HirnTumor-Forum

Autor Thema: Studien und experimentelle Therapien  (Gelesen 25120 mal)

Ulrich

  • Gast
Studien und experimentelle Therapien
« am: 12. Juni 2003, 17:54:03 »
Hier einige Links zu Studien bzw. neueren Entwicklungen. Die Übersicht ist subjektiv und sicher gänzlich unvollständig. Wenn Sie an einem Astro III oder GBM IV leiden, könnte es sinnvoll sein, sich mit den unterschiedlichen Ansätzen zu beschäftigen. Ich gehe davon aus, daß hier nur Menschen lesen, die den Kopf nicht "in den Sand" stecken wollen, die nicht sagen "macht was ihr wollt, Hauptsache ich werde wieder gesund" sondern Menschen, für die es auch ein Stück Autonomie bedeutet, wenigstens ansatzweise mitreden zu wollen und zu können, wenn es um ihren Kopf geht.

Was sind klinische Studien? http://www.clinlife.de/was_sind_klinische_studien


Kann ich von Studien profitieren? http://www.clinlife.de/wie_kann_ich_profitieren


Wozu brauchen wir klinische Studien?

Studien in Tübingen


http://www.gliomnetzwerk.de/
In der linken Spalte kann man auf "Studienregister" klicken.


Studien, die in Heidelberg durchgeführt werden: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Primaertherapie-bei-Glioblastomen-WHO-Grad-IV.108972.0.html


Studien, die in Frankfurt durchgeführt werden: http://www.kgu.de/neuroonkologie/html/studienzentrale.html


Allgemein über Studien können Sie sich informieren bei der Neuroonkologischen Arbeitsgemeinschaft . Das sind die sogenannten NOA-Studien. Aktuell diese hier: http://www.neuroonkologie.de/index.php?id=62


Wenn Sie vertiefter in die Materie einsteigen möchten, dann suchen Sie bei Virtual Trials. Bei >Tumor Type< (Rollmenü) geben Sie die Art des Tumors an, weitere Spezifizierungen (Op, Bestrahlung, Karnofsky) sind möglich. Dann nur noch in der letzten Zeile auf >Find matching clinical trials< klicken.


Operationen mit 5-ALA.


Regensburger Studien


Immuntherapie mit dendritischen Zellen

Eine amerikanische Firma hat eine Zulassung für die Schweiz bekommen (Juli 2007): http://www.presseportal.de/pm/67300/1013991/northwest_biotherapeutics_inc


Antisense-Studie (1).
Antisense-Studie (2).
http://www.krebsstudien.info/index.php?id=42


Nanotherapie


Gliadel-wafer


Anti-Angiogenese


Hier noch einige Hinweise auf recht experimentelle Arbeiten:

Ich kann diese Therapieansätze weder bewerten noch empfehlen. Vielleicht könnten Sie diese Ansätze mit Ihrem Arzt diskutieren? Wenn ein Rezidiv auftritt (und das ist beim GBM häufig der Fall), dann ist das Leben von großer Hektik bestimmt. Wie mir ein Betroffener einmal sagte: "Es ist wie ein Drahtseilakt. Ein falscher Schritt und man liegt unten". Das heißt: einmal mit einer "falschen" (d.h. ungeeigneten) Therapie begonnen, kommt man nie wieder zurück. Deshalb auch hier (wie schon an anderer Stelle gesagt) der Rat: holen Sie mehrere Meinungen ein.


TTFields
Eine Methode, bei der mit Wechselfeldern (auch in Kombination mit Chemotherapie) erstaunliche Erfolge (Überlebensraten) erreicht wurden. Allerdings erst am Anfang. Und ich muss leider sagen, ich hab's noch nicht so ganz verstanden, wie das geht.
Chemotherapeutic treatment efficacy and sensitivity are increased by adjuvant alternating electric fields (TTFields).


Gliasite
Das ist eine ursprünglich in Amerika entwickelte Methode zur Bestrahlung der (leeren) Tumorhöhle (nach Operation) mittels einer radioaktiven Jodlösung, die von außen in einen Ballon eingefüllt wird. Der Ballon liegt in der Operationshöhle.

Zu Gliasite gibt es hier einen Link zu einem Artikel in der Ärztezeitung vom Februar 2004.


Hyperthermie mit magnetischen Nanopartikeln


Photodynamische Therapie


Phenylbutyrat (Medikament)


Taxol (Medikament)


Nach der Kurzfassung liest es sich als vielversprechend bei Astro III und GBM IV: 1-alpha-Hydroxycholecalciferol


Hier bei den Presseveröffentlichungen finden sich ebenfalls einige interessante Ansätze. Bei Presseveröffentlichungen muß man allerdings vorsichtig sein. Mancher verspricht sich viel von einem groß angekündigten neuen Verfahren, das dann aber nach ein paar Jahren sang- und klanglos wieder in der Versenkung verschwindet. Bei den Pressetexten also eher Skepsis.



Hier eine englische/amerikanische Einführung in klinische Studien: http://www.virtualtrials.com/What.cfm

Treatment Options for Glioblastoma and other Gliomas
http://www.virtualtrials.com/williams.cfm
Das sind 73 Seiten als .pdf-Dokument, aktualisiert August 2006, Ben Williams lebt mit seinem GBM IV seit März 1995. Lesen!


Und noch einige weitere Adressen, wo man in Originalarbeiten Einsicht nehmen kann:

Controlled trials (eine Meta-Suchmaschine) http://www.controlled-trials.com/

www.biomedcentral.com

www.tripdatabase.com

www.bmj.com (British Medical Journal)

http://content.nejm.org/ (New England Journal of Medicine)

www.sciencemag.org (Science)

www.nature.com (Nature)


Hier eine Übersicht über amerikanische Hirntumor-Studien:

http://www.cancer.gov/clinicaltrials/search

Man gibt seinen Hirntumor ein und kann dann nach Studien suchen. In wie weit das für jemand bei uns relevant ist, das weiß ich nicht. Aber man könnte ja seinen "Arzt oder Apotheker" einmal gezielt darauf ansprechen.

Jetzt im Ernst: Was es in Amerika gibt, das gibt es mit ein bisschen Verzögerung immer auch bei uns. Ich fand nur keine Homepage, wo die deutschen Studien so elegant aufbereitet sind.

Aktuell werden im Juli 2008 folgende Studien zu GBM IV in den USA durchgeführt: http://www.cancer.gov/search/ResultsClinicalTrials.aspx?protocolsearchid=4903232


edit: Links kontrolliert, einige gelöscht, einige aktualisiert, KN.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2011, 11:05:49 von KarlNapf »

Ulrich

  • Gast
Studien und experimentelle Therapien
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2008, 18:02:43 »
Auf diese Seiten hat der unermüdliche W.H. in der Hirntumor-Mailingliste am 4.7.08 aufmerksam gemacht.

Quelle: Curr Treat Options Neurol. 2008 Jul;10(4):285-94.

Zitat:
Glioblastoma multiforme.

Herbert B. Newton, MD Dardinger Neuro-Oncology Center, Department of Neurology, Ohio State University Medical Center, 465 Means Hall, 1654 Upham Drive, Columbus, OH 43210, USA. newton.12@osu.edu.

Patients with newly diagnosed glioblastoma multiforme should undergo a maximal tumor resection and then, whenever possible, should be entered into a clinical trial. The current standard of care consists of external beam irradiation, to a total of 60 Gy over 6 weeks, in combination with low-dose daily temozolomide, followed by at least six cycles of adjuvant temozolomide. If radiotherapy and a temozolomide-based adjuvant regimen fail, the most active treatment approach appears to be bevacizumab and irinotecan. Molecular therapy, with drugs targeting growth factor receptors and critical signal transduction pathway mediators, is also under active investigation.

Kurze Übersetzung: Man sollte sich den Tumor chirurgisch großzügig (maximal) entfernen lassen und dann versuchen, in eine klinischen Studie aufgenommen zu werden. Die derzeitige Behandlung besteht aus einer externen Bestrahlung mit insgesamt 60 Gray über 6 Wochen in Kombination mit einer TÄGLICHEN niedrig dosierten Chemotherapie mit Temodal. Die Temodal-Therapie sollte wenigstens 6 Zyklen lang weitergeführt werden. Wenn diese Therapie fehlschlägt, dann scheint die wirksamste Therapie die Kombination von Bevacizumab (= Avastin) und Irinotecan zu sein.


Quelle: Int J Radiat Oncol Biol Phys. 2008 Aug 1;71(5):1372-80.
Epub 2008 Mar 20.
 
Zitat:
Phase II Pilot Study of Bevacizumab in Combination with Temozolomide and Regional Radiation Therapy for Up-Front Treatment of Patients With Newly Diagnosed Glioblastoma Multiforme: Interim Analysis of Safety and Tolerability.

Lai A, Filka E, McGibbon B, Nghiemphu PL, Graham C, Yong WH, Mischel P, Liau LM, Bergsneider M, Pope W, Selch M, Cloughesy T.

Department of Neurology, David Geffen School of Medicine at University of California-Los Angeles, Los Angeles, CA.

PURPOSE: To assess interim safety and tolerability of a 10-patient, Phase II pilot study using bevacizumab (BV) in combination with temozolomide (TMZ) and regional radiation therapy (RT) in the up-front treatment of patients with newly diagnosed glioblastoma.

METHODS AND MATERIALS: All patients received standard external beam regional RT of 60.0 Gy in 30 fractions started within 3 to 5 weeks after surgery. Concurrently TMZ was given daily at 75 mg/m(2) for 42 days during RT, and BV was given every 2 weeks at 10 mg/kg starting with the first day of RT/TMZ. After a 2-week interval upon completion of RT, the post-RT phase commenced with resumption of TMZ at 150 to 200 mg/m(2) for 5 days every 4 weeks and continuation of BV every 2 weeks.

RESULTS: For these 10 patients, toxicities were compiled until study discontinuation or up to approximately 40 weeks from initial study treatment for those remaining on-study. In terms of serious immediate or delayed neurotoxicity, 1 patient developed presumed radiation-induced optic neuropathy. Among the toxicities that could be potentially treatment related, relatively high incidences of fatigue, myelotoxicity, wound breakdown, and deep venous thrombosis/pulmonary embolism were observed.

CONCLUSION: The observed toxicities were acceptable to continue enrollment toward the overall target group of 70 patients. Preliminary efficacy analysis shows encouraging mean progression-free survival. At this time data are not sufficient to encourage routine off-label use of BV combined with TMZ/RT in the setting of newly diagnosed glioblastoma without longer follow-up, enrollment of additional patients, and thorough efficacy assessment.

Bevacizumab = Avastin



Quelle: http://www.neuroonkologie.de/index.php?id=59

Zitat:
Aktuelle Studien der EORTC:

EORTC 22033-Studie
Phase III-Studie bei niedergradigen Gliomen mit hohem Risiko
Status der Studie: geöffnet
Ansprechpartner: Dr. Peter Hau (nationaler Koordinator)
Die EORTC 22033-Studie untersucht prospektiv und randomisiert die Frage, ob eine Temozolomid-Chemotherapie an 21 aus 28 Tagen anstelle einer Radiotherapie in der Primärbehandlung niedergradiger Gliome mit hohem Risiko eingesetzt werden kann.
Hohes Risiko bedeutet progredientes Tumorwachstum, Alter über 40 Jahre, neurologische Defizite oder nicht behandelbare Anfälle. Weitere Informationen zur Studie unter www.eortc.be
 
 
EORTC 26053
Phase III-Studie zur Radio-Chemo-Therapie anaplastischer Gliome ohne kombinierten Verlust von 1p und 19q.
Status der Studie: seit 2008 geöffnet
Ansprechpartner: Prof. Dr. Wolfgang Wick (nationaler Koordinator)
Die EORTC 26053-Studie untersucht die Frage, ob eine begleitende oder eine nachfolgende Chemotherapie mit Temozolomid zur Strahlentherapie das Gesamtüberleben von Patienten mit anaplastischem Gliom ohne kombinierten Verlust von 1p und 19q verbessert. Eingeschlossen werden können Patienten nach histologischer Sichtung und einer oder mehreren operativen Therapien, z. B. für ein niedergradiges Gliom. Die CATNON-Studie ist wegen der hohen Patientenzahl ein kooperatives Projekt mehrere nationaler und internationaler Studienverbünde. Neben der EORTC, dem NCI von Kanada und zwei amerikanischen Studienverbünden ist die NOA Mitinitiator der Studie.

EORTC 26052-Studie
Phase III-Studie zur Radio-Chemo-Therapie von Glioblastomen
Rekrutierte Patienten: 970 von 1150
Status der Studie: in drei deutschen Zentren geöffnet: Bonn, Heidelberg, Tübingen
Ansprechpartner: Prof. Dr. Wolfgang Wick (nationaler Koordinator)
Die EORTC 26052-Studie untersucht die Frage, ob eine Intensivierung der Temozolomid-Chemotherapie nach kombinierter Radio-Chemo-Therapie mit Temozolomid das Überleben von Patienten mit Glioblastom verbessert. Diese vor allem in den USA sehr schnell rekrutierende Studie wird nur an wenigen deutschen Zentren durchgeführt. Diese Studie untersucht prospektiv die Relevanz des MGMT-Status.

Weitere Informationen zu EORTC-Studien finden Sie unter www.eortc.be
Im NOA-Vorstand ist Prof. Dr. Wolfgang Wick, Heidelberg, für die Beziehung zur EORTC zuständig. Er gibt Ihnen gerne detaillierte Informationen oder Hinweise, wie Sie sich an EORTC-Studien beteiligen können.


Thalidomid und Irinotecan. Eine Phase II-Studie.

SO: http://www.springerlink.com/content/q3224803453qv658/
TI: A phase II study of thalidomide and irinotecan for treatment of glioblastoma multiforme

Unser Mitglied A. Moyet schrieb dazu: Studienergebnisse stehen leider teilweise noch aus: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Abgeschlossene-Therapiestudien.108976.0.html


Hier kann man die Kurzfassung einer Arbeit lesen mit dem Titel Molecular Predictors in Glioblastoma. Es geht um die Individualisierung der GBM-Therapie. Ich habe nur die Kurzfassung gelesen, aber es scheint interessant zu sein.


http://www.krebsinformationsdienst.de/themen/grundlagen/neue-verfahren-klinische-studien.php


Ein Mitglied schickte mir heute folgende Informationen (Zitat):
Phase III Studie von AZD2171 (auch bekannt unter Cediranib oder Recentin ). Dieser Angionese-Hemmer hat in der Phase II Studie gute Ergebnisse erzielt (siehe Ergebnispräsentation bei ASCO).

http://www.asco.org/ASCO/Abstracts+%26+Virtual+Meeting/Abstracts?&vmview=abst_detail_view&confID=47&abstractID=35184

Die Studie wird in Deutschland von Prof. Wick in Heidelberg koordiniert. Ich weiss nicht genau welche anderen Kliniken noch mitmachen. Informationen gibt es hier:

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Rezidivtherapie-bei-Glioblastomen-WHO-Grad-IV.108973.0.html

International wir die Studie von Tracy Batchelor koordiniert.

http://www.dfhcc.harvard.edu/news/news/article/2120/334/


Highlights vom ASCO-Meeting 2008 Anaplastische Gliome: Sequenz der Therapiemodalitäten ist unerheblich

http://www.medizin-medien.info/mm/mm006/AMP_Temsirolimus.pdf

Temsirolimus

http://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT00329719?state1=NA%3AUS%3AIA&rank=42

http://www.journalonko.de/newsview.php?id=2801

http://jco.ascopubs.org/cgi/content/full/23/23/5294

http://www.journalmed.de/newsview.php?id=18446

http://www.medical-tribune.at/dynasite.cfm?dssid=4133&dsmid=90082&dspaid=679482

http://clinicaltrials.mayo.edu/clinicaltrialdetails.cfm?trial_id=100381

http://www.curehunter.com/public/authorSummary-Dancey,+Janet.do?keywordId=C401859



Für die Fortgeschrittenen unter uns. Leider nur Bilder. Aber sehr aussagekräftig: Neue Substanzen und Strategien für das Management maligner Gliome


Ich fand eine Seite mit dem erstaunlichen Titel: curehunter. Etwa dasselbe, was ich gerade mache. Nach Therapien suchen. Die homepage hat die Adresse http://www.curehunter.com/public/showTopPage.do Und gibt man dort ins Suchfenster z.B. glioblastoma ein, dann kommt man auf eine erstaunliche Fülle an Informationen.

http://www.curehunter.com/public/keywordSummaryD005909.do

Gut, sie lassen sich das auch bezahlen, aber die Hinweise auf die neuesten Studien kann man kostenlos abfragen.


Frankfurter Uniklinikum an internationaler Gentherapiestudie zur Behandlung bösartiger Hirntumore beteiligt

edit: Einige Links zusammengefasst und ergänzt durch KN.
« Letzte Änderung: 14. April 2009, 16:47:44 von KarlNapf »

Offline KarlNapf

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 616
    • Profil anzeigen
Studien und experimentelle Therapien
« Antwort #2 am: 27. März 2009, 17:11:54 »
Link: Etwas sehr Erfreuliches, Tumor ist fast verschwunden (klicken!)

Hier geht es um ein AA °III (= anaplastisches Astrozytom) mit der Tendenz zum GBM IV. Der Bericht ist so positiv, dass ich von hier aus auf diesen Beitrag verweisen möchte.

Die Behandlung verlief folgendermaßen: Zuerst ganz "normal" Operation und Temodal, dann beim Rezidiv: Zuerst Hyperthermie und Thalidomid, dann Thalidomid + Avastin (Bevacizumab). Bevacizumab ist ein Angiogenese-Hemmer (die Bildung von neuen Gefäßen zum Tumor hin soll gehemmt werden).

Thalidomid:
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,2512.0.html
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,141.0.html
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,699.0.html
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,2873.0.html

Avastin (Bevacizumab):
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,562.msg23424.html#msg23424
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,2567.0.html
http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,2600.0.html
http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=26
http://www.online-praxis.com/fachbereiche/cms.php?mid=1105&link=


Anti-Angiogenese, monoklonaler Atikörper, monoclonal antibody
« Letzte Änderung: 14. April 2009, 16:48:59 von KarlNapf »
Dum spiro, spero = So lange ich atme, hoffe ich. (Cicero, ad Atticum 9,11)

© Die Inhalte unserer Seiten sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Die Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede Verwendung, insbesondere die Speicherung, Veröffentlichung, Vervielfältigung (auch auf elektronischen Speichermedien oder in Diskussionsforen) und jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung ausdrücklich untersagt. Bitte beachten Sie die Hinweise und Nutzungsbedingungen des Forums.

Offline KarlNapf

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 616
    • Profil anzeigen
Re:Studien und experimentelle Therapien
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2010, 12:08:34 »
Deutsches KrebsStudienRegister

http://www.studien.de/uebersicht.php
Dum spiro, spero = So lange ich atme, hoffe ich. (Cicero, ad Atticum 9,11)

© Die Inhalte unserer Seiten sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Die Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede Verwendung, insbesondere die Speicherung, Veröffentlichung, Vervielfältigung (auch auf elektronischen Speichermedien oder in Diskussionsforen) und jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung ausdrücklich untersagt. Bitte beachten Sie die Hinweise und Nutzungsbedingungen des Forums.

Offline KarlNapf

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 616
    • Profil anzeigen
Re:Studien und experimentelle Therapien
« Antwort #4 am: 07. Juni 2012, 17:10:42 »
Eine Studie zu Hyperthermie bei Hirntumoren, vom Autor selbst eingestellt:

http://www.hirntumor.de/forum/index.php/topic,349.msg63094.html#msg63094

(Vielleicht könnte diese Studie bei Verhandlungen mit der Krankenkasse helfen?)
Dum spiro, spero = So lange ich atme, hoffe ich. (Cicero, ad Atticum 9,11)

© Die Inhalte unserer Seiten sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Die Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede Verwendung, insbesondere die Speicherung, Veröffentlichung, Vervielfältigung (auch auf elektronischen Speichermedien oder in Diskussionsforen) und jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung ausdrücklich untersagt. Bitte beachten Sie die Hinweise und Nutzungsbedingungen des Forums.

Offline KarlNapf

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 616
    • Profil anzeigen
Re:Studien und experimentelle Therapien
« Antwort #5 am: 06. Februar 2015, 10:29:09 »
Dum spiro, spero = So lange ich atme, hoffe ich. (Cicero, ad Atticum 9,11)

© Die Inhalte unserer Seiten sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Die Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede Verwendung, insbesondere die Speicherung, Veröffentlichung, Vervielfältigung (auch auf elektronischen Speichermedien oder in Diskussionsforen) und jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung ausdrücklich untersagt. Bitte beachten Sie die Hinweise und Nutzungsbedingungen des Forums.

Offline KarlNapf

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 616
    • Profil anzeigen
Dum spiro, spero = So lange ich atme, hoffe ich. (Cicero, ad Atticum 9,11)

© Die Inhalte unserer Seiten sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Die Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede Verwendung, insbesondere die Speicherung, Veröffentlichung, Vervielfältigung (auch auf elektronischen Speichermedien oder in Diskussionsforen) und jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung ausdrücklich untersagt. Bitte beachten Sie die Hinweise und Nutzungsbedingungen des Forums.

Offline krimi

  • Global Moderator
  • God Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2095
    • Profil anzeigen
Antw:Studien und experimentelle Therapien
« Antwort #7 am: 18. Juli 2017, 00:51:18 »
User Smarty macht auf folgenden Artikel der Deutschen Hirntumorhilfe aufmerksam:

Ich habe was (hoffentlich) Interessantes auf der Seite der Hirntumorhilfe gefunden - Betrifft Glioblastom ( NOA 18-Studie):

https://www.hirntumorhilfe.de/service/medizin-und-forschung/news-details/article/individualisierte-therapie/

Die Studie schließt erwachsene Patienten mit neu diagnostiziertem Glioblastom mit unmethyliertem MGMT-Promotor und ohne IDH-Mutation ein!

LG smarty
Wer einen Platz im Herzen eines Menschen hat, ist nie allein.

Offline thueringer

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 120
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Antw:Studien und experimentelle Therapien
« Antwort #8 am: 13. Juli 2018, 09:43:15 »
bei Medscape habe ich gefunden, das es eine interessante Studie gibt:

Glioblastom: Länger leben dank modifizierter Polio-Vakzine? Phase-1-Daten sprechen für Überlebensvorteil

weiterlesen unter:

https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4907115?nlid=123791_3081&src=WNL_mdplsnews_180712_MSCPEDIT_DE&uac=243061FT&faf=1

Bitte beachten, nach einiger Zeit funktionieren die Links bei Medscape nicht mehr. Ich weiß also nicht, wie lange man das lesen kann.
« Letzte Änderung: 23. Juli 2018, 07:03:39 von thueringer »

Offline thueringer

  • Mitglied Forum
  • Senior Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 120
  • Ich liebe dieses Forum!
    • Profil anzeigen
Antw:Studien und experimentelle Therapien
« Antwort #9 am: 07. November 2018, 08:04:42 »
bei Twitter gefunden, sehr gute Daten von oncolytic H-1 parvovirus + avastin + PD1 combo in einer Glioblastom Studie

78% ORR: 22% CR + 56% PR

Open-label, compassionate use program, but one of the most interesting data that I have seen for GBM, ORR seem much better than avastin + PD1 alone!

Link dazu, falls Ihr Twitter nutzt: https://twitter.com/hashtag/SNO18?src=hash

Hoffe das funktioniert.

 



SMF 2.0.14 | SMF © 2014, Simple Machines
Hirntumor Forum © 1996-2018 hirntumor.de
Impressum | Datenschutzerklärung