mandanten/sbh/Bilderstruktur_NEU/Mediz._Abteilungen/Neurochirurgie/Karte_WHTT_2019_final.pdf

13
Eigene Geschichten / Antw:Fortsetzung folgt ...
« am: 11. April 2019, 09:36:17 »
Liebe KaSy,

warum hast du wider besseres Wissen nicht als erstes den Fachmann auf deine Bilder schauen lassen?
Schließlich kann er diese besser beurteilen. (Rätst du uns das doch immer wieder.)

Fatigue ist seit meiner ersten OP an der Wirbelsäule, Meningeom-OP und der Diagnose NF 2, sowie vielen nachfolgenden OPs mein ständiger Begleiter.
Viele Ratschläge und Therapien wie Sport u.a. habe ich bekommen. Vieles habe ich dazu gelesen.
Die beste Therapie die ich für mich gefunden habe ist - auf meinen Körper zu hören und somit mir die nötige Ruhe zu nehmen und unser Hund.

Jetzt lass deinen Kopf Pause machen und fülle deine Gedanken mit der Vorfreude auf die Zeit mit deiner Familie.
Genieße diese Ferien und wenn du bei manchen Aktivitäten nicht mehr kannst, dann ist es ebenso und du gibst dir Ruhe. Deine Kinder und auch die Enkel werden es verstehen.

Ich wünsche dir eine schöne Zeit.

LG Deine krimi



14
Hallo Nicole,

die Entscheidung ist getroffen, die nächsten Schritte stehen an.
Dass du aufgeregt bist und Angst hast ist verständlich.
Bei den Voruntersuchungen hast du die Möglichkeit mit dem dich operierenden Neurochirurgen zu sprechen und Fragen zu stellen, die dir die Angst mindern können.

Auch kannst du am Vorabend der OP und auch am Montagmorgen nach einem Medikament fragen, dass dich entspannen lässt.

In welcher Klinik wirst du operiert?

Alles Gute und liebe Grüße
krimi

15
Nachsorge und Spätfolgen / Antw:Spätfolge Taube Hand
« am: 14. März 2019, 09:14:37 »
Guten Morgen, Lisa.

Ob diese Gefühle in der Hand auftretende Spätfolgen sind oder gar ein neuer Tumor, kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen.

Ich würde empfehlen einen Neurologen aufzusuchen, der die Nervenleitbahnen untersuchen kann.
Oder auch einen Orthopäden, der untersuchen kann, ob evtl. Nerven eingeklemmt sind.
Es muss nicht gleich ein neuer Tumor sein, auch wenn bei dem was du beschrieben hast die Gedanken als erstes in diese Richtung gehen.
Fragt nach, ob das MRT vorgezogen werden kann.

Was für ein Hirntumor wurde bei deiner Freundin entfernt?

Alles Gute
krimi

Seiten: [1] 2 3 ... 130


SMF 2.0.19 | SMF © 2022, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2022 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung